Gemeindeverband blickt sorgenvoll in die Zukunft

Hits: 333
Bleibt GV-Obmann: Bürgermeister Anton Pfeifer aus Grafenegg. Foto: Michaela Kienast
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 15.06.2020 12:57 Uhr

BEZIRK KREMS. Der Gemeindeverband (GV) Krems zog bei seiner Generalversammlung eine Bilanz des Jahres 2019 und bestellte seinen Obmann neu.

Der Grafenegger Bürgermeister Anton Pfeifer (ÖVP) bleibt weiterhin an der Spitze des GV Krems. Als künftige Herausforderungen nannte Pfeifer bei der Generalversammlung die neue Verpackungsverordnung (Stichwort Flaschenpfand-Diskussion) und den Ausbau der Sammellogistik. Auch im Abgabenbereich seien zahlreiche Aufgaben zu bewältigen. Neu in den Vorstand wurde der Schönberger ÖVP-Bürgermeister Michael Strommer gewählt.

Defizit von 1,1 Millionen Euro

Als weniger erfreulich bezeichnete GV-Geschäftsführer Gerhard Wildpert den Rechnungsabschluss 2019. Denn das vergangenen Jahr wurde mit einem Defizit von rund 1,1 Millionen Euro beendet. „Wir haben natürlich wieder viel in die Infrastruktur investiert. Eine der wichtigsten Maßnahmen in dieser Zeit“, erläutert Wildpert.

Altstoffmarkt am Tiefpunkt

„Große Sorge bereitet uns aber, dass die Altstoffmärkte keine nennenswerten Erträge mehr erzielen. Der niedrige Erdölpreis aber auch der Schadholzüberschuss sorgen für nahezu keine Erlöse im Sekundärmarkt für Kunststoffe oder Altpapier. Auch der Alteisenindex ist auf Grund der fehlenden Nachfrage im Keller“, berichtet Wildpert. „Verschlimmert wird diese Situation noch damit, dass diese Sammelwaren – weil keine Erlöse erzielt werden – vermehrt in die Wertstoffsammelzentren gebracht werden. Also steigende Mengen, steigende Transporte, geringere Erlöse“, verdeutlicht der Geschäftsführer.

Investitionen fortsetzen

„Es war auch ohne Corona schon eine schwierige Situation und sie ist nicht leichter geworden. Wir werden aber alle Anstrengungen in Kauf nehmen um im zweiten Halbjahr 2020 noch für ein vernünftiges Ergebnis zu sorgen. Die bevorstehenden Investitionsprojekte werden aber auf jeden Fall weiter betrieben und umgesetzt.“ betont Wildpert.

Kommentar verfassen



Neue Landjugend-Gruppe in Dürnstein

DÜRNSTEIN. Die Landjugend Niederösterreich freut sich über die Gründung einer weiteren Ortsgruppe im Bezirk Krems. Am 20. September hat sich unter Führung von Leiterin Franziska ...

Stadt Krems ehrt Polizeibeamte

KREMS. Herbert Prandtner verabschiedet sich als Kommandant der Polizeiinspektion Krems. Norbert König zeichnete sich bei der Aufklärung eines Raubdelikts durch besonderes Engagement aus. Bürgermeister ...

Literatur, Musik und Kulinarik: Weinstadt lockt mit zwei Festivals

LANGENLOIS/SCHIltern. In der Weinstadt gehen in den kommenden Tagen gleich zwei Festivals über die Bühne: die traditionelle „Septemberlese“ sowie das Musik- und Genussfestival „Kultur in ...

„Es wäre schade um das Ganze“: Ernst Kalt kämpft um Schillerstraße

KREMS. Lokalhistoriker Ernst Kalt widmete seinen jüngsten VHS-Vortrag der Kremser Schillerstraße. Dabei führte er seine Zuhörer durch die rund 170-jährige Geschichte der ehemaligen ...

Feierliche Eröffnung bei der Domäne Wachau

DÜRNSTEIN. Die Winzergenossenschaft Domäne Wachau hat kürzlich einen modern gestalteten Shop in der Dürnsteiner Altstadt eröffnet.

Neuer Gutscheinautomat bietet Geschenkidee für Kurzentschlossene

KREMS. Einkaufsgutscheine rund um die Uhr gibt es jetzt in der Kremser Innenstadt. Neben Mund-­Nasen-Schutzmasken und Desinfektionssprays verkauft ein Automat dort nun auch den „Kremser Zehner“. ...

Stromzähler haben bald ausgedient

BEZIRK KREMS. Ab Oktober tauscht die EVN-Tochter Netz NÖ in sämtlichen Haushalten die Stromzähler. Als erste Gemeinden im Bezirk Krems bekommen Albrechtsberg, Jaidhof, Lichtenau und Weinzierl ...

Beherzter Löscheinsatz: Gemeindeverband dankt Feuerwehr

LANGENLOIS. Geschäftsführer Gerhard Wildpert vom Gemeindeverband bedankte sich mit einer Sachspende bei den Feuerwehren Langenlois, Gobelsburg-Zeiselberg und Zöbing für den raschen ...