Großes Ehrenzeichen der Republik für Peter Paul Wiplinger

Hits: 2511
Peter Paul Wiplinger mit seiner vierten und höchsten Auszeichnung – dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Foto: Annemarie S. Nowak
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 30.10.2015 07:31 Uhr

HASLACH. Nach dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse, dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich und der Kulturmedaille des Landes Oberösterreich, kann sich der Schriftsteller, Kulturpublizist und Fotograf Peter Paul Wiplinger erneut über eine hohe Auszeichnung freuen.

Der gebürtige Haslacher bekam von Sektionschefin Andrea Ecker vom Bundeskanzleramt das „Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ überreicht. Mit dieser Auszeichnung wird Wiplingers künstlerisches Lebenswerk, aber auch seine unbeirrbare und konsequente Haltung in seinem stets entschiedenen Eintreten für Gerechtigkeit und Humanität gewürdigt. Auch in seiner Dankesrede sprach der 76-Jährige das Flüchtlingsdrama an, in dem „Europa, ja die Welt, einzelne Staaten und Staatsführer nicht nur versagt haben, sondern oft zynisch bzw. gar nicht handeln. Und gleichzeitig treten in großartiger Weise so viele Menschen für Menschen ein.“

Peter Paul Wiplinger hat insgesamt 45 Bücher in 20 Sprachen publiziert, etwa 4500 Gedichte geschrieben, ebenso Essays, Erzählungen. Er hat 180 Ausstellungen organisiert und mehr als 100 Fotoausstellungen in Städten und Ländern Europas zu vielen Themen gemacht.

 

Kommentar verfassen



Ohne Führerschein und alkoholisiert unterwegs - Unfall

BEZIRK ROHRBACH/BAD LEONFELDEN. Schwer verletzt wurde ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach bei einem Unfall in Bad Leonfelden.

Dokumentieren, warnen, helfen: Sturmjäger sind gefragter denn je

AIGEN-SCHLÄGL. „Das Wetter wird unberechenbarer“, sagt Thomas Gierlinger – und er weiß das aus erster Hand: Als Sturmjäger fahren er und sein Co-Pilot Daniel Plöderl den ...

Radprofi trainierte mit den Granit-Kids

KLEINZELL. Radprofi Lukas Kaufmann, der gerade den vierten Platz in der Langdistanz über 210 km bei der Salzkammergut-Trophy eingefahren hat, trainierte mit dem GranitBiker-Nachwuchs aus Kleinzell. ...

Masseur Peter Gaisbauer zum vierten Mal bei den Paralympics dabei

ST. MARTIN. Nach Peking 2008, London 2012 und Rio 2016 packt Peter Gaisbauer erneut seinen Massagekoffer für die Paralympics in Tokyo.

Märchenhafte Reise für kleine und große Zuhörer

KLAFFER. Auf eine märchenhaft-musikalische Reise haben Claudia Edermayer und Martina Haselgruber Kinder und Erwachsene aus Klaffer und Umgebung mitgenommen.

Neue Herzen für Brustkrebs-Patientinnen

ROHRBACH. Handgenähte Herzpolster übergab die Gruppe Stoffkunst Patchwork Oberes Mühlviertel nun schon zum dritten Mal an das Klinikum Rohrbach.

Am Schwemmkanal schwimmen wieder die Scheiter

AIGEN-SCHLÄGL. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten erwacht der Schwarzenbergische Schwemmkanal zu neuem Leben und es wird wieder geschwemmt.

St. Martin ist Station beim dreckigsten Hindernislauf Österreichs

ST. MARTIN. Der Wildsau Dirt Run und damit der dreckigste Hindernislauf Österreichs macht heuer erstmals Halt in St. Martin. Dabei wird es gemeinsam mit der Feuerwehr auch eine Heldenwertung geben.