Future Energy Plant: Smurfit Kappa nimmt neue Energieanlage in Betrieb

Hits: 100
Bianca Padinger Bianca Padinger, Tips Redaktion, 11.07.2020 08:00 Uhr

ANSFELDEN. Mit der Inbetriebnahme einer neuen Energieanlage setzt das Nettingsdorfer Unternehmen Smurfit Kappa einen wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Effizienz bei der Papiererzeugung. Die Investition kostete rund 134 Millionen Euro.

Mit dem Einsatz neuer Technologie kann die CO2-Emission bei der Energiegewinnung aus Schwarzlauge zukünftig um rund 40.000 Tonnen gesenkt werden, was etwa zwei Drittel der derzeitigen Emissionen am Standort und rund 2,4 Prozent der europaweiten Emissionen entspricht. Gestartet wurde das Bauvorhaben eines neuen Kessels in der Fabrik bereits im September 2018. Nun befinde man sich in der letzten entscheidenden Phase, bevor für Oktober ein Festakt zur offiziellen Eröffnung der gesamten neuen Anlage geplant ist. „Mit der Inbetriebnahme des neuen Laugenverbrennungskessels haben wir einen sehr wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und effizienten Einsatz von Energie und Rohstoffen getan“, freut sich Günther Hochrathner, CEO von Smurfit Kappa Nettingsdorf, über den Start des Kessels.

Umfassende Vorhaben

Neben dem neuen Kessel umfasst das Projekt „Future Energy Plant“ auch die Inbetriebnahme einer fortschrittlichen neuen Dampfturbine sowie mehrere andere Projekte, darunter eine verbesserte Wasseraufbereitungsanlage für die Installation zusätzlicher Trocknungszylinder für die Papiermaschine. „Mit der Investition in Nettingsdorf können wir langfristig eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Versorgung mit Wellpapperohpapier sicherstellen“, so Günter Hochrathner abschließend.

Weltweit tätig

Smurfit Kappa mit Sitz in Nettingsdorf zählt weltweit mehr als 350 Produktionsstätten, in denen rund 46.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Alleine am Standort in Nettingsdorf sind rund 360 Mitarbeiter – darunter 19 Lehrlinge – angestellt. Hergestellt werden innovative Lösungen für papierbasierte Verpackungen und Wellpapperohpapier aus Holz. Die Produkte sind 100 Prozent erneuerbar und werden nachhaltig erzeugt, wofür das Unternehmen schon vielfach mit Auszeichnungen geehrt wurde.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rosenbauer sieht mit RT-Modellreihe „großen Meilenstein in Geschichte“

LEONDING. Der Revolutionary Technology (RT) ist marktreif, die ersten Vorserienfahrzeuge der innovativen Modellreihe werden an die Feuerwehren Amsterdam, Berlin und Dubai ausgeliefert. Rosenbauer hat beim ...

Kulturpark Traun: „Als Veranstalter fühlen wir uns sehr alleine gelassen“

TRAUN. Mit viel Optimismus, aber auch coronabedingten Fragezeichen, startet das Team vom Kulturpark Traun in die neue Event-Saison mit zahlreichen Höhepunkten im Schloss sowie in der Spinnerei Traun.

Trotz Corona bot Traun den Kindern ein breites Ferienprogramm an

TRAUN. Trotz Corona und der damit verbundenen strengen Schutzmaßnahmen konnte das Trauner Ferienprogramm durchgeführt werden – zur Freude der rund 2.200 Kinder und Jugendlichen, die teilgenommen haben. ...

Hermes-Preis für den Musikverein Schönering

WILHERING/ALLHAMING. 16 Blasmusikkapellen aus ganz Oberösterreich wurden am Montag, 14. September, von Landeshauptmann Thomas Stelzer für ihre langjährige erfolgreiche Teilnahme an Konzert- und Marschwertungen ...

Daniela Fuchshuber als Obfrau des oö. Agrarhandels bestätigt

HÖRSCHING/LINZ/NEUKIRCHEN AM WALDE. Daniela Fuchshuber wurde als Obfrau des Landesgremiums des Agrarhandels der WKO Oberösterreich für die Funktionsperiode 2020 bis 2025 wiedergewählt. Als Stellvertreter ...

Einzigartig: Flexible Kurse und dann täglich im Tanzlokal weitertanzen

WELS. „Einen Anfängerkurs haben wir an jedem Wochentag, unsere Gäste können von Woche zu Woche flexibel entscheiden, an welchem Tag sie gerne kommen wollen“, erzählt Tanzschulinhaber ...

„Eine sehr schöne, aber auch fordernde Aufgabe“

PIBERBACH. Markus Mitterbaur ist seit 1995 Amtsleiter der Gemeinde, seit vergangenem November auch Bürgermeister. Im Gespräch mit Tips lässt er die ersten Monate im Amt noch einmal Revue passieren.

Der Kematner-Weg soll weiter fortgeführt werden.

KEMATEN. Bürgermeister Markus Stadlbauer kennt die Kommunalpolitik wie seine Westentasche, ist er doch auch Amtsleiter der Gemeinde Hargelsberg. Tips hat sich mit ihm über seine Leidenschaft zur Politik ...