Verzweifelter Kampf gegen das traurige Schicksal ungewollter Vierbeiner

Hits: 1049
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 08.01.2020 10:16 Uhr

LINZ/ANSFELDEN. Das Linzer Tierheim und der Tierschutzverein „Pfotenglück“ aus Ansfelden suchen verzweifelt nach Plätzen für hilflose Vierbeiner, die ausgesetzt und sich selbst überlassen werden.

Erst vor kurzem sorgte ein trauriges Beispiel von Herzlosigkeit und Gedankenlosigkeit für Kopfschütteln und Ärger unter zahlreichen Lesern und Tierfreunden – zwei zahme und an das Leben in der Wohnung gewöhnte Hauskatzen wurden nach vier gemeinsamen Jahren von ihrer menschlichen Familie kurzerhand ausquartiert und einfach im Stich gelassen. Für die Mitarbeiter des Tierheims Linz und engagierte Tierschützer kein seltener Fall – sie wissen, dass es sich bei der verhältnismäßig medienwirksamen Geschichte leider nur um die Spitze eines Eisbergs handelt.

Denn immer wieder werden nicht mehr erwünschte Haustiere, oft aufgrund nicht erfüllter Kastrationspflicht sogar trächtig oder mit Nachwuchs, ausgesetzt und einem traurigen Schicksal überlassen. Insbesondere auf dem gefahrenreichen und unwirtlichen Gelände von Industriestandorten und Fabriken kommt es regelmäßig zu solchen Entdeckungen, mitunter finden sich an solchen Orten ganze Populationen, die mehr schlecht als recht ihr Dasein in freier Wildbahn fristen.

Auch diese vermeintlichen Streuner wurden einst von ihren Haltern bequem entsorgt und befinden sich meist in einem besorgniserregenden Zustand, sodass manchmal jede Hilfe zu spät kommt.

Unterstützung der Leserist dringend gefragt

Der Verein Pfotenglück aus Ansfelden möchte das Augenmerk auf das Schicksal dieser ungewollten Tiere lenken und bittet in Kooperation mit dem Landestierschutzverband um die Unterstützung der Tips-Leser. „Eine Handlungsweise wie im vor kurzem bekanntgewordenen Fall ist schockierend, dennoch gibt es für die beiden handzahmen Stubentiger wenigstens eine Chance auf ein neues Zuhause. Die halb verwilderten Tiere, die ohne die Kenntnisnahme aufmerksamer Beobachter an abgelegenen Orten ausgesetzt werden, leben in der Regel schon zu lange draußen, um noch an den näheren Kontakt mit Menschen gewöhnt zu werden. Sie haben Angst, sind scheu und werden größtenteils auch niemals handzahm werden, da sie bisher nur negative Erfahrungen mit Menschen gemacht haben“, erklärt Daniela Penasa vom Verein Pfotenglück.

„Es ist ein täglicher Kampf ums Überleben, bei jedem Wetter, geplagt von Krankheiten, Hunger und Parasitenbefall. So ein Leben wünscht sich niemand, der auch nur ein bisschen Mitgefühl hat, für ein hilfloses Tier“, weiß Madeleine Völkel, die den Verein Pfotenglück tatkräftig unterstützt.

Auch Tierheim-Referentin Lydia Just bereitet diese Situation Kopfzerbrechen: „Diese Tiere können wir nicht bei uns unterbringen. Das Tierheim ist für kein Tier eine schöne Erfahrung, unsere überaus beengten Verhältnisse bedeuten für solche Katzen aber enormen Stress. Natürlich können sie auch nicht normal in einen Haushalt vermittelt werden. Wir brauchen daher dringend eine andere Lösung.“

Tierfreunde mit Herz gesucht

Gesucht werden daher dringend Tierfreunde mit Herz und einem größeren Grundstück in ländlicher Gegend bzw. ohne nahe vielbefahrene Straßen, die trockene und wettergeschützte Rückzugsmöglichkeiten für solche Tiere zur Verfügung stellen können, sie regelmäßig füttern und beobachten. Die Katzen werden vor ihrer Umsiedlung vorab gechippt und kastriert. Für den Übernehmer fallen auch keine Kosten für etwaige notwendige medizinische Behandlungen an.

Kontakt Tierheim Linz:

Tel.: 0732/24 78 87

Mail: office@tierheim-linz.at

Kontakt TSV Pfotenglück:

Web: www.tsv-pfotenglueck.at

Mail: office@tsv-pfotenglueck.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hunde alleine zuhause - So kannst du es üben

OÖ/ST. MARIEN. Immer zum Monatsbeginn gibt Junghunde- und Welpentrainerin Lisa Stolzlechner einen „Welpen- und Hundetipp“. Dieses Mal verrät sie, wie man seinem Vierbeiner beibringen kann, stressfrei ...

Rettungshundebrigade - „Wir brauchen Wälder zum Training für die Suche“

OÖ/WILHERING. Die Landesgruppe der Österreichischen Rettungshundebrigade (ÖRHB) ist mit acht Staffeln im Bundesland vertreten. Bis zu 30 Hunde und 71 einsatzfähige Leute stehen für die wichtige Suche ...

Frontalzusammenstoß auf Ruflinger Straße

LEONDING. Zwei Autolenker stießen bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 4. August, gegen 13 Uhr auf der Ruflinger Straße frontal zusammen. Alle Beteiligten wurden mit Verletzungen in Linzer Krankenhäuser ...

Finger bei Tischlerarbeiten abgetrennt

LINZ-LAND. Bei Sägearbeiten verletzte sich am Montagnachmittag ein 60-Jähriger Tischer aus Linz-Land. 

Game Design für Kids

KEMATEN. Bei einem zweitägigen Ferienworkshop der ÖVP Kematen lernten Kinder ab neun Jahren, ihre eigenen Computerspiele zu programmieren.

1.000 Bäume gepflanzt

KEMATEN. Unter dem Motto „Stark in der Heimat verwurzelt“ stellte FP-Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner 1.000 Hainbuchen zur Pflanzung in ganz Oberösterreich zur Verfügung.

Mobile Pflegedienste der Caritas wieder im Einsatz

LINZ-LAND. Während des coronabedingten Lockdowns durften die mobilen Pflegedienste der Caritas nur eingeschränkt für die Menschen im Bezirk Linz-Land unterwegs sein. Nun sind die Pflegemitarbeiter ...

Dorfgemeinschaft Schönering: Kunst, Kultur, Gemeinschaft und Tradition

WILHERING. Die Dorfgemeinschaft Schönering gestaltet mit ihren vielen Projekten den Heimatsort Wilhering seit Jahren attraktiv, abwechslungsreich und ansprechend mit.