5G-Gegner: Oberösterreichweit über 20 Initiativanträge bisher eingereicht

Hits: 1306
Rosina Pixner Rosina Pixner, Tips Redaktion, 20.02.2020 08:53 Uhr

BEZIRK RIED/OÖ. Anfang Februar trafen sich Initiativeinbringer für 5G-freie Gemeinden aus zahlreichen oberösterreichischen Gemeinden in Ried. Initiatorin Beatrix Gruber-Mitterbuchner informierte mit ihrem Team die zahlreichen Interessenten über die gesundheitlichen Auswirkungen von 5G auf den Menschen.

Mittlerweile wurden oberösterreichweit über 20 Initiativanträge an die jeweiligen Gemeinden gestellt. „Ziel dieser Anträge ist eine gesunde, 5G-freie Gemeinde, die den Ausbau der gesundheitlich unbedenklichen Glasfasertechnologie für das schnelle Internet beinhaltet“, so die Initiatoren. für 5G-freie Gemeinden. Die Gemeinden Seefeld in Tirol und Hausmannstätten in der Steiermark haben die Einführung von 5G per Gemeinderatsbeschluss bereits verhindert.Des Weiteren verweist die Initiative auf Professor Martin Pall, ein en amerikanischen Wissenschaftler, der bei einem Kongress in Mainz im vergangenen Oktober erklärte, dass die 5G-Technologie eine der größten Risikofaktoren für Mensch und Tier ist. „Aus diesen Gründen schließen sich immer mehr Menschen diesen Anträgen an ihre Gemeinden an. Sie erheben ihre Stimme für den Schutz des Lebens und der Natur“, sagen die Initiatoren rund um Beatrix Gruber-Mitterbuchner.

Filmabend

Außerdem fand in Peterskirchen im Gasthaus Sternbauer ein Filmabend „5G – Die Menschheit als Versuchskaninchen“ statt. Die Veranstaltung war bestens besucht, unter anderem von wichtigen Entscheidungsträgern aus nahe liegenden Gemeinden, welche sich die Gelegenheit zu einer sachlichen Information durch Experten nicht entgehen ließen.

Podiumsdiskussion im März

Mitte März wird es im Bezirk Ried eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „5G – Die Menschheit als Versuchskaninchen – Die Wahrheit kommt ans Licht“ stattfinden. „Hierzu werden Bürgermeister aus der Region, sowie die Bürgermeister und Gemeinderäte aus den Gemeinden, in welchen bereits ein Initiativantrag für eine 5G-freie Gemeinde eingereicht wurde, eingeladen. Dazu wird auch Margit Kropik, die Geschäftsführerin des Forum Mobilfunkkommunikation, zur Teilnahme an dieser Diskussionsrunde eingeladen“, so die Initiatoren.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. ToffiFEE
    ToffiFEE21.02.2020 23:12 Uhr

    Das fmk als “Experte“??? :-))) - Die Organisation der Mobilfunkanbieter braucht noch eine Plattform? Die sind Dank Werbung eh überall präsent. ;-)

  2. Bea
    Bea21.02.2020 10:37 Uhr

    Experten?? - Wäre sinnvoll, echte Experten einzuladen - das Ministerium hat offenbar welche. Warum ignoriert man die?



Oberndorfer Krippe auf Briefmarke

RIED. Die Stille Nacht Gesellschaft hat die Oberndorfer Stille-Nacht-Krippe des Volkskundehauses als Motiv für die Stille-Nacht-Briefmarke 2021 gewählt.

Pflasterarbeiten am unteren Hauptplatz und Kirchenplatz

RIED. Die Bauabteilung der Stadt Ried gibt in einer Aussendung bekannt, dass die Pflastersanierungen am Hauptplatz und am Kirchenplatz vorverlegt werden. Von 1. bis 8. Dezember ist der untere Hauptplatz ...

Tipps für Patienten mit milden Corona-Verläufen

OÖ. Viele Menschen befinden sich derzeit zu Hause, da sie positiv auf Covid-19 getestet wurden. Wolfgang Ziegler, stv. Kurienobmann der niedergelassenen Ärzte bei der Ärztekammer für OÖ, gibt Tipps, ...

Auf vereister Gerüstplatte ausgerutscht: Mann stürzte sechs Meter tief ab

BEZIRK RIED. Ein 52-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Vöcklabruck ist auf einer Baustelle im Bezirk Ried rund sechs Meter tief abgestürzt. Ihm dürfte eine nasse und vereiste Gerüstplatte ...

Ina Huemer für B-Nationalkader nominiert

TAISKIRCHEN. Die Sprinterin Ina Huemer (Sportunion IGLA long life) ist für den B-Nationalkader des Österreichischen Leichtathletikverbandes (ÖLV) nominiert.

Neue Kulturreferentin

RIED. In der letzten Sitzung des Kulturausschusses des Seniorenbundes des Bezirkes Ried kam es zu einem Wechsel im Amt des Bezirkskulturreferenten.

Club Soroptimist Ried-Innviertel setzt ein Statement in Orange

INNVIERTEL. Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women-Kampagne „Orange the world“.

Internationaler Tag der Kinderrechte – klares Zeichen setzen

BEZIRK RIED. Vor dem Tag der Kinderrechte am 20. November haben der Vorsitzende der Kinderfreunde Region Innviertel Andreas Stuhlberger und die Geschäftsführerin Simone Schabetsberger einige Bürgermeister ...