Kremser Fußgängerzone heuer 50 Jahre alt

Hits: 1991
Claudia  Brandt Tips Redaktion Claudia Brandt, 26.11.2015 18:44 Uhr

KREMS. Vom Verkehrsweg zur beliebten Einkaufsmeile: Die Kremser Fußgängerzone feiert diesen Dezember ihr 50-jähriges Bestehen.

Zu viele Autos und Verkehrslärm in der Innenstadt waren in Krems Mitte der 1960er Jahre Gegenstand von Diskussionen zwischen Stadtplanern, Kaufleuten und Politik. 1965 ging die Stadtpolitik schließlich das Projekt Fußgängerzone an. Ein Vorbild nahm man sich an Städten in Deutschland oder den Niederlanden, wo es Fußgängerstraßen schon in den 1950er Jahren gab.

Am 25. Oktober 1965 fasste der Gemeinderat den Beschluss, eine Fußgängerzone zu schaffen. Pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts wurde am 1. Dezember 1965 der erste Abschnitt zwischen Simandlbrunnen und Mohrenapotheke feierlich eröffnet. Am Dreifaltigkeitsplatz wurde ein Kreisverkehr eingerichtet und der Verkehr von dort in einer Einbahn Richtung Täglicher Markt und Obere Landstraße geführt. Mitte der 1970er Jahre folgte die Erweiterung auf die Obere Landstraße mit einer einheitlichen Pflasterung.

65.000 Besucher pro Woche

„Das besondere Flair unserer Welterbestadt, ein bunter Branchenmix und ein Nebeneinander von Traditionsbetrieben und innovativen Unternehmen: Das macht den Erfolg der Kremser Fußgängerzone aus“, sagt Bürgermeister Reinhard Resch (SPÖ). Wöchentlich sind hier laut Magistrat durchschnittlich 65.000 Besucher unterwegs, damit zählt Krems zu den zehn meist frequentierten Einkaufsstraßen in Österreich. „Auf diesen Lorbeeren dürfen wir uns jedoch nicht ausruhen. Sondern wir sind gefordert, gegen Kundenabflüsse und Leerstände gezielt Maßnahmen zu setzen“, so Resch weiter.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Kremser
    Kremser29.11.2015 08:33 Uhr

    Maßnahmen setzen - Wenn die Politik in der Person der Bürgermeisters den letzten Satz selbst ernst nehmen würde, dann wären geeignete Maßnahmen zu setzen! ( 1 ) Gebührenbefreite Altstadt - Kurzparkzonen ( 2) Barrierefreie Gestaltung der Altstadt ( 3 ) Verkehrslösungen durch Begegnungszonen ( 4 ) Herstellung vergleichbarer Bedingungen im Verhältnis zu den EKZs ( 5 ) Eine zeitgerechte Stadtmöblierung anschaffen Über 30 leere Geschäfte in der Altstadt spechen eine deutlich andere Sprache! Die Situation zu erkennen und nichts zu veranlassen, ist ein absolut unsinniger Politikansatz!



Neue Landjugend-Gruppe in Dürnstein

DÜRNSTEIN. Die Landjugend Niederösterreich freut sich über die Gründung einer weiteren Ortsgruppe im Bezirk Krems. Am 20. September hat sich unter Führung von Leiterin Franziska ...

Stadt Krems ehrt Polizeibeamte

KREMS. Herbert Prandtner verabschiedet sich als Kommandant der Polizeiinspektion Krems. Norbert König zeichnete sich bei der Aufklärung eines Raubdelikts durch besonderes Engagement aus. Bürgermeister ...

Literatur, Musik und Kulinarik: Weinstadt lockt mit zwei Festivals

LANGENLOIS/SCHIltern. In der Weinstadt gehen in den kommenden Tagen gleich zwei Festivals über die Bühne: die traditionelle „Septemberlese“ sowie das Musik- und Genussfestival „Kultur in ...

„Es wäre schade um das Ganze“: Ernst Kalt kämpft um Schillerstraße

KREMS. Lokalhistoriker Ernst Kalt widmete seinen jüngsten VHS-Vortrag der Kremser Schillerstraße. Dabei führte er seine Zuhörer durch die rund 170-jährige Geschichte der ehemaligen ...

Feierliche Eröffnung bei der Domäne Wachau

DÜRNSTEIN. Die Winzergenossenschaft Domäne Wachau hat kürzlich einen modern gestalteten Shop in der Dürnsteiner Altstadt eröffnet.

Neuer Gutscheinautomat bietet Geschenkidee für Kurzentschlossene

KREMS. Einkaufsgutscheine rund um die Uhr gibt es jetzt in der Kremser Innenstadt. Neben Mund-­Nasen-Schutzmasken und Desinfektionssprays verkauft ein Automat dort nun auch den „Kremser Zehner“. ...

Stromzähler haben bald ausgedient

BEZIRK KREMS. Ab Oktober tauscht die EVN-Tochter Netz NÖ in sämtlichen Haushalten die Stromzähler. Als erste Gemeinden im Bezirk Krems bekommen Albrechtsberg, Jaidhof, Lichtenau und Weinzierl ...

Beherzter Löscheinsatz: Gemeindeverband dankt Feuerwehr

LANGENLOIS. Geschäftsführer Gerhard Wildpert vom Gemeindeverband bedankte sich mit einer Sachspende bei den Feuerwehren Langenlois, Gobelsburg-Zeiselberg und Zöbing für den raschen ...