Vortrag über Vor- und Nachteile der Regenwassernutzung

Hits: 1340
Mag. Melanie Mai Mag. Melanie Mai, Tips Redaktion, 09.10.2018 07:22 Uhr

SCHWERTBERG. Der heurige Sommer hat gezeigt wie wichtig Wasser ist, wenn Niederschläge längere Zeit ausbleiben. Bekannt ist, dass Österreich Europameister in der Bodenversiegelung ist. Die Versickerung passiert nicht mehr vor Ort, das wertvolle Nass wird über Dächer, Kanäle, Kläranlagen und Flüsse aus dem Land getragen. Aus diesem Grund möchten die Grünen Schwertberg das Thema Regenwassernutzung in einem Vortrag näher betrachten.

Regenwasser wird im optimalen Fall für die Gartenbewässerung herangezogen und kann so vor Ort „versickert“ werden. Der Überschuss den die Pflanze nicht braucht, steht nach der Bodenfiltration wieder als wertvolles Grundwasser zur Verfügung. Jeder Liter Regenwasser der anstatt Grundwasser verwendet wird, muss nicht aus dem Grundwasserkörper entnommen werden. In der Waschmaschine kann man durch die geringe Wasserhärte auf einen Teil der Waschmittel und auf den Weichspüler verzichten, in der WC Anlage entsteht keine Kalkablagerung und somit entfallen die scharfen Reinigungsmittel.

Nutzung des Regenwassers aus ökonomischer Sicht

Für das Regenwasser im Haus muss man keine Trinkwassergebühren zahlen, man erspart sich Reinigungsmittel und im Garten entfallen die Abwasserkosten. Werden die Aspekte zusammengezählt wird sich die Anschaffung einer Regenwassernutzung auch in einigen Jahren rechnen. So könnten 40 bis 50 Prozent Trinkwasser eingespart werden, hätte jeder Haushalt eine Regenwassernutzung.

Passend zu diesem Thema gibt es am 18. Oktober um 19 Uhr eine Infoveranstaltung mit Michael Urban, Experte für Regenwassernutzung, im Pfarrsaal Schwertberg.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



ÖAAB sorgt ab dem 20. März mit Sandkisten-Aktion für leuchtende Kinderaugen

BEZIRK PERG. Für strahlende Kinderaugen sorgt schon bald wieder die Sandkisten-Aktion des ÖAAB im Bezirk Perg. Traditionell zum Start des Frühlings sind in zahlreichen Perger Gemeinden wieder ehrenamtliche ...

Bundesheereinsatz in Rechberg: Fliegerbombe gezielt gesprengt

RECHBERG. Erfolgreich gesprengt werden konnte am Samstagnachmittag eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe, die der Sohn eines 51-Jährigen bei Waldarbeiten in Rechberg gefunden hatte.  ...

Gertrude Anna Lindner gibt Trost und Halt bei der Sterbebegleitung

RIED IN DER RIEDMARK. Die gebürtige Riederin Gertrude Anna Lindner spricht mit ihrem Buch ein Tabuthema an: die Sterbebegleitung – und wie es einer Mutter dabei ergeht, ihr Kind durch den Sterbeprozess ...

Neue Mauthausener Donaubrücke: Bietergemeinschaft erhält Zuschlag für die Planungsleistungen

MAUTHAUSEN. „Nicht nur in Linz, wo aktuell die Donaubrücken zusammenwachsen, tut sich etwas. Auch in Mauthausen kann der nächste große Schritt verkündet werden“, informiert Oberösterreichs Landesrat ...

SPÖ fordert „Aktion 40.000“ für Langzeitarbeitslose

PERG/OÖ. Langzeitarbeitslose sind besonders Leidtragende der Corona-Krise. Die SPÖ forderte daher in der letzten Nationalratssitzung eine „Aktion 40.000“.

Leuchtturmprojekt für mehr bedarfsgerechte Mobilität im Raum Donau Gusen startet

LUFTENBERG/ ST. GEORGEN AN DER GUSEN/ STEYREGG. Die Mühlviertler Gemeinden Steyregg, Luftenberg und St. Georgen an der Gusen erweitern mit dem Postbus Shuttle ab 1. April ihr bestehendes öffentliches ...

Rallye-Szene steht vor Comeback: Motoren dröhnen Anfang März dort, wo sie vor einem Jahr verstummten

PERG/Deutschkreuz. Das lange Warten hat ein Ende! Sollte nichts Unvorhergesehenes mehr geschehen, starten am ersten Märzwochenende die Motoren der Rallyeboliden in Österreich exakt dort, wo sie vor einem ...

Volksheim Schwertberg wird zentrale Impfstraße

SCHWERTBERG. Die Bezirkshauptmannschaft Perg als örtliche Gesundheitsbehörde hat im Auftrag des Landeskrisenstabes von Mitte Jänner bis letzte Woche in der Bezirkssporthalle Perg geimpft. Mit Freitag ...