Sture Mühlviertler bringen in Sachen Nachhaltigkeit was weiter

Hits: 1248
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 21.11.2014 07:14 Uhr

ROHRBACH. Das EU-Projekt LebensKlima wird in den nächsten eineinhalb Jahren untersuchen, warum sich in der Region Donau-Böhmerwald Nachhaltigkeitsinitiativen so erfolgreich etabliert haben – und wie dieses Klima des Miteinanders noch verbessert werden kann. Zum Auftakt machte man sich im Centro auf die Spur von Nachhaltigkeitspionieren.

Bei der öffentlichen Startveranstaltungen im Centro war auf die oft zitierte Mühlviertler Mentalität „jetzt packen wir es an“ Verlass: Rund 70 Personen, unter ihnen viele Vertreter von Nachhaltigkeitsinitiativen, waren mit dabei und verrieten ihr Erfolgsgeheimnis. „Wir mögen zwar stur sein, aber in einem positiven Sinn. Wir nutzen unsere Sturheit um durchzusetzen, dass aus Ideen auch wirklich Projekte werden.“ „Wir reden nicht nur, sondern leben unsere Philosophie.“ „Bei uns zählt Handschlagqualität“, meinten die Leute auf die Frage, warum es hierzulande ein so breites Spektrum an nachhaltigen Initiativen gibt.   Und diese Bemühungen werden auch auf EU-Ebene gesehen, weshalb die Region Donau-Böhmerwald als eine von sieben Modellregionen für dieses EU-Forschungsprojekt ausgewählt wurde. Ein neunköpfiges Team (vom Zentrum für Umweltforschung Leipzig, SPES Zukunftsakademie, Leaderregion Donau-Böhmerwald, Bioregion Mühlviertel) will die Weisheit der Region offenlegen.   Europa lernt von der Donau-Böhmerwald-Region   Ziel ist es festzustellen, wie sich die Initiativen auf das Wohlbefinden der Menschen auswirken, was die Grundlage für das gute LebensKlima hier ist und was andere Regionen von der Modellregion Donau-Böhmerwald lernen können. Dazu folgen nach der Auftaktveranstaltung Befragungen, Interviews, Gruppendiskussionen und Workshops zum Thema nachhaltige Lebensstile.   Wer sich am Projekt beteiligen und dieses durch Meinungen und Erfahrungen bereichern will, kann sich im Leaderbüro in Sarleinsbach melden: Tel. 07283/81 070, leader@donau-boehmerwald.info.

Kommentar verfassen



Siege für Rohrbacher Spitzenteams, Julbach kehrt an Bezirksliga-Tabellenspitze zurück

BEZIRK ROHRBACH. Der Erfolgslauf der SU Strasser Steine St. Martin in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes hält weiter an.

Donausagen und gute Hausgeister ziehen im Pflegerhof ein

ROHRBACH-BERG. Gute Nachbarschaft im Pflegerhof: Die Kunsthandwerker schließen sich der Wiedereröffnung des Grünen Zweigs an und laden am Freitag zu einem Aktionstag.

Gesangskapelle Hermann mit neuem Programm zu Gast

LEMBACH. „Alles Tango“ heißt es am 30. Oktober, wenn die wohl leidenschaftlichste a-cappella-Boygroup ihre Zuhörer in die Welt des Tangos entführt.

Es wird spannend: Lesung für Krimifreunde

ST. MARTIN. Krimifreunde aufgepasst: Autorin Beate Maxian liest auf Einladung der Bib­liothek St. Martin am 29. Oktober aus ihren Büchern „Die Tote im Kaffeehaus“ und „Das Collier der Königin“. ...

Schüler bekamen praxisnahen Einblick in die Berufswelt

LEMBACH. Ein Aktionstag an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Mittelschule Lembach schlug eine Brücke zwischen Schule und Wirtschaft.

Waldläuferbanden entdecken die Natur

NEUFELDEN/ST. MARTIN. Auf Initiative der Böhmerwaldschule und des Naturschauspiels öffnen Waldbesitzer ihren Wald für Gruppen, die die Natur entdecken wollen.

Terminverschiebungen bei Kikas

AIGEN-SCHLÄGL. Zwei Kikas-Termine müssen auf das kommende Jahr verschoben werden.

Engagierte Sarleinsbacherin erhielt Dr. Josef Pühringer-Stipendium

SARLEINSBACH. Bernadette Kneidinger hat das Dr. Josef Pühringer-Stipendium 2021 erhalten.