St. Anna-Preis für Kulturarbeit gegen Widerstände

Hits: 2040
Foto: Hanner
Foto: Hanner
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 29.07.2018 17:51 Uhr

JULBACH. Zum 22. Mal wurde am Samstag der St. Anna-Preis in Julbach vergeben. Adolf Hofstetter aus der Partnergemeinde Julbach in Bayern erhielt die Bronze-Skulptur aus den Händen von Stifterin Edda Seidl-Reiter überreicht.

Adolf Hofstetter ist Kunsthistoriker, Kurator und Sammlungsleiter im Oberhausmuseum in Passau und engagiert sich darüber hinaus auch persönlich mit großer Leidenschaft bei kulturellen Projekten auch über die Grenzen hinweg, unter anderem bei der Skulpturenmeile Burghausen-Bayern Österreich in den Jahren 2013/14. Laudator Ludger Drost formulierte es so: „Adolf Hofstetter ist an jener Stelle tätig, an der Kunst auf ihren Adressaten trifft. Er leistet Kulturarbeit gegen Widerstände.“ Bei der Erfassung von Kulturgütern in Bayern hat er mit der Erstellung einer Datenbank grundlegende Arbeit geleistet. Das Wirken Hofstetters im Oberhausmuseum verglich Drost mit einem Orchester, bei dem der Preisträger bereits jede Position schon einmal besetzt hat: Vom einfachen Orchestermitglied über den Solisten bis hin zum Dirigenten. „Dieses Kulturorchester dirigiert er nun mit ganzer Leidenschaft“, so Drost.

Persönliche Freundschaft

Hofstetter arbeitete früher aber auch selbst als Künstler. Um ein Haar wäre er sogar Student bei Erwin Seidl-Reiter, dem Mitinitiator des St. Anna-Preises, geworden. In seiner Dankesrede bezeichnete er die Verleihung des Preises als „großes Zeichen der Verbundenheit mit der Familie Reiter“, die bei der Zusammenarbeit im bayrisch-österreichischen Skulpturenprojekt in Burghausen entstand.

Der St. Anna-Preis

Zahlreiche Gratulanten von hüben wie drüben stellten sich zur Feierstunde im Gasthaus zum Annabründl ein. Der St. Anna-Preis wurde vom Künstlerpaar Edda und Erwin (verstorben 2015) Seidl-Reiter 1997 ins Leben gerufen mit dem Ziel, verdiente Persönlichkeiten in Kunst und Kultur im bayrisch-österreichisch-tschechischen Grenzraum vor den Vorhang zu holen.

Kommentar verfassen



Kater angeschossen: Polizei bittet um Hinweise

ULRICHSBERG. Die Polizei bittet um Unterstützung durch die Bevölkerung: Eine Katze wurde angeschossen und kämpft um ihr Leben.

„Flying Hobel“-Crew hat den Weltrekord im Visier

NEUFELDEN. Eine ziemlich verrückte Aktion bringt ein Team der Tischlerei Scheschy in Neufelden am kommenden Sonntag in Wien: Die „Pinken Tischler“, wie sich die Mannschaft nennt, treten am Red Bull ...

Es herbstelt schon: letzte Führung im BöhmerWaldGarten

KLAFFER. Zur letzten Kräuterführung der Saison unter dem Titel „Herbstliche Kräuterführung“ lädt Waltraud Müller im BöhmerWaldGarten in Klaffer am 26. September ein.

ai Gruppe 39 feiert 40 Jahre Einsatz für Menschenrechte

BEZIRK ROHRBACH. Seit 40 Jahren gibt es im Bezirk Rohrbach eine Gruppe der Menschenrechtsorganisation amnesty international. Während die Aktiven in den Anfangsjahren bei der sogenannten Fallarbeit ...

„Granittaxi“: Startschuss für mehr Mobilität im Bezirk Rohrbach ist gefallen

BEZIRK ROHRBACH. Seit Montag sorgt das neue Granittaxi für mehr Mobilität im Bezirk. In der Pilotphase sind Pfarrkirchen, Putzleinsdorf, Niederkappel, Hofkirchen und Lembach mit dabei.

Saisonstart für die alpinen Nachwuchsrennläufer der Skiunion Böhmerwald

BEZIRK ROHRBACH. Im Bundessportzentrum Obertraun erfolgte für die Rennläufer der Skiunion Böhmerwald (SUB) am 19. September der Startschuss für die Cup-Bewerbe auf landesweiter Ebene.

Treffen der Judo-Legenden

NIEDERWALDKIRCHEN. Eigentlich ist Pepi Reiter ja schon „komplett in Pension“, wie der Judoka selbst sagt. Für einen kleinen Schaukampf schlüpfte er aber nochmal in den Kimono, um gegen einen ...

Lehrlinge des Klinikums Rohrbach pendeln zwischen Spitals- und Haubenküche

ROHRBACH-BERG. Gutes Essen macht glücklich. Da schadet es nicht, kochen zu können. Manuela Mair und Cora Oberhamberger, beide Lehrlinge in der Küche des Klinikums Rohrbach, bekommen im Zuge ihrer Ausbildung ...