Rieder Autorin lässt Chefinspektor wieder im Mühlviertel ermitteln

Hits: 97
Mag. Melanie Mai Mag. Melanie Mai, Tips Redaktion, 07.07.2020 14:33 Uhr

RIED IN DER RIEDMARK/FREISTADT. Die Popcorn stehen bereit, das Handy ist auf lautlos - das sind die besten Voraussetzungen für einen spannenden Krimiabend. Denn Eva Reichl lässt Oskar Stern in ihrem neuen Roman „Mühlviertler Grab“ wieder ermitteln.

Tips: Welchen Fall erwartet Oskar Stern im dritten Teil?

Reichl: Diesmal muss Chefinspektor Oskar Stern zwei Mordfälle aufklären. Beide Opfer werden auf einem Grab am St. Oswalder Friedhof aufgefunden, der eine ist ein Politiker der rechten örtlichen Partei, der andere ein Landwirt, der die Tiere am Hof seiner Eltern quält. Es stellt sich heraus, dass in Österreich die Auflockerung des Tierschutzgesetztes geplant ist und dass der tote Politiker die Arbeitsgruppe, die sich mit der Ausarbeitung des Gesetzes beschäftigt, hätte leiten sollen. Aber warum wurden die Mordopfer ausgerechnet auf dem Grab von Paula Eckinger abgelegt, die vor einem Jahr bei einem Autounfall ums Leben kam, bei dem der andere Lenker des Fahrzeuges Fahrerflucht begangen hat? Das ist nur eine Frage, die Stern mit seinem Team klären muss.

Tips: Die Schauplätze sind St. Oswald, Freistadt und Linz. Warum genau diese Orte?

Reichl: Bei der Überlegung meiner Schauplätze hat eine Freundin gemeint, dass sie es toll fände, wenn einer meiner Krimis in ihrem Heimatort St. Oswald spielen würde. Ich bin dann hingefahren und habe mir den Ort genauer angesehen, um herauszufinden, ob er sich für meinen geplanten Plot eignen würde. Und das war der Fall. Nach Kaffee und Kuchen bei ihren Eltern stand es dann für mich fest, dass sich die St. Oswalder einen eigenen Krimi verdient haben und ich meinen Chefinspektor dort zu Tatorten schicke.

Tips: Arbeiten Sie bereits am vierten Fall für Oskar Stern?

Reichl: Der vierte Teil ist schon fertig geschrieben und spielt auf der Burgruine Reichenstein. Er wird voraussichtlich im Juli 2021 erscheinen. Und auch der fünfte Teil ist gerade im Entstehen. Da wird Oskar Stern nach Bad Kreuzen gerufen, um einen Mordfall aufzuklären.

Tips: Gibt es noch weitere Projekte, auf die sich Ihre Leser freuen dürfen?

Reichl: Ja, parallel habe ich begonnen, einen Thriller zu schreiben. Er spielt zwar auch im Mühlviertel, aber das ist in diesem Fall eher Nebensache. Ob daraus eine Serie wird, kann ich noch nicht sagen, obwohl ich es mir schon vorstellen kann.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kupferkabel-Diebe: Polizei bittet um Hinweise

PERG. In der Nacht auf heute wurde auf einem Firmenareal in Perg Kupferkabel entwendet. Die Polizei bitte um Hinweise.

Musikalischer Geschlechterkampf rund um das Thema Kinderkriegen

GREIN. Der Theatersommer Grein unter der Intendanz von Cordula Feuchtner und Christian Böhm präsentiert heuer das Stück „Babytalk – Das Kinder-Krieg-Musical“ von Peter Lund und ...

Wirte wollen ihren Gästen Ängste nehmen und Urlaubsgefühl vermitteln

SCHWERTBERG. „Den Leuten muss die Angst vor einem Besuch beim Wirten genommen werden“, so Wirtesprecher Christian Geirhofer. Daher versuchen diese momentan alles, um ihren Gästen ein Urlaubsgefühl ...

Feuerwehren im Bezirk Perg bauen Hochwasserschutz auf - Update (9 Uhr)

GREIN. Die intensiven Niederschläge der vergangenen Nacht und heute haben zu starken Anstiegen der Wasserpegel geführt. Der Höhepunkt wird für heute Nacht erwartet.

Bürger sind gegen weiteren Ausbau der Gedenkstätte

LANGENSTEIN. Johann Neubauer hat mit Unterstützung von Pro Langenstein eine Unterschriftenaktion gegen die Erweiterung der bestehenden KZ-Gedenkstätte Gusen gestartet. Bürgermeister Christian ...

Juli-Arbeitslosigkeit im Bezirk Perg um ein Drittel mehr als im Vorjahr

BEZIRK PERG. Mit einem Plus von 32 Prozent liegt die Arbeitslosigkeit im Bezirk Perg immer noch beträchtlich über den Werten von 2019. Aber Schulungen und offene Stellen nehmen wieder zu.

Starkregen fordert die Feuerwehr Saxen

SAXEN. Gestern Mittag, am 3. August, wurden die Feuerwehren Saxen und Reitberg zum ersten Starkregeneinsatz gerufen - dabei wurden erste Kellerabteile überflutet.

Feuerwehrjugend stärkte das Gemeinschaftsgefühl beim Klettern

PERG. Nach den ersten Lockerungen im Freizeitbereich kann der Hochseilgarten Kaolinum seit ein paar Wochen wieder von einem fast uneingeschränkten Betrieb sprechen. Und trotz Sicherheitsabstand, kommt ...