Todesopfer nach Großbrand in Hörsching Anfang Oktober

Hits: 2022
Die Rauchsäule des Großbrandes, der jetzt ein Todesopfer forderte, war kilometerweit zu sehen. Foto: Fotokerschi/Bayer
Die Rauchsäule des Großbrandes, der jetzt ein Todesopfer forderte, war kilometerweit zu sehen. Foto: Fotokerschi/Bayer
David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 20.11.2019 15:10 Uhr

HÖRSCHING. Die Energie AG Oberösterreich trauert um einen Kollegen der Umwelt Service GmbH. Der Linzer erlag am Dienstag seinen Verletzungen, die er sich beim Großbrand am Standort in Hörsching am 10. Oktober zugezogen hatte.

In den vergangenen Wochen wurde er in einer Spezialklinik bei München behandelt. Der Verstorbene war 20 Jahre im Unternehmen beschäftigt und seit 16 Jahren als Schichtleiter in der Sortieranlage tätig. Der 44-jährige gebürtige Bosnier hinterlässt seine Frau und drei Töchter.

Tiefe Betroffenheit

„Er war ein verlässlicher und engagierter Mitarbeiter und beliebter Kollege. Wir können diese Tragödie kaum fassen. Unser Mitgefühl gilt vor allem seinen Angehörigen“, stellt der Vorstand der Energie AG, Generaldirektor Werner Steinecker, Finanzvorstand Andreas Kolar und Technikvorstand Stefan Stallinger, fest.

„Es ist ein schmerzhafter Verlust, der von der Belegschaft verarbeitet werden muss. Wir werden ein ehrendes Andenken bewahren“, sagen Günther Habel und Thomas Kriegner, Geschäftsführer der Energie AG Umwelt Service.

Die beiden anderen Schwerverletzten befinden sich auf dem Weg der Besserung. Derzeit ermitteln die Brandsachverständigen noch die Brandursache. Eine lückenlose Aufklärung hat für die Energie AG Oberösterreich oberste Priorität.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Grüne im Bezirk wollen Radfahren und Zufußgehen fürs Klima forcieren

LINZ-LAND. Viele Menschen aus dem Bezirk stöhnen täglich über dichten Stau, über staubige Luft und großen Stress. Die Grünen Linz-Land sehen eine Lösung dafür im Ausbau von guten Radwegen. Dass ...

Höglinger: „Wer Klimaschutz sagt, muss auch öffentlicher Verkehr sagen“

LINZ-LAND. Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs bringt die Menschen unkompliziert von A nach B und gewährleistet Bewegungsfreiheit und Teilhabe für alle. Die SPÖ Linz-Land macht sich für eine echte ...

MS 2 Haid wird „Digitale Schule“

Haid. Mit dem Schuljahr 2021/22 gibt es auch eine Neuerung in der MS 2 Haid. Sie wird zur „Digitalen Schule“.

Wie die Blumen im Blumenladen

Haid. Am 13. September 2021 trafen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie der ganze Lehrkörper der Mittelschule 2 Haid am Sportplatz, um gemeinsam in das neue Schuljahr zu starten.

Klima- und Energiemodellregion bei Europäischer Mobilitätswoche dabei

LEONDING/WILHERING/KIRCHBERG-THENING. Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Initiative mit dem Ziel, Bürger für klimafreundliche Mobilität zu sensibilisieren.

Neuer Leiter im Jugendzentrum

KIRCHBERG-THENING. Im ÖGJ-Jugendzentrum Kirchberg-Thening ist nun Sardar Dzhafarov neuer Leiter. Er plant viele Angebote für die Jugendlichen und möchte frischen Wind in das Jugendzentrum bringen.

Plan der Section Control auf der „Raserstrecke“ B1 nimmt konkrete Formen an

ZENTRALRAUM. Experten, unter Federführung der Bezirkshauptmannschaft (BH) Linz-Land, tüfteln zielgerichtet an einem möglichst praktikablem Umsetzungskonzept.

Kinderbereich im Hallenbad neu gestaltet

TRAUN. Das Hallenbad im Trauner Badezentrum wird laufend instand gehalten und attraktiviert. So entsteht für die Gäste im Innenraum stets eine Wohlfühlatmosphäre mit schönem Panoramablick auf den ...