Loosdorf will Ortskern neu denken: Erste Pläne für neue Losensteinhalle und Schule

Margareta Pittl Tips Redaktion Online Redaktion 13.01.2020 16:23 Uhr

LOOSDORF. „Wir können nicht in Starre verharren“, so SP-Bürgermeister Thomas Vasku. Er will den Loosdorfer Ortskern neu denken. Eines der Herzstücke sollen die Losensteinhalle und die Schule werden. Beide Gebäude stehen vor großen Neuerungen. 

„Wenn wir etwas machen, dann muss das ordentlich sein. Es muss Strategie dahinter sein“, erklärte SP-Ortschef Thomas Vasku im Zuge eines Pressegesprächs, bei dem er gemeinsam mit Architekt Dietmar Haberl, Raumplaner Herfrid Schedlmayer und Standortentwickler Jürgen Erber einen Blick in die mögliche Zukunft Loosdorfs warf. Handel, Verkehr und Schule sollen die tragenden Säulen der künftigen Ortskernentwicklung werden, die unter der Überschrift Masterplan – Loosdorf 2040 steht. Die Marktgemeinde will sich stärker als Wohlfühlgemeinde deklarieren und mit einem breiten Freizeit- und Gesundheitsangebot aufwarten. Eines der kommenden Großprojekte wird der Neubau der Losensteinhalle. Denn sie sei derzeit „ein schwerer Pflegefall“, erklärte Vasku. Sie soll künftig um rund ein Drittel größer und mit der Schule verbunden werden. Zudem sollen Geschäftsflächen in dem neuen Veranstaltungs- und Vereinszentrum untergebracht werden. Einher geht damit auch ein neues Verkehrskonzept – unter anderem wird im Süden eine neue Bahnunterführung errichtet werden. „Die Einfahrten sollen alle Richtung Ortskern führen. Man braucht für die Belebung des Ortskerns auch den Verkehr“, macht Vasku aufmerksam.

2021 startet Schulumbau

Bevor das Mammutprojekt Losensteinhalle in Angriff genommen wird, wird zunächst die ihr gegenüberliegende Schule umgebaut. Sie sei in den vergangenen Jahren sehr schnell gewachsen, deshalb brauche es eine komplette Neuorganisation, macht Vasku aufmerksam. Mit den Bauarbeiten will man 2021 starten, die Losensteinhalle soll innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre folgen. Dafür werden Grundstücksankäufe notwendig. Erste Gespräche mit den Eigentümern habe es schon gegeben. Deutlich früher zur Baustelle wird in Loosdorf die B 1. Denn die Bundesstraße wird ab Mai saniert. 

Kommentar verfassen



AWZ: Immobilien kaufen und verkaufen

NÖ/OÖ. Egal ob Haus, Wohnung, Grundstücke, Anlage- oder Gewerbeobjekte: AWZ Immobilien ist der richtige Partner, wenn es ums Kaufen und Verkaufen geht.

Caritas feierte ihre Pflege-Mitarbeiter aus dem Mostviertel mit Dankesfest

MOSTVIERTEL. Rund 200 Caritas Mitarbeiter der mobilen Pflege im Mostviertel folgten der Einladung in die Ybbser Stadthalle. Zum Dank und als Wertschätzung für ihre Arbeit konnte nun nach mehr als zwei ...

Von Laimbach auf die große Bühne: „Loren“ feilt an Pop-Karriere

LAIMBACH. Die 20-jährige Sophie Schindler aus dem Laimbacher Ortsteil Hinterholz hat einen großen Traum: Sie möchte Popsängerin werden. Unter dem Künstlernamen „Loren“ hat sie im Sommer ihre Debütsingle ...

Neuer Verein bietet Familien viele Möglichkeiten zum Kennenlernen

YBBS. Das Ybbser Familiennetzwerk „Kunterbunt“ startet jetzt so richtig durch. Mit einem bunten Mix aus verschiedensten Kursen und offenen Treffs will der neue Verein Familien die Möglichkeit zum ...

Vom Glücksengerl überrascht: Einkaufsbummel zahlte sich aus

YBBS. Ein letztes Mal in diesem Jahr war das Glücks­engerl unterwegs im Bezirk Melk. In Ybbs machte es sich auf die Suche nach treuen Tips-Lesern. Zu den glücklichen Gewinnern zählen nun auch Birgit ...

Dunkle Geheimnisse: Escape Room auf der Schallaburg begeistert kleine und große Rätselfans

SCHALLABURG. Noch bis 6. November 2022 läuft die Ausstellung „Reiternomaden in Europa“ auf der Schallaburg. Gleichzeitig lockt ein Escape Room große und kleine Rätselfans an. Tips verlost einen ...

Medikamente aus dem Automaten

MELK. Ungewöhnliche Vertriebswege geht die Melker Landschaftsapotheke. Sie hat einen Automaten eingerichtet, über den rund um die Uhr Medikamente auf Bestellung abgeholt werden können. Tips sprach mit ...

Ungewöhnliche Geschäftseröffnung in Mank: ein „Kost-nix-Laden“

MANK. Im Rahmen des Michaelikirtages öffnete der „Kost-nix-Laden“ im alten Kühlhaus in der Prandtauergasse erstmals seine Türen.