Aktuelle Covid-19-Situation: Zahl der aktuell Infizierten sinkt, weiterer Todesfall zu verzeichnen (Stand 4. August, 8 Uhr)

Hits: 283150
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 04.08.2020 10:25 Uhr

OÖ. Laut Zahlen des Landes OÖ ist die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle in Oberösterreich mit Stand 4. August, 8 Uhr, gesunken, auf 251, nach 273 am Vorabend. Der St. Wolfgang-Cluster liegt mit 3. August bei 79 Personen.

Mit Stand 4. August, 8 Uhr, liegt die Zahl der gemeldeten aktuellen Covid-19 Fälle in Oberösterreich bei 251. Insgesamt waren in OÖ bisher 3.728 Fälle zu verzeichnen (inklusive Genesener und verstorbener Personen), um 12 mehr als am Vorabend. In Quarantäne befinden sich 1.710 Personen.

In der Stadt Linz gibt's aktuell 77 positive Fälle (Vortag 8 Uhr: 121), im Bezirk Linz-Land 43 (Vortag 8 Uhr: 63). Der Bezirk Gmunden liegt bei 31 (Vortag 8 Uhr: 52). Alle weiteren Bezirke und Städte liegen bei unter 20.

Der drastische Rückgang der Erkrankten Anfang August hängt damit zusammen, dass die AGES - welche die Daten für die Bundesländer aus dem Epidemiologischen Meldesystem zur Verfügung stellt - den Algorithmus zur Berechnung der Autogenesenen von 14 auf zehn Tage angepasst hat. Die Verkürzung dieser Zeitspanne ist im Gleichklang mit den adaptierten Vorgaben des Bundes für das Kontaktpersonenmanagement zu sehen. Diese bundesweiten Vorgaben setzt das Land Oberösterreich seit 1. August 2020 um.

Alle Zahlen aus den einzelnen Bezirken sind unter www.land-oberoesterreich.gv.at/232009.htm zu finden.

In Spitalsbehandlung befinden sich mit 4. August, 8 Uhr, 21 Personen. Fünf Personen werden intensiv betreut (Vortag 8 Uhr: eine Person).

Mit 3. August ist ein neuer Todesfall zu verzeichnen: Ein 84-jähriger Mann aus Wels-Land mit Vorerkrankungen ist im Zusammenhang mit Covid-19 im Klinikum Wels-Grieskirchen (Standort Wels) erlegen. Insgesamt sind somit in Oberösterreich bislang 65 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben (Stand 4. August, 8 Uhr).

Die Reproduktionszahl liegt in OÖ bei 0,96 (Stand 30. Juli, Ö: 1,04)

Fälle in Tourismusbetrieben in St. Wolfgang (Stand 3. August, 15 Uhr)

Der Umfang der Fallhäufung in St. Wolfgang hat sich auf 79 (+1) Personen erhöht. Alle Mitarbeiter in den von Covid-Fällen betroffenen Hotels werden in Zusammenarbeit mit der AGES am 3. und 4. August erneut getestet.

Die Sperrstunde in St. Wolfgang wird vorerst bis inklusive 9. August auf 23 Uhr vorverlegt (mehr unter www.tips.at/n/512720). Die beiden Lokale „13er Haus“ (Markt 13) und „W3“ (Markt 30) bleiben vorerst freiwillig geschlossen, bis inklusive 9. August.

Die Lage in St. Wolfgang sei unter Kontrolle, es gibt vorerst keine zusätzlichen Maßnahmen, teilt das Land OÖ am 27. Juli in einer Pressekonferenz mit. Mehr unter www.tips.at/512558

Gästen, die sich seit 15. Juli 2020 insbesondere in einem der beiden Lokale „13er Haus“ und „W3“ aufgehalten haben, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten. Im Falle auftretender Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichem Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes sollte umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 kontaktiert werden.

Um die Lage vor Ort noch besser einschätzen zu können, wurde am Gemeindeamt in St. Wolfgang selbst ein Krisenstab eingerichtet. Zudem werden alle Gäste rückwirkend bis 15. Juli kontaktiert und bezüglich der weiteren Vorgehensweise informiert. Weiters wurde von der Gemeinde St. Wolfgang in Abstimmung mit der Bezirkshauptmannschaft Gmunden, dem Tourismusverband und dem Land OÖ eine Gäste-Hotline unter der Telefonnummer 06138/8003-11 eingerichtet. Diese hilft bei Fragen jederzeit weiter.

Alle Gäste, die in Beherbergungsbetrieben in der Gemeinde St. Wolfgang genächtigt haben, müssen vor dem Verlassen ihre Kontaktdaten mittels Erhebungsblatt bekannt geben und haben damit die Gewissheit von etwaig notwendigen Maßnahmen auf kürzestem Weg informiert zu werden. Diese Regelung gilt vorerst ab 27. Juli bis 9. August.

In St. Wolfgang positiv getestete Personen haben sich auch aufgehalten in der Seevilla (Markt 17), Hotel Peter (Markt 54), Hotel Furian (Sternale 196), Pizzeria Mirabella (Markt 152), Scalaria (See 1), Strandhotel Margaretha (Markt 67), Gusteria (Markt 8), Landgasthof Leopoldhof (Ried 8), Landhotel Berau (Schwarzenbach 16), Weisses Rössl (Markt 74), Zum Weissen Hirschen (Markt 73), Hubertuskeller (Markt 46) und bei ADEG St. Wolfgang (Markt 4).

Am Montag, 27. Juli neu hinzugekommen sind das Hotel Bürglstein (Schwarzenbach 19), das Hotel Landhaus zu Appesbach (Au 18) sowie das Landgasthof Leopold und der Badesee Postalmsee (beide St. Gilgen) sowie das Gasthaus Kirchenwirt in Strobl und die Firma Adler in Bad Ischl, ein Architekturbüro, dass in einem Hotel gearbeitet hatte. Alle Mitarbeiter der neu hinzu gekommenen Betriebe werden ebenfalls seitens des Landes Oberösterreich getestet.

Zu den bisher bekannten Betrieben am Wolfgangsee kam durch das Kontaktpersonenmanagement nun ein weiterer Betrieb hinzu (Stand 29. Juli, 15 Uhr): Hotel Seerose (Markt 114)

Situation bei Reiserückkehrern stabil (Stand 3. August, 15 Uhr)

Bei Fällen, die auf Reiserückkehrer/innen zurückzuführen sind, ist die Lage stabil. In Summe sind diesbezüglich 168 Fälle zu verzeichnen. Bisher gibt es 115 Fälle von Reisenden, die in Summe 53 Folgefälle ausgelöst haben.

Anzahl Testungen in OÖ:

    • 2. August: 510
    • 1. August: 601

Insgesamt wurden im Juli 42.955 Tests durchgeführt - das sind im Durchschnitt rund 1.385 Tests pro Tag. Am meisten Tests in diesem Monat gab es mit 1.973 am 8. Juli.

Quarantäne (1. August)

Bisher mussten sich mit Covid-19 infizierte Personen sowie Kontaktpersonen der Kategorie 1 (enge Kontakte) 14 Tage in Quarantäne begeben. Laut neuesten Empfehlungen des Bundes soll dieser Zeitraum auf zehn Tage verkürzt werden. Das Land Oberösterreich hat diese Empfehlungen übernommen. Seit 1. August werden die behördlichen Bescheide dementsprechend ausgestellt. Bis zu diesem Datum ausgestellte Bescheide behalten ihre Gültigkeit. Mehr unter www.tips.at/n/512888

Alten- und Pflegeheime (Stand 3. August, 15 Uhr)

Die Situation in den Alten- und Pflegeheimen ist weiterhin stabil. Es sind aktuell vier Mitarbeiter und ein Bewohner von fünf Alten- und Pflegeheimen in OÖ von Covid-19 betroffen.

Acht Fälle am Linzer Kepler Uniklinikum (Stand 1. August, 15 Uhr)

Insgesamt acht Mitarbeiter des Zentrallabors des Kepler Universitätsklinikums (KUK) wurden positiv auf das neue Coronavirus getestet. Wie das KUK miteilte, sind alle greifbaren Mitarbeiter des betroffenen Labors die erforderlichen Covid-Testungen durchlaufen haben. Alle Testungen sind negativ. Es bleibt bei den acht bekannten Fällen. Der Routinebetrieb des Labors ist jedoch nicht gefährdet. Mehr unter www.tips.at/n/512811

Präventive Aufrufe an Zugreisende (Stand 28. Juli)

Wie die Stadt Linz mitteilt, wurde eine Linzerin positiv auf Covid-19 getestet, die am 22. und 24. Juli jeweils ÖBB und Westbahn auf der Strecke Linz-Wien und zurück genutzt hat. Mitreisende in den vier Zügen werden gebeten, ihren Gesundheitszustand genau zu überwachen. Details unter www.tips.at/n/512635

Ebenso ist eine auf Covid-19 positiv getestete Person am Samstag, 25. Juli mit der Westbahn von Vöcklabruck nach Salzburg gefahren, die Rückfahrt erfolgte am 26. Juli mit einem ÖBB Nachtzug nach Attnang-Puchheim. Details dazu unter www.tips.at/n/512653

Lokale Häufung von Fällen rund um die NMS Neukirchen und Cluster Freikirche (Stand 28. Juli, 15 Uhr)

Keine Zuwächse werden im Fall der privaten Schulabschlussfeier rund um die NMS Neukirchen im Bezirk Vöcklabruck und im bekannten größten Cluster „Freikirche“ zu verzeichnen.

Fall in Kindergarten (Stand 27. Juli, 15 Uhr)

Aufgrund einer positiv getesteten Mitarbeiterin im Kindergarten 1 der Marktgemeinde Timelkam (Bezirk Vöcklabruck) wurden alle Kindergartenkinder und alle Mitarbeiter getestet. Der Test eines Kindes fiel positiv aus. Aufgrund von Absonderungen im Bereich der Mitarbeiter des Kindergartens im Zuge des Kontaktpersonenmanagements kann der Betrieb nicht mehr aufrechterhalten werden und daher wurde die Einrichtung seitens Gemeinde geschlossen.

Fälle in Lokalen und bei Veranstaltungen im Bezirk Perg (Stand 26. Juli)

Wie der Krisenstab des Landes OÖ mitteilt, waren in den Lokalen „Der Dorfwirt“ in Rechberg, „Mamas“ in Perg sowie bei der Eröffnung der Genussflotte im Technologiepark Perg positiv auf Covid-19 getestete Personen vor Ort. Gäste, die bisher nicht von der Gesundheitsbehörde kontaktiert wurden, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten. Mehr Infos unter www.tips.at/n/512441

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. refrodnredein lrak
    refrodnredein lrak28.07.2020 00:24 Uhr

    Corona - Warum werden die St. W. Fälle nicht dem. Bezirk GM zugerechnet. Welcher Beamte tickt da falsch

Kommentar verfassen



Linzer Autorin in neuer Geschichten-Anthologie vertreten

LINZ. Karina Luger aus Linz ist in der im Juli 2020 erschienenen Geschichten-Anthologie „Glühende Herzen, Schockstarre und verlassene Limousinen - 41 Heldengeschichten“ vertreten, die vom Schreiblust-Verlag ...

Oberösterreich ist Spitzenreiter bei Patentanmeldungen

OÖ. Jedes vierte Patent, das beim Österreichischen Patentamt 2019 angemeldet wurde, stammt aus Oberösterreich. Das Land liegt damit österreichweit auf Platz eins.

Unterschätzte Gefahr: hitzebedingte Erkrankungen

LINZ/OÖ. Seit dem Jahr 2013 gibt es in Österreich eine hitzeassoziierte Übersterblichkeit – hohe Temperaturen in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit stellen besonders für ältere Menschen, Personen ...

So lässt sich die Lebensgeschichte in eine spannende Biografie verwandeln: berufsbegleitend zu akademischen Ehren

Das Bedürfnis zu lernen endet nicht mit Anfang 30. So ist es heute nicht ungewöhnlich, dass es Menschen mit 40, 60 oder gar 80 Jahren zurück auf den Campus zieht. Die akademische Laufbahn ...

Unwetter mit Starkregen – Tipps bei Aquaplaning
 VIDEO

Unwetter mit Starkregen – Tipps bei Aquaplaning

OÖ/NÖ. Das aktuelle Wetter mit teils Starkregen fordert die Autofahrer. Damit Aquaplaning nicht zur tückischen Unfallursache wird, gibt der ÖAMTC Tipps, wie man als Autolenker richtig reagiert.

Achleitner: „PV-Nutzung auf Oberösterreichs Dächern soll schlicht zum Standard werden“

OÖ. Mit einer eigenen „OÖ. Photovoltaik-Strategie“ will das Land OÖ die Energiewende weiter forcieren. Anfang 2021 soll diese vorliegen. „Die PV-Nutzung auf Oberösterreichs Dächern soll schlicht ...

„Spielwiese der Wissenschaft“: JKU Science Holidays gehen los

LINZ. Wie operiert man am Gehirn? Wie sieht mein Körper innen aus? Und was hat Origami mit Mathematik zu tun? Mit heutigem 3. August verwandelt sich der Campus der Johannes Kepler Universität Linz für ...

Erfolgsmodell: Überbetriebliche Ausbildungen für Mädchen und junge Frauen

LINZ. Mädchen und jungen Frauen, die auf dem Arbeitsmarkt derzeit keine Lehrstelle finden, bietet „VFQ Gesellschaft für Frauen und Qualifikation“ den Einstieg in drei zukunftsorientierte Lehrberufe ...