Verzögerung bei Zitronensäure-Werksbau: Unterlagen fehlen

Hits: 1385
Foto: Jungbunzlauer
Stefan Hinterdorfer, Leserartikel, 17.05.2018 09:37 Uhr

Wörth. Das geplante Zitronensäurewerk der Firma Jungbunzlauer sorgt wieder für Diskussionen. Tips hat bei der zuständigen Abteilung der Niederösterreichischen Landesregierung nachgefragt, wieweit die Pläne des Konzerns bis jetzt gediehen sind.

Neben besorgten Bürgern bezieht vermehrt auch die Politik Stellung. Erklärten sich die Grünen bereits zu bedingungslosen Gegnern (Tips berichtete) und versuchen die betroffenen Gemeinden abzuwägen, möchte sich Martin Huber von den Freiheitlichen „für eine rasche Umsetzung ins Zeug legen.“ Um am aufgeschlossenen Betriebsgebiet Wörth bei Pöchlarn bauen zu können, muss erst festgestellt werden, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) notwendig ist. Nach Eingang aller Unterlagen bei der Abteilung für Umwelt- und Energierecht muss innerhalb von sechs Wochen ein Bescheid ergehen, der feststellt ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung stattfinden muss und kann anschließend beeinsprucht werden. Nur sind die Unterlagen bislang nicht vollständig, wie Paul Sekyra vom zuständigen Amt der Niederösterreichischen Landesregierung weiß: „Die Frist von sechs Wochen läuft noch nicht, weil seitens Jungbunzlauer noch nicht alle notwendigen Unterlagen eingetroffen sind.“ Mit einem Ergebnis des Feststellungsverfahrens kann also frühestens im Juli gerechnet werden.

Vereinfachtes Verfahren

Seitens Jungbunzlauer werde laut Sekyra das vereinfachte Verfahren angestrebt. Dieses vereinfachte Verfahren sieht keine Parteiestellung für Bürgerinitiativen und keine Nachkontrolle vor. Außerdem wäre die Anrufung des Verwaltungsgerichtshofes nur eingeschränkt möglich. Tips wird weiter über Fortschritte und Möglichkeiten für Betroffene berichten.

Kommentar verfassen



Arbeiterkammer NÖ unterstützt Flutopfer mit bis zu 1.000 Euro

NÖ. Unwetter haben in vielen Teilen Niederösterreichs große Schäden verursacht. Die Arbeiterkammer Niederösterreich unterstützt nun betroffene Mitglieder finanziell.

Backen wie die Profis beim Ferienspiel in der Bäckerei Lechner

MARBACH. In das Traditionshandwerk der Bäcker werden die Kids beim heurigen Ferienspiel in der Bäckerei Lechner entführt. Das Ferienspiel findet am 25.Juli um 14 Uhr in der Marktstraße ...

Benediktinerkloster Stift Melk setzt auf E-Mobilität – neue EVN Strom-Tankstellen in Betrieb

MELK. Mobilität mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen ist auf dem Vormarsch. Dieser Entwicklung folgt nun auch das Benediktinerkloster Stift Melk. Am großen Stiftsparkplatz stehen allen ...

WETgruppe setzt symbolischen Spatenstich in Krummnußbaum

KRUMMNUSSBAUM. Leben in die Ortsmitte bringen: Darum geht es der Gemeinde Krummnußbaum mit dem Projekt „Neue Mitte“, das Gemeindeamt, Nahversorger, Friseur und Wohnungen unter einem Dach ...

Stift Melk ist Leuchtturmprojekt für historische Objekte

MELK. Nachhaltigkeit ist dem Stift Melk ein wichtiges Anliegen. Projekte, die dem Umweltschutz dienen, haben Priorität. Jetzt erfolgte der offizielle Projektstart für eine Photovoltaikanlage, ...

Gemeinde-Bonitätsranking 2021: Acht Gemeinden unter Top-250

BEZIRK MELK. Auch heuer steht die public-Sonderausgabe ganz im Zeichen des Top-250-Gemeinderankings Österreichs. In Kooperation mit den Experten des KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung ...

Alles zum Thema Lkw an der Volksschule Ruprechtshofen

RUPRECHTSHOFEN. Sicherheit geht vor: Im Corona-Jahr 2021 gleich in doppelter Hinsicht – Mindestabstände, berührungsfreie Begrüßungen und Verabschiedungen sowie immer wieder ...

Volkspartei Leiben: Gemeindeparteitag wählt Vorstandsteam

LEIBEN. Die Volkspartei Leiben hielt ihren Gemeindeparteitag im Gasthaus Dürregger ab, dabei wurde das gesamte Vorstandsteam neu gewählt – dies ist laut Statuten alle fünf Jahre ...