500 Kamfpsportler aus 20 Nationen

Hits: 1624
Foto: Karate Sai Bu Kan Neuhofen
Foto: Karate Sai Bu Kan Neuhofen
Silke Kreilmayr Silke Kreilmayr, Tips Redaktion, 18.07.2018 15:53 Uhr

NEUHOFEN. „Es gibt mehr als Fußball!“ – das wird spätestens nächste Woche in Neuhofen klar, wenn der ASKÖ Karate Sei Bu Kan Neuhofen von 26. bis 29. Juli mehr als 500 Kampfsportler aus über 20 Nationen zum größten Karate-Trainingscamp Österreichs begrüßt.

Das diesjährige Camp ist eine doppelte Jubiläumsveranstaltung. Denn gefeiert werden 40 Jahre ASKÖ Neuhofen und zehn Jahre Kamikaze Karate Sommercamp. Dementsprechend abwechslungsreich fällt auch das Programm aus. Den Auftakt macht die feierliche Eröffnung des Camps am Donnerstag, 26. Juli um 9 Uhr mit der Musikkapelle Neuhofen, vielen Ehrengästen und den Sportlern aus über 20 Nationen. Ausklingen wird der erste Trainingstag mit einer Karaoke Show im Festzelt. Im Lauf der Woche gibt es ASKÖ-Jubiläumsveranstaltungen, von den Stockschützen (bereits am 20. Juli) über die Sektion Faustball (26. Juli) bis zu Tischtennis (27.7.).

Shownight mit Sayonara Party und großem Feuerwerk

Höhepunkte sind die Karate Shownight am 28. Juli und der Energie AG Cup im Forum. Anschließend steht eine „Sayonara Party“ mit Live- Musik von den 2-Taktern und Violett Violin, einer Falco-Show sowie Musik von DJ Tom auf dem Programm. Krönender Abschluss ist das große Feuerwerk um 22.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. „Untergebracht werden die Teilnehmer in der ganzen Region, bis nach Haid/Ansfelden. Wer kein Zimmer mehr bekommen hat, zeltet auf der Wiese rund um das Forum. Und auch die Turnsäle in der Neuen Mittelschule sind belegt. Da herrscht in ganz Neuhofen Ausnahmezustand“, freut sich Organisator Christian Ramsebner – auch über den wirtschaftlichen Aspekt.

Karate-Startrainer zu Gast

Ramsebner, seines Zeichens Visionär, Gründer und Cheftrainer des ASKÖ Karate Sei Bu Kan Neuhofen und seine 216 Mitglieder zählende „Karatefamilie“ bieten in fünf „Dojos“ (Anm.: japanisch für Trainingsraum) ein Trainingsangebot der Superlative. „Besonders stolz bin ich darauf, dass wir heuer zum ersten Mal Carlo Fugazza, den sechsfachen Europameister aus Italien, im Trainerstab begrüßen dürfen“, so Ramsebner.

Vorbeikommen, mitmachen!

Im Rahmen des Camps bieten die Karatekas allen Interessierten (Kindern und Erwachsenen) die Möglichkeit, verschiedenste Trainings auszuprobieren. So kann man frühmorgens mit Qi Gong in den Tag starten (Fr. bis So. 8.15 bis 9 Uhr), um dann in die Welt des Karate beim Schnuppertraining mit Kenji Hashimoto aus Japan einzutauchen (nur für Kinder über den Ferienpass, Do. bis Sa. 13 bis 14 Uhr!) oder mit Benj Lee aus der Schweiz dem Capoeira frönen (Donnerstag bis Samstag 13 bis 14 Uhr). Zudem besteht die Möglichkeit, sich in Kobudo mit Claus Fröhlich aus Deutschland zu probieren (Do. bis Sa. 13 bis 14 Uhr) oder gegen Abend mit Alexandra Wittberger bei TaeBo den Tag ausklingen zu lassen (Do./Fr. 18.30 bis 19.30; Sa. 17.30 bis 18.30)

Kommentar verfassen



14-jähriger Niederneukirchner sorgt in Kart-Welt für Aufsehen

NIEDERNEUKIRCHEN/LEONDING. Raphael Rennhofer ist seit frühesten Kindestagen an vom Rennfieber gepackt. In der Kart-Europameisterschaft sowie der deutschen Meisterschaft kämpft er noch um das Ticket für ...

Dachgleiche am Harter Plateau gefeiert

LEONDING. Das innovative Wohn- und Bürogebäude am Leondinger Harter Plateau nimmt Formen an. Am Donnerstag, 16. September, lud die GIWOG zur Gleichenfeier.

SPÖ Pucking für bezahlte Jugendarbeit

PUCKING. Als ihre Aufgaben für die nächsten Jahre sieht die SPÖ Pucking das Erreichte zu erhalten und Neues für das zukünftige Zusammenleben in der Gemeinde zu gestalten.

Fünfjähriges Jubiläum der psychosozialen Begleitung

LEONDING. Seit fünf Jahren ist das Kinder- und Jugendkompetenzzentrum (KIJUK) am Caritas-Standort St. Isidor in Leonding eine wichtige Anlaufstelle für Eltern, deren Kinder psychosoziale Probleme bzw. ...

„Fairness und Ehrlichkeit“

KIRCHBERG-THENING. Gerhard Mugrauer, ÖVP Gemeindeparteiobmann, plädiert als Bürgermeisterkandidat für „Fairness und Ehrlichkeit“.

Neos wollen „mehr Transparenz“ für Leonding

LEONDING. Die NEOS Leonding sahen die Neugestaltung des Stadtplatzes schon immer kritisch, die Mehrkosten des Projektes untermauern ihre Stellung.

„Auf Naturschutz darf nicht vergessen werden“

WILHERING. Die Grünen Wilhering stellen sich wieder der Wahl. Sie möchten eine starke Stimme gegen weitere Bodenversiegelung sein.

Neues E-Schnelllade-Center in Ansfelden

ANSFELDEN. Die Infrastruktur im Bereich der E-Ladestationen wird weiter ausgebaut. Im Stadtteil Audorf, Traunuferstraße 105, wurde der bestehende Ladestandort ausgebaut und ein E-Schnelllade-Center ...