Grenzüberschreitende Kunstausstellung „von hier aus“

Alexandra Bäck, Leserartikel, 21.09.2016 10:22 Uhr

NEUHAUS AM KLAUSENBACH. Am 2. Oktober 2016 wird die Kunstausstellung mit dem Titel „von hier aus“, die im Rahmes des EU-Förderprojekts „Interreg V-A Slowenien Österreich“ veranstaltet wird, eröffnet. Als besonderer Höhepunkt steht der 22. Oktober ganz im Zeichen von „Kunst, Sturm und Kastanien“. 

Neben Kulinarik  können die Besucher den Künstlern beim Entstehen eines Bildes oder einer Skulptur über die Schultern schauen. Die Ausstellung ist bis zum 13. November bei freiem Eintritt Samstags und Sonntags von 10 bis 14 Uhr zu sehen. Neu ist der Kaffeehausbetrieb zu den Öffnungszeiten der Ausstellung.

Kunst, Sturm und Kastanien

„Neben der Zuschaustellung der Werke der Künstler ist es uns auch sehr wichtig, dass die Besucher die Kunstschaffenden live in action sehen können. Sie sollen sehen und dabei sein dürfen, wenn Bilder oder Skulpturen entstehen“, sagt jOPERA Intendant Dietmar Kerschbaum zur Ausstellung. Daher haben sich die Interreg-Partner gemeinsam mit den ausstellenden Künstlern etwas Besonderes einfallen lassen. Am 22. Oktober 2016 wird es ab 16 Uhr ein Live Performance Event geben, das unter dem Motto „Kunst, Sturm und Kastanien“ steht. Ziel ist es, den visuellen mit dem kulinarischen Genuss zu verbinden und die Kunstschaffenden hautnah zu erleben.

Kulturraum über drei Länder

Im Rahmen dieser Ausstellung präsentieren junge Künstler aller Altersstufen, die mit der Region „Dreiländereck“ biografisch verbunden sind, ihre aktuellen Arbeiten. Einerseits stellt die Schau eine Momentaufnahme des jeweiligen Schaffens dar. Andererseits stellt diese aber auch die Frage, wie es von hier aus weitergehen kann, sowohl künstlerisch als auch gesellschaftspolitisch. In einer Zeit, in der alte Grenzen wieder neu errichtet werden, kommt gerade einem Kulturraum, der sich über drei Länder erstreckt, erhöhte Aufmerksamkeit zu. „Kunst vermag hier insofern bedeutsam zu werden, da sie ein raum-zeitliches Sensorium schafft, durch das bestimmte Weisen des Zusammen- oder Getrenntseins, des Innen- oder Außen-, Gegenüber- oder In-der-Mitte-Seins reflektiert und festgelegt werden“, stimmen die EU-Projektpartner jOPERA jennersdorf festivalsommer, Pomurski muzej Murska Sobota und Javni zavod Krajinski park Goričko überein.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gesundheitsstammtisch: 18 Anmeldungen - 32 Gäste

Beim zweiten Gesundheitsstammtisch von Dr. med. Ehrenberger war das Paradieserl gerammelt voll.

Naschen mit Fairstand

SchülerInnen der NMS Rudersdorf fairändern die Welt.

Abschied vom Burgenland

BURGENLAND. Tips sagt dem Burgenland als Erscheinungsgebiet „Lebewohl“ und konzentriert sich mit vereinten Kräften auf Oberösterreich und Niederösterreich.

ÖVP unterstützt Jennersdorfer Studierende

JENNERSDORF. Vizebürgermeister Bernhard Hirczy und die ÖVP-Fraktion konnten im gestrigen Gemeinderat eine wichtige Unterstützung für Jennersdorfer Studierende realisieren: „Studenten ...

Gesunde Ernährung an der Volksschule Grieselstein

GRIESELSTEIN. Das Jahresprojekt der Volksschule Grieselstein „Gesunde Ernährung“ begann mit dem Workshop „Der Erdapfel-die tolle Knolle“ unter fachkundiger Anleitung von Seminarbäuerin ...

Von der Schulbank ins Gemüsebeet

GRIESELSTEIN. Das schuljahrübergreifendes Projekt „Pflanzen-Ernten-Kochen-Feiern“ der Volksschule erreichte seinen Höhepunkt mit der Kartoffelernte.

Fleischerei Brunner holt bei der Wurst-WM in Hollabrunn dreimal Gold und einmal Bronze

JENNERSDORF/MINIHOF-LIEBAU. Fleisch aus der Region, feine Rezepturen und traditionelle Handwerkskunst auf Höchstniveau – das sind die Zutaten, mit denen die Fleischerei Brunner drei mal Gold ...

ÖAAB: junge Familien unterstützen, um Abwanderung zu stoppen

JENNERSDORF. ÖAAB-Landesobmann Bernhard Hirczy und ÖAAB-Bezirksobmann Johann Kahr präsentierten ihre Vorschläge für die burgenländischen Häuslbauer.