„Die Geschichte meines Handys “

Hits: 621
Bettina  Kirchberger Bettina Kirchberger, Tips Redaktion, 12.06.2019 21:11 Uhr

Im Rahmen der 18. FAIREN WOCHEN lud die Schulgemeinde der PTS Münichreith- Laimbach zu einem Workshoptag „Die Geschichte meines Handys“ ein. Am Beispiel des Smartphones befassten sich die Jugendlichen gemeinsam mit Südwind NÖ Referentin Katharina Kratochwill mit dem Thema Globale Verantwortung in der Produktion von Elektronikgeräten.

Viele unserer Alltagsgegenstände weisen Produktionsfehler auf, die oft unsichtbar bleiben. Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, Umweltverschmutzung und ungerechte Entlohnung in Form von Hungerlöhnen stehen in der Elektronikindustrie an der Tagesordnung. Zu oft bleibt im Verborgenen, wo die Rohstoffe für die Produktion herkommen, unter welchen Bedingungen die Herstellung geschieht und wo unsere Handys nach dem Ende ihrer Nutzungsdauer landen.

Lange Kette an Verarbeitungsschritten

Hinter dem Alltagsgegenstand steht eine lange Kette an Verarbeitungsschritten, in die viele Menschen weltweit eingebunden sind. Bei über sieben Milliarden Mobilfunkanschlüssen auf unserem Planeten ist die Menge der betroffenen Menschen dementsprechend groß.

Handy zerlegen und Arbeitsbedingungen kennenlernen  

Die Teilnehmer der Workshops hatten die Gelegenheit Handys zu zerlegen, über Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte zu diskutieren sowie die Rohstoffe für Handys und deren abenteuerliche Abbaumethoden kennenzulernen. So konnten sich die Teilnehmer der Workshops ein Bild machen über die wahren Herstellungskosten von Elektronikprodukten, die für Mensch und Natur belastend sind. Im aktuellen EU Projekt „Make ICT Fair“ versucht Südwind gemeinsam mit vielen internationalen Projektpartnern Nachhaltigkeit und Fairness in der Produktion von Elektronikgeräten voranzutreiben.

Schule für Engagement ausgezeichnet

Im Rahmen des Workshoptages wurde die Schule für ihr vielfältiges Engagement zu den nachhaltigen Entwicklungszielen und zum Thema globale Gerechtigkeit von Südwind NÖ als „Global Action School“ ausgezeichnet.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Frostiger Weltrekordversuch in Melk

MELK. Extremsportler Josef Köberl ist heiß auf Eis. Der 43-Jährige machte sich 2019 am Wiener Hauptbahnhof zum Weltrekordhalter im „Longest Duration Full Body Contact With Ice“. Zwei ...

Fleißig archiviert: Ruprechtshofen knackt 5.000er-Marke

RUPRECHTSHOFEN. In nur rund drei Jahren hat es die Topothek der Marktgemeinde auf rund 5.000 Dokumente geschafft.

Radfahrerin in Kilb beim Linksabbiegen von Auto erfasst

KILB. Auf der Bundesstraße 29 kam es gestern Nachmittag, 6. August, zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Pkw-Lenkerin.

Spatenstich für neue Caritas-Werkstatt in Mank

MANK. In Mank entsteht in der Gewerbestraße eine neue Werkstatt für 40 Menschen mit Behinderungen. Am 5. August fand im Beisein von Caritasdirektor Hannes Ziselsberger und Bürgermeister ...

Am Donnerstag ist in Mank großer Eröffnungstag

MANK. Die neuen Bipa- und NKD-Filialen feiern am Donnerstag, 6. August, Eröffnung. 

Stadtkapelle Melk freut sich über Instrumentenspende

MELK. Gastronom Markus Madar überreichte am Goldhaubensonntag der Melker Stadtkapelle eine neue Klarinette.

Alles Sense in Ybbs

YBBS. Nach langer Veranstaltungspause aufgrund der aktuell schwierigen Situation, veranstaltete der Lj Bezirk Ybbs kürzlich den Bezirksentscheid im Sensenmähen.

Gastronomin für Ybbser Stadthalle ist gefunden

YBBS. Am 9. Jänner wird die Ybbser Stadthalle, die aktuell generalsaniert wird, wiedereröffnet. Bereits seit einem Jahr hält man Ausschau nach einem passenden Gastrobetreiber. Der ist nun ...