Ein Baum im Wald als letzte Ruhestätte

Hits: 3574
Carina Panholzer, Leserartikel, 15.11.2017 10:40 Uhr

LUFTENBERG. Letzte Woche wurde in Luftenberg der „Ruhewald“ eröffnet – dort sollen Verstorbene, unabhängig vom Glauben, inmitten der Natur ihre letzte Ruhe finden.

Andreas und Susanne Krassay sind die Betreiber des Ruhewalds mit einer offenen Bestattungskultur. Auf dem mehrere Hektar großen Waldareal kann man sich noch zu Lebzeiten seinen eigenen Baum aussuchen, unter dem man später einmal in einer Urne vergraben werden möchte. Trotz anfänglicher Skepsis von Anrainern kamen zahlreiche Nachbarn und Interessierte zur offiziellen Eröffnung. Nach einem kurzen Spaziergang auf dem geschotterten Waldweg zum Andachtsplatz wurde dort die Segnung von Pfarrer Franz Wöckinger durchgeführt.

Der wohl größte Unterschied zu einem herkömmlichen Friedhof ist, dass weder Blumen noch Kerzen für die Verstorbenen aufgestellt werden – „dekoriert wird von der Natur“, so die Betreiber. Lediglich eine kleine Plakette wird am Baum angebracht. Ebenso wird das Abschiednehmen nur im engsten Familienkreis vorgenommen – die Grabstätte kann aber jederzeit bei einem Spaziergang durch den Wald besucht werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ortsbauernschaft Ried/Riedmark hat Vermarktungsplattform für regionale Produkte in Planung

RIED/RIEDMARK. Die Ortsbauernschaft Ried hat sich für das kommende Jahr vorgenommen, eine gemeinsame Vermarktung aller im Ort erzeugten landwirtschaftlichen Produkte voranzutreiben.

Mauthausener Tischtennis-Herren überraschen mit klarem Sieg gegen Tabellenführer

MAUTHAUSEN. Nachdem das Spiel gegen Tabellenführer Kuchl zuletzt zweimal coronabedingt verschoben werden musste, war es am Sonntag endlich so weit und das Spitzenteam aus Salzburg fand sich zum sportlichen ...

Perg-Gutscheine geben Start-Impuls nach dem Lockdown

PERG. Das Jahr 2020 stand in Perg auch im Wirtschaftsbereich ganz im Zeichen des Zusammenhalts auf lokaler Ebene. Mit einer Informationskampagne wurde nach dem ersten Lockdown zur Öffnung der Geschäfte ...

21-Jähriger unter Zug eingeklemmt und schwer verletzt

SCHWERTBERG. Ein 21-Jähriger wurde gestern Abend von einem Zug erfasst und dabei schwer verletzt. Er wollte unmittelbar vor dem Bahnhof Schwertberg die Gleise überqueren und kam dabei zu Sturz.

Einblicke in die Welt der IT-Mittelschule und der PTS Grein

GREIN. Ein Tag der offenen Tür - wie wir ihn kennen - ist im heurigen Schuljahr leider an den Schulen nicht möglich. Die IT-Mittelschule und die PTS Grein laden deshalb herzlich ein, auf der Schulhomepage ...

ÖAMTC Perg half im letzten Jahr 20.419 Mal weiter

BEZIRK PERG. Die Pannenhelfer des ÖAMTC Perg waren trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 uneingeschränkt einsatzbereit. Insgesamt halfen die Gelben Engel im Vorjahr 20.419 ...

Bürgerbefragung brachte der SPÖ Ried/Riedmark reichlich positives Feedback ein

RIED/RIEDMARK. 46 Prozent der Ortsbewohner bezogen im Sommer 2020 bei der Fragebogenaktion der SPÖ Ried zu Themen aus dem Ortsgestehen Stellung. Der Herbst wurde genutzt, um die Auswertung der 1.526 ...

Bezirk Perg sucht händeringend nach Zivildienern

BEZIRK PERG. 2020 wird als das „Corona-Jahr“ in Erinnerung bleiben. Das Rote Kreuz im Bezirk Perg half und unterstütze in vielen Bereichen. Jetzt braucht das Rote Kreuz Hilfe: Es fehlt akut an Zivildienern, ...