Bewerbungen an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Rohrbach ab sofort möglich

Hits: 190
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 29.05.2020 06:27 Uhr

ROHRBACH-BERG. Ab sofort ist es möglich, sich an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Rohrbach für eine attraktive und zukunftssichere Ausbildung in der Pflege zu bewerben.

Zu den Ausbildungen, die man an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege (GuKPS) Rohrbach wählen kann, zählen die „Pflegefachassistenz“ sowie die „Fach-Sozialbetreuung mit Schwerpunkt Altenarbeit (FSB/A)“. Die Pflegefachassistenz-Ausbildung schließt nach zwei Jahren mit dem Diplom der Pflegefachassistenz ab. Pflegefachassistenten führen zum Beispiel Pflegemaßnahmen durch, unterstützen im therapeutischen Handeln und beobachten den Gesundheitszustand ihrer Patienten. Sie arbeiten mit den anderen Berufsgruppen des Gesundheitssystems eng zusammen, um die Versorgung der Patienten aller Altersstufen sicherzustellen. Für die Pflegefachassistenz-Ausbildung kann man sich bewerben, wenn man neben dem Interesse am Pflegeberuf die positive Absolvierung von zehn Schulstufen, einen Lehrabschluss oder ein positiv abgeschlossenes erstes Lehrjahr mitbringt.

Ausbildung Fach-Sozialbetreuung

Wer sich für die Ausbildung „Fach-Sozialbetreuung mit Schwerpunkt Altenarbeit“ entscheidet, hat nach zwei Jahren nicht nur eine Pflegeassistenz-Ausbildung absolviert, sondern weiß, wie man für – vor allem ältere – betreuungs- und hilfebedürftige Menschen ein lebenswertes soziales Umfeld erhalten kann. Als zusätzliches Plus erwirbt man mit dem Abschluss die Befähigung zum Validationsassistent. Validation stellt ein spezielles Kommunikationskonzept für den Umgang mit dementen Menschen dar. Der Erwerb dieser Zusatzqualifikation im Rahmen der FSB/AAusbildung wird nur an den Schulen der OÖ Gesundheitsholding angeboten. Bewerber weisen neben dem Interesse für die pflegerische Materie im Rahmen der schulischen Qualifikation die positive Absolvierung der neunten Schulstufe nach.

Aufstiegsmöglichkeiten gegeben

Die Ausbildungen sind so aufgebaut, dass eine gute Durchlässigkeit von einer Ausbildung zur nächsten gegeben ist. Damit kann man im Rahmen von Pflegeausbildungen bis zum Bachelor oder sogar bis zum Doktorat gelangen. Höchstalter gibt es bei keiner der beiden Ausbildungen. Für Fragen rund um die Ausbildungen nutzt man am besten die von der GuKPS Rohrbach angebotenen Telefon-Sprechstunden von montags bis freitags, 8 und 12 Uhr, unter der Nummer 05 055477-21801. Weitere Infos findet man auch unter www.ooeg.at/pflegeausbildung.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Spar Jauker setzt Ausbaupläne um

AIGEN-SCHLÄGL. Im Frühjahr 2021 werden die Bagger bei Spar Jauker anrollen, der Markt wird damit zum Eurospar ausgebaut.

Neuer Pächter will Untermühl zum modernsten Sportboothafen Österreichs machen

UNTERMÜHL/ALTENFELDEN. Nachdem der Sportboothafen 32 Jahre lang in der Hand eines Linzers war, hat nun der Altenfeldner Thomas Schauer das Ruder in die Hand genommen. Sein ambitioniertes Ziel: Er ...

Wahre Begebenheit: Autorin greift das Thema Intersexualität auf

AIGEN-SCHLÄGL. „Romy – Ein Leben zwischen zwei Welten“ lautet der Titel des neuen Buches von Isabella Maria Kern. Eine wahre Geschichte über Intersexualität, das Menschen Mut machen ...

Heimische Radsportler fuhren beim King of the Lake vorne mit

SARLEINSBACH/NIEDERWALDKIRCHEN. Bei Europas größtem Zeitfahren, dem King of the Lake rund um den Attersee, standen Radsportler von heimischen Vereinen am Stockerl.

Wäschetrockner in Brand - fünf Feuerwehren im Einsatz

HOFKIRCHEN. Zu einem Kellerbrand rückten am Montagabend insgesamt fünf Feuerwehren aus.

Tagesbetreuung im Altenheim Lembach öffnet wieder

LEMBACH. Nach der Corona-Pause öffnet das Altenheim Lembach wieder die Türen für Tagesgäste.

Tagesmütter übernehmen Betreuung in neuen Krabbelgruppen

ALTENFELDEN/HASLACH. Ein bislang großteils leerstehendes Haus im Ortszentrum ist seit wenigen Tagen die Unterkunft für die neue Krabbelgruppe in Altenfelden. Hier werden fünf Kinder von ...

Granitlab und Tips verlosen Co-Working-Plätze für einen Monat

ST. MARTIN. Im ersten Co-Working-Space im Bezirk Rohrbach, dem Granitlab in St. Martin, herrscht reges Treiben. Wer Teil davon werden will, kann mit etwas Glück einen Monat lang einen sogenannten ...