„Syndicate brewers“ erfreuen echte Genießer mit Craft Beer

Hits: 4350
Michaela Primessnig Michaela Primessnig, Tips Redaktion, 28.06.2016 15:23 Uhr

NAARN. Wenn zwei Männer eine Leidenschaft verbindet, dann kann etwas Großes entstehen. Im Fall von Stefan Starzer und Gerhard Jax ist es das Bierbrauen, das sie verbindet. Beide haben sich dem Craft Beer verschworen. Diese Woche präsentieren die „Syndicate brewers“ erstmals ihr gemeinsames Produkt.

Seit Jahren beschäftigen sich der Naarner Stefan Starzer und der Ansfeldner Gerhard Jax mit dem Bierbrauen. Beide haben sich viel Wissen angeeignet, Stefan Starzer hat in München sogar sieben Monate lang ein Praktikum gemacht. Beide gingen ihrer Leidenschaft bis heuer allerdings getrennt voneinander nach. Sie kannten sich nicht einmal. Ein Arbeitskollege hat dem Naarner eines Tages erzählt, dass sein Schwiegervater auch so ein Bier zuhause braut, später wurde einmal eine Trinkprobe ausgetauscht und beim Bierkirtag im Vorjahr traf man sich schließlich zum ersten Mal.

Inzwischen haben die beiden Craft-Beer-Experten eine gemeinsame Firma gegründet und wollen mit ihren edlen Tropfen den Biermarkt bereichern. Am Donnerstag, 30. Juni, kann bei der Langen Einkaufsnacht in Schwertberg bei Kathi„s Blumenstube erstmals das Bier gekostet werden. Am Samstag, 2. Juli, sind die “Syndicate brewers„ dann auch beim Perger Bierfest vertreten und am 14. August wird das Craft Beer am Donaustandl präsentiert. Als “Gipsy Brauer„ sind die beiden in der Schwertberger Brauerei eingemietet, sie nutzen dort aber nur das Sudhaus mit. “Wir überlassen nichts dem Zufall. Unser Bier ist wohl überlegt und wir können auch eine gleichbleibende Qualität garantieren„, so Starzer überzeugt.

Mit dem Craft Beer werden echte Genießer so richtig auf ihre Kosten kommen. Zwei Sorten soll es vorerst geben, ein Pale Ale namens “Hopfenmäderl„ und ein Lager, die “Hackler-Medizin„. Dazu kommt ein Whisky-Bier. Erhältlich bei Kathi“s Blumenstube in Schwertberg, im Hofladen Derntl in Naarn und im Linzer Biertempel.

Infos: www.syndicatebrewers.at

 

Kommentar verfassen



Bei Schulprojekt wurde Klassenzimmer zur virtuellen Arztpraxis

PERG. Spannende Einblicke in den Berufsalltag von Ärzten ermöglichte zu Jahresbeginn eine Projektarbeit Schülern des BORG Perg.

Konstruktive Gespräche anstatt Streiks führen für Pergs Bundesschulsprecherin zu besseren Lösungen rund um die Matura

BEZIRK PERG/OÖ. Die Forderung zur freiwilligen mündlichen Matura ist momentan ein heiß diskutiertes Thema. Für die Union Höherer Schüler ist klar, dass man eine freiwillige mündliche Matura nur ...

Mit 1,44 Promille Traktor am helllichten Tag in Langenstein gestohlen

LANGENSTEIN. Mit 1,44 Promille und ohne Führerschein hat ein 27-Jähriger gestern (18. Jänner) einen Traktor gestohlen. Mit der darauf vorhandenen Motorsäge wollte er in ein nahegelegenes Haus einbrechen. ...

Schlepperbande mit Spuren in den Bezirk Perg aufgeflogen

BEZIRK PERG. Eine Schlepperbande, die mehr als 120 Personen nach Deutschland und andere EU-Länder eingeschleust hat, ist nun aufgeflogen. Der Drahtzieher war im Bezirk Perg wohnhaft.

Erfolgreiche Pionier-Arbeit im Bereich eMobilität: Österreichs erste bidirektionale Ladestationen machen in Strudengau-Gemeinde Autos zu fahrenden Stromspeichern

WALDHAUSEN/WIEN. Als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Technikum Wien beschäftigt sich Kurt Leonhartsberger in leitender Funktion mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Erneuerbare Energiesysteme. ...

Ehemaliger Bundesliga-Profi als neuer Trainer der SPG St.Georgen/Langenstein präsentiert

LANGENSTEIN/ST.GEORGEN AN DER GUSEN. Vor Beginn der Saison 2020/21 haben die Nachbarklubs TSV St.Georgen/Gusen und ATSV Langenstein die sportlichen Kräfte gebündelt und gehen seither in Form einer Spielgemeinschaft ...

Strudengaucup-Auftaktrennen brachten vier Doppelsieger hervor

BEZIRK PERG. Nach etwas mehr als 700 Tagen Pause feierte am Sonntag der „Sparkasse Strudengaucup powered by Tips“ das langersehnte Comeback. Trotz strenger Auflagen waren bei den beiden Riesentorläufen ...

Die Schwertberger Lebensretter blicken auf fünf Jahre zurück

SCHWERTBERG. Das Rote Kreuz Schwertberg blickt auf seine letzten fünf Jahre zurück. Und dabei stellt sich heraus: Eine Erfolgsgeschichte jagt die nächste bei den Lebensrettern aus Schwertberg.