Loosdorf will Ortskern neu denken: Erste Pläne für neue Losensteinhalle und Schule

Hits: 1255
Margareta Pittl Online Redaktion, 13.01.2020 16:23 Uhr

LOOSDORF. „Wir können nicht in Starre verharren“, so SP-Bürgermeister Thomas Vasku. Er will den Loosdorfer Ortskern neu denken. Eines der Herzstücke sollen die Losensteinhalle und die Schule werden. Beide Gebäude stehen vor großen Neuerungen. 

„Wenn wir etwas machen, dann muss das ordentlich sein. Es muss Strategie dahinter sein“, erklärte SP-Ortschef Thomas Vasku im Zuge eines Pressegesprächs, bei dem er gemeinsam mit Architekt Dietmar Haberl, Raumplaner Herfrid Schedlmayer und Standortentwickler Jürgen Erber einen Blick in die mögliche Zukunft Loosdorfs warf. Handel, Verkehr und Schule sollen die tragenden Säulen der künftigen Ortskernentwicklung werden, die unter der Überschrift Masterplan – Loosdorf 2040 steht. Die Marktgemeinde will sich stärker als Wohlfühlgemeinde deklarieren und mit einem breiten Freizeit- und Gesundheitsangebot aufwarten. Eines der kommenden Großprojekte wird der Neubau der Losensteinhalle. Denn sie sei derzeit „ein schwerer Pflegefall“, erklärte Vasku. Sie soll künftig um rund ein Drittel größer und mit der Schule verbunden werden. Zudem sollen Geschäftsflächen in dem neuen Veranstaltungs- und Vereinszentrum untergebracht werden. Einher geht damit auch ein neues Verkehrskonzept – unter anderem wird im Süden eine neue Bahnunterführung errichtet werden. „Die Einfahrten sollen alle Richtung Ortskern führen. Man braucht für die Belebung des Ortskerns auch den Verkehr“, macht Vasku aufmerksam.

2021 startet Schulumbau

Bevor das Mammutprojekt Losensteinhalle in Angriff genommen wird, wird zunächst die ihr gegenüberliegende Schule umgebaut. Sie sei in den vergangenen Jahren sehr schnell gewachsen, deshalb brauche es eine komplette Neuorganisation, macht Vasku aufmerksam. Mit den Bauarbeiten will man 2021 starten, die Losensteinhalle soll innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre folgen. Dafür werden Grundstücksankäufe notwendig. Erste Gespräche mit den Eigentümern habe es schon gegeben. Deutlich früher zur Baustelle wird in Loosdorf die B 1. Denn die Bundesstraße wird ab Mai saniert. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kolomanikirtag abgesagt

MELK. Bei der gestrigen Gemeinderatssitzung wurde es einstimmig beschlossen: der Kolomanikirtag 2020 wird nicht stattfinden. „Der Beschluss wurde einstimmig und schweren Herzens gefällt – ...

Frostiger Weltrekordversuch in Melk

MELK. Extremsportler Josef Köberl ist heiß auf Eis. Der 43-Jährige machte sich 2019 am Wiener Hauptbahnhof zum Weltrekordhalter im „Longest Duration Full Body Contact With Ice“. Zwei ...

Fleißig archiviert: Ruprechtshofen knackt 5.000er-Marke

RUPRECHTSHOFEN. In nur rund drei Jahren hat es die Topothek der Marktgemeinde auf rund 5.000 Dokumente geschafft.

Radfahrerin in Kilb beim Linksabbiegen von Auto erfasst

KILB. Auf der Bundesstraße 29 kam es gestern Nachmittag, 6. August, zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Pkw-Lenkerin.

Spatenstich für neue Caritas-Werkstatt in Mank

MANK. In Mank entsteht in der Gewerbestraße eine neue Werkstatt für 40 Menschen mit Behinderungen. Am 5. August fand im Beisein von Caritasdirektor Hannes Ziselsberger und Bürgermeister ...

Am Donnerstag ist in Mank großer Eröffnungstag

MANK. Die neuen Bipa- und NKD-Filialen feiern am Donnerstag, 6. August, Eröffnung. 

Stadtkapelle Melk freut sich über Instrumentenspende

MELK. Gastronom Markus Madar überreichte am Goldhaubensonntag der Melker Stadtkapelle eine neue Klarinette.

Alles Sense in Ybbs

YBBS. Nach langer Veranstaltungspause aufgrund der aktuell schwierigen Situation, veranstaltete der Lj Bezirk Ybbs kürzlich den Bezirksentscheid im Sensenmähen.