Wie Muskeln die Gesundheit fördern

Claudia  Brandt Tips Redaktion Claudia Brandt, 11.11.2017 17:43 Uhr

KREMS. Muskeln können mehr als man glaubt. Ein neues Sachbuch des Kremser Orthopäden Andreas Stippler und des Wiener Wissenschaftsjournalisten Norbert Regitnig-Tillian thematisiert in anschaulicher Weise die geheimnisvollen Seiten eines unterschätzten Organs und motiviert gleichzeitig zu mehr Muskeltraining.

Die mehr als 650 Skelettmuskeln ermöglichen nicht nur sämtliche Bewegungen, sondern stellen mit 40 Prozent des Körpergewichts auch das größte Stoffwechselorgan des Menschen dar. In ihrem neuen Sachbuch beschreiben die beiden Autoren – der Kremser Facharzt Andreas Stippler und der Wissenschaftsjournalist Norbert Regitnig-Tillian – die geheimnisvollen Seiten dieses oftmals unterschätzen Organs. „In den Muskeln schlummern Selbstheilungskräfte des Körpers, die die Forschung erst jetzt richtig zu verstehen beginnt, erklärt Stippler.

Muskeln beeinflussen Erkrankungen

So besitze die Muskulatur etwa ein eigenes Kommunikationssystem, mit dem sie mit anderen Körperorganen korrespondiert – unabhängig von Nerven und Gehirn. Hunderte Botenstoffe (Myokine), die bei Bewegung ausgeschüttet werden, nehmen dabei positiven Einfluss auf den Verlauf vieler Erkrankungen wie etwa Diabetes, Demenz, Osteoporose, Krebs oder Herz-Kreislauf-Probleme. Mit der „muskulären Hausapotheke“ könne man aber auch die Gedächtnisleistung verbessern, sich vor depressiven Verstimmungen schützen oder Schmerzen bei Arthrosen oder Rheuma bekämpfen.

Muskeltraining wichtig

Ein Anliegen der Autoren ist es, die Leser zu mehr Bewegung zu motivieren. „Muskeln werden oft nur mehr wahrgenommen, wenn sie sich verspannen oder durch Verkümmerung Rückenschmerzen hervorrufen“, klagt Stippler. Ausdauertraining allein jedoch sei zu wenig, um dem Muskelschwund erfolgreich entgegenzuwirken. „Je älter man wird, desto wichtiger werden Koordinationstraining und muskelkräftigende Übungen“, betont Stippler. Die gute Nachricht: Es sei nie zu spät, um mit dem Training zu beginnen ...

 

Buchtipp:

Andreas Stippler & Norbert Regitnig-Tillian:„Kluge Muskeln. Wie Muskeln ihre Gesundheit fördern und sie um 20 Jahre verjüngen“

Delta X Verlag, 17,90 Euro

ISBN: 978-3-903229-00-6

www.klugemuskeln.at

Kommentar verfassen



Emotionales Zeitzeugengespräch in der Landesberufsschule Langenlois

Langenlois. Es gehört seit vielen Jahren zur Tradition der Landesberufsschule Langenlois, drei- bis viermal im Jahr ein Zeitzeugengespräch für die SchülerInnen zu ermöglichen. ...

Sonderausstellung „Von 'Love me do' bis 'Let it be' - The Beatles“

MAUTHAUSEN. Bei der Sonderausstellung „Von 'Love me do' bis 'Let it be' - The Beatles“ kommen Fans der Pilzköpfe im September und Oktober voll auf ihre Kosten.

Generalprobe zur 50er-Feier des ersten Hochhauses gelungen

MAUTHAUSEN. Der 50. Geburtstag des ersten Perger Hochhauses steht bevor. Die „Generalprobe“ für die Jubiläumsfeier, ein gemeinsames Grillfest, war ein voller Erfolg.

Neue Landjugend-Gruppe in Dürnstein

DÜRNSTEIN. Die Landjugend Niederösterreich freut sich über die Gründung einer weiteren Ortsgruppe im Bezirk Krems. Am 20. September hat sich unter Führung von Leiterin Franziska ...

Stadt Krems ehrt Polizeibeamte

KREMS. Herbert Prandtner verabschiedet sich als Kommandant der Polizeiinspektion Krems. Norbert König zeichnete sich bei der Aufklärung eines Raubdelikts durch besonderes Engagement aus. Bürgermeister ...

Literatur, Musik und Kulinarik: Weinstadt lockt mit zwei Festivals

LANGENLOIS/SCHIltern. In der Weinstadt gehen in den kommenden Tagen gleich zwei Festivals über die Bühne: die traditionelle „Septemberlese“ sowie das Musik- und Genussfestival „Kultur in ...

„Es wäre schade um das Ganze“: Ernst Kalt kämpft um Schillerstraße

KREMS. Lokalhistoriker Ernst Kalt widmete seinen jüngsten VHS-Vortrag der Kremser Schillerstraße. Dabei führte er seine Zuhörer durch die rund 170-jährige Geschichte der ehemaligen ...

Feierliche Eröffnung bei der Domäne Wachau

DÜRNSTEIN. Die Winzergenossenschaft Domäne Wachau hat kürzlich einen modern gestalteten Shop in der Dürnsteiner Altstadt eröffnet.