Neue Helden braucht die Stadt

Hits: 2953
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 23.09.2014 11:00 Uhr

LINZ. Ein vieldiskutiertes Youtube-Video zeigt im Internet eine Linzer Superheldin, die mit ihren Gehilfen die Stahlstadt vor „schädlichen Schwingungen“ retten will. Beim ersten Einsatz geht aber noch so einiges schief.

Ist es wahr, dass der Pöstlingberg ein „Magnetic Hill“ ist und man mit dem Auto rückwärts nach oben fahren kann? Haben mag­netische Felder Einflüsse auf Kühe? All diese Fragen schickt sich das neue Linzer Superhelden-Team an, zu beantworten: „Miss Mag­netiq“, unterstützt von ihren Gehilfen Nickel, Kobalt und Mangan, will die Stahlstadt und die ganze Welt von schädlichen Schwingungen befreien. Da ist gleich zu Beginn einiges schief gelaufen.   Ausgestattet mit magnetischen Superkräften hat die Superheldin, die Gerüchten zufolge mit dem Linzer Kulturverein qujOchÖ unter einer Decke steckt, soeben halb Linz zerstört. Eigentlich hat sich die stets geladene „Miss Magnetiq“ zur Aufgabe gesetzt, mit Hilfe von transkarnieller Mag­netstimulation und ihren ­treuen Gehilf*innen Nickel, Kobalt und Mangan die Stahlstadt von schädlichen Schwingungen zu befreien. Doch bei ihrem ersten Einsatz hatte sie wohl ihre Kräfte noch nicht so wirklich unter Kontrolle. Halb Linz zerstörtSo wurde ein Teil des Stahlwerks zum magnetischen Opfer. Noch nicht veröffentlichtes Videomaterial soll zeigen, dass auch eine alte Eisenbahnbrücke und eine Drachenbahn in Mitleidenschaft gezogen wurden. In einer ersten Stellungnahme spricht Miss Mag­netiq von einem Versehen: „Es tut mir leid. In Zukunft werde ich mich stärker unter Kontrolle halten, damit so etwas nicht wieder passiert. Ich liebe Linz, aber inmitten so viel Stahl zu leben, ist echt hart für mich.“   Hier der ominöse erste Auftritt von „Miss Magnetiq“:
Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Auto, Fahrrad, Roller, Pferd: Spannendes Ferienprogramm im Architekturforum

LINZ. Das afo architekturforum oberösterreich bietet diesen Sommer für Kinder von 7 bis 12 Jahren ein spannendes Ferienprogramm zum Schwerpunkt Mobilität in Oberösterreich. Das Programm startet ab ...

Covid-Situation in OÖ - 418 positive Fälle, weitere Fälle in heimischer Fleischverarbeitung in Linz (Stand 6. Juli, 15 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle in Oberösterreich liegt mit Stand 6. Juli, 12 Uhr, bei 418, nach 382 zur selben Zeit am Vortag. Wie das Land OÖ mitteilt, sind 157 der aktuellen Fälle auf ...

Land OÖ weitet Corona-Tests aus

OÖ. Landeshauptmann Thomas Stelzer und LH-Stv. Christine Haberlander kündigten am Montag eine Corona-Testoffensive an, das Land tritt dabei mit zehn Millionen Euro in Vorleistung.

Räuber nach mehr als 10 Jahren in Finnland festgenommen

LINZ. Drei Räuber überfielen 2009 ein Linzer Juweliergeschäft - einer konnte 2015 gefasst werden, ein weiterer ging der Polizei nun ins Netz.

„In Kepler's Gardens“: Die Ars Electronica 2020 wird eine „Vermessung der neuen Welt“

LINZ. Das Ars Electronica Festival 2020 findet statt – „nicht trotz, sondern wegen Corona“, wurde vielfach betont bei der Präsentation des Festivalkonzepts im Ars Electronica Center Linz. Unter ...

Ab 7. Juli gilt wieder Pflicht zu Mund-Nasen-Schutz am Linzer Magistrat

LINZ. Ab Dienstag, 7. Juli, schreibt die Stadt Linz erneut das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) in ihren Amtsgebäuden vor.

Komplettsperre der B 127 in der Nacht auf Dienstag

LINZ/PUCHENAU. Heute Nacht kommt es zu einer Komplettsperre der B 127 im Bereich Linz-Puchenau.

Sommer, Sonne, Sonnenschein bei „Fun in the City“ 2020 in Linz

LINZ. Die Einrichtungen des Vereins Jugend und Freizeit sorgen mit „Fun in the City“ auch 2020 für ein abwechslungsreiches Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche. Ob Outdoor-Jugendzentrum, Bio-Picknick, ...