Hilfe vor Ort: Unterstützung für Flüchtlinge in Lipa aus OÖ

Hits: 129
v.l.: Landeshauptmann Thomas Stelzer, Geschäftsführer Hilfswerk International Stefan Fritz und Geschäftsführerin Hilfswerk OÖ Viktoria Tischler (Foto: Land OÖ/Lisa Schaffner)
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 16.05.2021 17:25 Uhr

LINZ/OÖ/LIPA. Mit Unterstützung des Landes OÖ sichert das OÖ Hilfswerk und Hilfswerk International die Wasserversorgung im Flüchtlingsaufnahmezentrum Lipa in Bosnien und Herzegowina. Die Bauarbeiten des Wasserversorgungssystems sollen im Juni beginnen und bis Ende August abgeschlossen sein.

Derzeit gibt es in Bosnien und Herzegowina fünf Aufnahmezentren für Flüchtlinge. Davon ist das Camp Lipa in Bihac das einzige, das keinen Zugang zu stabiler Wasserversorgung für die Flüchtlinge bietet. Beim Brand im Dezember 2020 wurde der Großteil der Infrastruktur im Camp zerstört. 850 bis 900 Migranten leben dort.

Das Land OÖ unterstützt das OÖ Hilfswerk und Hilfswerk International nun bei der Errichtung eines stabilen Wasserversorgungssystems im Aufnahmezentrum Lipa mit 110.000 Euro; die Projektkosten gesamt belaufen sich auf rund 150.000 Euro. Der Antrag dazu soll am Montag, 17. Mai, von der Oö Landesregierung beschlossen werden. Die Bauarbeiten des Wasserversorgungssystems sollen noch im Juni beginnen und bis Ende August abgeschlossen sein.

„Humanitäre Verantwortung

“Das Land Oberösterreich steht zu seiner humanitären Verantwortung. Mit der finanziellen Hilfe wollen wir die Lebensbedingungen in den Flüchtlingsunterkünften an Ort und Stelle verbessern. Es geht hier um eine schnelle und substanzielle Unterstützung, die eine stabile Versorgung mit Wasser für die Menschen im Camp Lipa sicherstellen soll„, so Landeshauptmann Thomas Stelzer. “Das Projekt wird nicht nur im Lager selbst helfen, sondern in der ganzen Region„, so Stelzer.

Gesundheitliche Gefahren

Die dringende Notwendigkeit der ausreichenden Wasserversorgung im Camp Lipa unterstreicht Stefan Fritz, Geschäftsführer Hilfswerk International. “Es herrscht eine prekäre Situation, die fehlende Wasserversorgung hat in der Vergangenheit zum Ausbruch von Krätze geführt und sorgt für große gesundheitliche Gefahren, die aus menschlicher Sicht einfach nicht tragbar sind. Mithilfe vom Land Oberösterreich und unserem erfahrenen Hilfswerk International Team in Bosnien und Herzegowina können wir grundlegende Hilfe für Menschen in Not leisten.„

Hilfswerk OÖ-Geschäftsführerin Viktoria Tischler: “Es gehört zu den Aufgaben des Hilfswerks, die Situationen von Flüchtlingen im In- und Ausland zu verbessern. Dafür wird eine breite Palette an Unterstützungen und Hilfsmaßnahmen angeboten. Mit dem wichtigen Projekt in Lipa sollen die Asylwerber, die im Aufnahmezentrum leben, nachhaltig mit frischem Wasser versorgt werden.„ “

Region profitiert indirekt

In Lipa gibt es eine Wasserquelle, die eine minimale Wasserkapazität aufweist. Es gibt im Umkreis von etwa zwei Kilometer zwei weitere potenzielle Wasserquellen. Wenn diese mit der in Lipa vorhandenen Quelle zusammengefügt werden, gibt es ganzjährig genügend Wasser für bis zu 2.000 Menschen. Die Stromversorgung des Camps erfolgt derzeit über Generatoren, die auch für das neu gebaute Wassersystem genutzt werden. Die Stadt Bihac plant, das Camp Lipa an das öffentliche Stromversorgungsnetz anzuschließen, was das Vorhaben ergänzt. Das Projekt soll 2022 abgeschlossen sein.

Nicht nur die knapp 900 Flüchtlinge im Aufnahmezentrum Lipa profitieren direkt und laufend von der Maßnahme. Auch die rund 60.000 Einwohner in Bihac profitieren indirekt, da die Nachhaltigkeit des Standortes des Aufnahmezentrums erhöht wird. Die lokale Eigenverantwortung, Beteiligung und Beziehungen zu Migranten werden durch die aktive Beteiligung der Regierung der Stadt Bihac verbessert, sind sich die Projektverantwortlichen sicher.

Oberösterreichs Budget für Entwicklungshilfe ist kontinuierlich gestiegen, von 21.300 Euro im Jahr 1965 auf 2,1 Millionen Euro im Jahr 2021.

Kommentar verfassen



Party auf Donaulände: Polizei schritt ein

LINZ. Aufgrund mehrerer Anzeigen wegen Lärmbelästigung schritt die Polizei mit acht Streifen am späten Samstagabend bei einer lauten Party mehrerer hundert Personen auf der Linzer Donaulände ...

„Wege. Familien – Generationen - Schulen“: Das Brucknerhaus geht mit vielfältigem Programm in die kommende Saison

LINZ. Noch läuft die aktuelle Saison im Brucknerhaus Linz, das Brucknerhaus-Team gab aber schon jetzt einen umfassenden Ausblick darauf, dass das Publikum in der Saison 2021/22 erwarten darf. Neu aufgestellt ...

Covid-19-Situation in OÖ: 32 Neuinfektionen, impfstärkste Woche steht bevor (Stand: 13. Juni, 15 Uhr)

OÖ. Von 12. auf 13. Juni wurden vom Land OÖ 32 neue Covid-19-Fälle gemeldet. Insgesamt sind derzeit 414 Oberösterreicher Covid-19 positiv getestet, 1.070 Personen befinden sich in Quarantäne. Mehr ...

2021 wird „Vielfalt.in.Concert“ wieder gefeiert

LINZ. Letztes Jahr musste es abgesagt werden, 2021 ist es aber wieder geplant. Das große Fest „Vielfalt.in.Concert“. Am 3. September beim Ars Electronica Center sind unter anderem Musiker wie Mavie ...

Erneute Schwerpunktkontrolle gegen illegale Raser- und Tuningszene in Linz

LINZ. Bei Schwerpunktkontrollen in Linz konnte die Polizei in der Nacht auf Sonntag 318 Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit messen. Vier Lenker mussten die Kennzeichen ihrer Fahrzeuge ...

15-Jähriger hantierte mit Schreckschusswaffe

LINZ. Von Zivilpolizisten wurde am Samstag ein Jugendlicher beim Hantieren mit einer Schreckschusswaffe erwischt. Der junge Bursch, der zunächst flüchtete, konnte gefasst werden. 

Die Grünen treten in Linz zum Bundeskongress zusammen

LINZ/Ö. Am Sonntag, 13. Juni findet der 43. Bundeskongress der Grünen statt - der erste seit Start der Regierungsbeteiligung im Jänner 2020.

Lenkerin touchierte Betonmittelwand auf A1

LINZ/EBELSBERG. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen verunfallte am Samstagvormittag eine 30-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land mit ihrem PKW auf der A1 Westautobahn Richtung Salzburg. Mit an Bord ...