Beim Strudengaucup am Schorschihang gaben die Favoriten den Ton an

Hits: 111
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 18.02.2020 17:00 Uhr

ST. GEORGEN AM WALDE. Ganz im Zeichen der bisherigen Dominatoren standen am vergangenen Samstag die beiden Riesentorläufe des Sparkasse Strudengaucup powered by Tips in St. Georgen/Walde.

Bei beinahe frühlingshaften Temperaturen waren insgesamt 90 Teilnehmer am Start und zeigten großartigen Skisport bei besten Pistenbedingungen. Das Team des Schorschiliftes und der beiden Veranstaltervereine ASKÖ St. Georgen/Walde und Union Dimbach/Pabneukirchen sorgte für den reibungslosen Ablauf. Vor allem die Vorbereitung der Piste war aufgrund der Wetterkapriolen mit Regen und den Stürmen der vergangenen Tage und Wochen eine echte Herausforderung, in einem auf Grund dieser Tatsache bemerkenswert guten Zustand befand sich die Piste in St. Georgen/Walde.Die von Manfred Buchberger und Klaus Wöran ausgeflaggten Läufe verlangten den Nachwuchsrennläufern und den arrivierten Startern alles ab. Am Ende gab es durchwegs bekannte Siegergesichter.

Haider und Steinkellner bei den Kids vorne

Die Kinderrennen brachten bei Mädchen und Buben zweimal das gleiche Ergebnis. Christina Haider (Union Dimbach/Pabneukirchen) siegte vor Maja Buchinger (Union Waldhausen/Dorfstetten) und vor Julia Hochstöger vom ASKÖ Schwertberg. Bei den Burschen siegte Jonas Steinkellner (Union Dimbach/Pabneukirchen), er ist beim diesjährigen Strudengaucup nach wie vor ungeschlagen, jeweils vor Nico Wöran (Union Waldhauen/Dorfstetten) und Florian Schöfer von der Union Dimbach/Pabneukirchen).

Lea Wöran setzt Erfolgslauf bei den Damen fort

Die Rennen der Damen standen auch dieses Mal wieder ganz im Zeichen der jungen Läuferinnen und insbesondere von Lea Wöran (Union Waldhausen/Dorfstetten). Sie ist in der heurigen Strudengaucupsaison weiterhin ungeschlagen und war auch am letzten Wochenende nicht zu besiegen. Das erste Rennen gewann sie mit knapp einer Sekunde Vorsprung und der Tagesbestzeit von 22,88 vor Elena Kastenhofer (Union Dimbach/Pabneukirchen) und deren Mannschaftskollegin Hanna Keplinger. Auch der zweite Lauf brachte das gleiche Resultat.

Steindl setzte sich zweimal gegen Lokalmatador durch

Den Sieg in beiden Herrenrennen holte sich der Führende in der Gesamtwertung Gerald Steindl von der Union Waldhausen/Dorfstetten. Er konnte sich in beiden Rennen knapp vor dem Hausherren am Schorschihang, Harald Spiegel (ASKÖ St. Georgen/Walde), durchsetzen und erzielte dabei im zweiten Rennen mit 21,35 die absolute Tagesbestzeit. Den dritten Platz in beiden Rennen holte sich mit Simon Sandhofer ebenfalls ein Läufer der Union Waldhausen/Dorfstetten. Vorentscheidung in der Gesamtwertung In der Gesamtwertung ist somit nach fünf von sieben Rennen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren eine Vorentscheidung gefallen. Lea Wöran und Gerald Steindl gehen mit einem Vorsprung von 43 bzw. 33 Punkten auf ihre ersten Verfolger in die abschließenden Rennen. Die Vereinswertung weist ebenfalls einen deutlichen Vorsprung der Union Waldhausen/Dorfstetten auf die Verfolger aus Dimbach/Pabneukirchen und Allerheiligen aus.

Bezirksmeisterschaft vor dem Showdown am Ötscher

Der Abschluss der diesjährigen Bewerbssaison des Sparkasse Strudengaucup powered by Tips steigt am 21. März am Ötscher, wo die Union Waldhausen/Dorfstetten die beiden letzten Rennen durchführt. Der nächste Höhepunkt der Rennsaison ist allerdings die von der Union Greisinger Münzbach organisierte Bezirksmeisterschaft am 28. Februar am Schorschilift.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Regionale Christbäume vom Feld direkt ins Wohnzimmer

AU. Seit 1983 gibt es im Ortsteil Sebern in Au die Christbaumkultur der Familie Lanschützer. Ein regionaler Betrieb, wo die ganze Familie von Jung bis Alt am Feld zusammenhilft.

„Junge Menschen dürfen mit ihren Ängsten nicht alleine gelassen werden“

PERG. Tips hat die Perger Streetworker Martina Steinecker und Bernhard Reixenartner zum Gespräch über Themen wie Lockdown, Home-Schooling oder Ängste rund um den Job gebeten.

Nachhaltige Elektronik im Trend: Refurbed verdreifacht Umsatz

MÜNZBACH/WIEN. Home-Office, Home-Schooling und die dadurch große Nachfrage nach technischen Geräten hat den Umsatz des Startups Refurbed verdreifacht. Und auch das Team wurde seit Beginn der Coronakrise ...

Bezirksligist Union Sport Mayr Ried/Riedmark präsentiert alten Bekannten als neuen Trainer

RIED/RIEDMARK. Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Christian Lehner, der den Klub in der 1. Klasse übernahm und diesen in die Bezirksliga führte, stellte die Union Ried/Riedmark nun den Nachfolger vor. ...

FPÖ Perg wünscht sich „digitalen Marktplatz“

PERG. Mit einem Antrag für einen „digitalen Marktplatz“ will die FPÖ Stadt Perg gegen große Internetkonzerne ankämpfen.

„Windhaager 10er“: Gemeinde setzt starkes Zeichen für Regionalität

WINDHAAG BEI PERG. Ausgerechnet am „Black Friday“ rückte der Windhaager Gemeindevorstand regionales Denken besonders in den Mittelpunkt und präsentierte die neuen Einkaufsgutscheine der Öffentlichkeit. ...

„Kilometerfresser“ kehrten mit Sieg aus Kärnten Heim

MAUTHAUSEN. Im 300 Kilometer entfernten St. Urban bei Klagenfurt ging es für die Mauthausener Tischtennisherren am Samstag nach einer Pause endlich wieder um Meisterschaftspunkte im unteren Play Off der ...

Perg wieder als „Junge Gemeinde“ ausgezeichnet

PERG. Landeshauptmann Thomas Stelzer überreichte zum wiederholten Mal das Qualitätszertifikat „Junge Gemeinde 2021/22“ an die Bezirksstadt.