Montag 20. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Erwin Hauser überlasst Kunstsammlung dem Lentos - geschätzter Wert: 16,5 Millionen Euro

Nora Heindl, 05.12.2023 13:13

LINZ. Die Stadt Linz erhält für das Lentos mit der „Sammlung Erwin Hauser“ ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk im Schätzwert von 16,5 Millionen Euro. Die beachtliche Kunstsammlung, die ein umfassendes Abbild der österreichischen Kunstgeschichte gibt und zahlreiche Positionen von international renommierten Künstlern wie Helene Funke, Anton Kolig oder Heimo Zobernig beinhaltet, bedeutet für das Linzer Museum die größte Erweiterung der Sammlung seit 1953.

Erwin Hauser in seiner Sammlung (Foto: Philipp Greindl)
Erwin Hauser in seiner Sammlung (Foto: Philipp Greindl)

Der Linzer Unternehmer Erwin Hauser – seit Jahrzehnten engagiertes Vorstandsmitglied des Fördervereins „Lentos Freunde“ und aktuell dessen Vizepräsident – hat in den vergangenen Jahrzehnten eine der bedeutendsten privaten Kunstsammlungen Österreichs mit Kunstwerken des 19., 20. und 21. Jahrhunderts aufgebaut.

Hauser hat sich nun entschieden, einen großen Teil dieser Sammlung der Stadt Linz und damit dem Lentos zu überlassen. Die wertvolle Kunstsammlung wird zu Lebzeiten des Sammlers als Dauerleihgabe dem Museum zur Verfügung gestellt und geht später als Schenkung an die Stadt Linz und das Lentos.

Erwin Hauser zu seiner Entscheidung: „Das Sammeln von Bildern ist wie eine Sucht, von der ich nicht mehr losgekommen bin. Ich habe meine Sammlung seit meiner Studentenzeit mit viel Liebe zur österreichischen Kunstgeschichte zusammengetragen. Ich bin überzeugt davon, dass dieses Erbe im Lentos Kunstmuseum Linz bestmöglich aufgehoben ist.“

Größte Erweiterung seit 1953

Das Lentos erfährt mit diesem Schritt die größte Erweiterung seit der Grundstocklegung des Museums durch den Ankauf der „Sammlung Wolfgang Gurlitt“ im Jahr 1953. Insgesamt kommen durch die „Sammlung Erwin Hauser“ 2.912 Kunstwerke von rund 700 Künstlern zum aktuellen Bestand des Kunstmuseums dazu. Der Schätzwert beläuft sich auf rund 16,5 Millionen Euro.

Die Sammlung des Unternehmers umfasst nahezu lückenlos überwiegend Gemälde, Skulpturen und Papierarbeiten der bedeutendsten österreichischen Künstler des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Darunter etwa Siegfried Anzinger, Christian Ludwig Attersee, Tina Blau, Herbert Brandl, Arik Brauer, Günter Brus, Waltraud Cooper, Inge Dick, VALIE EXPORT, Ernst Fuchs, Helene Funke, Helmuth Gsöllpointner, Xenia Hausner, Manfred Hebenstreit, Gottfried Helnwein, Alfred Hrdlicka, Friedensreich Hundertwasser, Anna Jermolaewa, Martha Jungwirth, Anton Kolig, Karl Korab, Brigitte Kowanz, Elke Krystufek, Alfred Kubin, Carl Moll, Alois Mosbacher, Maria Moser, Otto Mühl, Hermann Nitsch, Arnulf Rainer, Johann Baptist Reiter, Gerwald Rockenschaub, Herbert Scheibl, Eva Schlegel, Deborah Sengl, Hans Staudacher, Franz West, Erwin Wurm, Otto Zitko und Heimo Zobernig.

„Die ‚Sammlung Erwin Hauser‘ ist ein Geschenk an die Kunstliebhaber und an die Zukunft des Lentos. Die Vielfalt und Qualität dieser Werke ermöglichen uns, in unseren Ausstellungen neue narrative Verbindungen zu schaffen und zeitgenössische Diskurse zu fördern. Wir sehen es als unsere Verantwortung, diese Schätze zu bewahren und erlebbar zu machen. Diese Sammlung eröffnet ein breites Spektrum an künstlerischen Ausdrucksformen und ist ein Vermächtnis, das Generationen inspirieren wird“, hebt Lentos Direktorin Hemma Schmutz hervor.

Die „Sammlung Erwin Hauser“ verbleibt aktuell in ihrem ursprünglichen Depot, das von der Stadt Linz angemietet wird. Sie soll erstmals 2025 im Lentos in einer umfassenden Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert werden.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden