Hilfe für Straßenkinder wird mehr denn je gebraucht

Hits: 72
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 12.07.2020 06:31 Uhr

HASLACH. Der Haslacher Verein MaPaKi unterstützt seit vielen Jahren das Straßenkinderprojekt Maya Paya Kimsa in Bolivien.

Eine der wichtigsten Veranstaltungen dafür ist das jährliche Straßenfest in Haslach, das heuer abgesagt werden musste. Die Unterstützung wird aber mehr denn je gebraucht, denn auch an Bolivien ist das Coronavirus nicht vorbeigegangen – im Gegenteil, die Zahl der täglichen Neuansteckungen ist nach wie vor stark im Steigen.

„In einem Land, in dem fast die Hälfte der Bevölkerung von dem lebt, was sie am Tag verdient, ist es kaum möglich, eine vollständige Quarantäne einzuhalten. Die Menschen können sich, auch wenn sie wollten, nicht an die Ausgangsbeschränkungen halten. Sehr oft hört man den Satz: Wenn wir nicht an dem Virus sterben, dann verhungern wir und sterben genauso!“, erzählt Janneth Perez, Leiterin des Projektes vor Ort in El Alto.

Mühsam Aufgebautes erhalten

Die Kinder und Jugendlichen, die auf der Straße leben, haben einerseits keine Möglichkeit, Hygienevorkehrungen einzuhalten, andererseits wurden auch nahezu alle Hilfsangebote durch die Ausgangsbeschränkungen ausgesetzt. Die Mitarbeiter von Maya Paya Kimsa bemühen sich, trotz allem den Kontakt zu den Jugendlichen aufrecht zu halten. In Zusammenarbeit mit der Stadtregierung El Alto und Unicef Bolivien konnte eine Desinfektionsschleuse installiert und Schutzmasken zur Verfügung gestellt werden.

Maya Paya Kimsa begleitet Kinder und Jugendliche, damit sie von der Straße weg wieder zu ihrer Familie zurückkehren können. Etwa 30 betreute Familien haben durch Corona aber keine Verdienstmöglichkeiten mehr. Maya Paya Kimsa unterstützt sie mit Lebensmittelpaketen und finanziellen Zuschüssen.

Spendenkonto MaPaKi:

AT63 2033 4042 0000 0042

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Noch kein Covid-19-Todesfall am Rohrbacher Klinikum

ROHRBACH-BERG. Nach rund vier Monaten im Corona-Modus zieht das Klinikum Rohrbach eine erste Zwischenbilanz.

Personalkarussell hat sich gedreht: Zwei Rotkreuz-Ortsstellen haben neuen operativen Leiter

LEMBACH/HOFKIRCHEN. Ein kleines Personal-Karussell hat sich beim Roten Kreuz gedreht. Jetzt haben die Ortsstellen Lembach und Hofkirchen einen neuen Dienstführenden.

B38 in Haslach am Samstag wegen Holzarbeiten gesperrt

HASLACH. Wegen Holzschlägerungsarbeiten ist die B38 im Ortsgebiet von Haslach am Samstag, 8. August, ab 6 Uhr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Aigen-Schlägl.

Mitarbeiter-Chor im Altenheim singt via Bildschirm für die Bewohner

HASLACH. In der Hauskapelle des Bezirkshaltenheims Haslach werden wegen der Corona-Gefahr noch keine Gottesdienste abgehalten. Deshalb wurde ein ebensolcher aufgezeichnet und den Bewohnern eingespielt. ...

Neuer Engel und viel Unterstützung für Mobile Kinderkrankenpflege

BEZIRK ROHRBACH. Für viele Familien sind die Pflegekräfte vom Verein „Moki – Mobile Kinderkrankenpflege“ zu unverzichtbaren Bestandteilen ihres Lebens geworden. Sie betreuen unter anderem ...

Hier zählen Noten nicht: Mit Kreativität tolle Preise gewinnen

BEZIRK ROHRBACH. Ein letztes Mal sind kreative Köpfe aufgerufen, ihr originelles Zeugnisfoto auf www.tips.at/zeugnis2020 hochzuladen und tolle Preise zu gewinnen.

Hör-Tipp: Vergessen wir nicht auf das Wesentliche

ROHRBACH. Stellen Sie sich ein schönes neues Auto vor, Sie können jedoch nicht fahren oder besitzen keinen Führerschein. Das schränkt den Nutzen natürlich massiv ein.

Mauracher gehört zu den beliebtesten Bäckereien im Land

SARLEINSBACH. Falstaff hat sich wieder auf die Suche nach den Lieblingsbäckern gemacht. In Oberösterreich reihte sich die Biohofbäckerei Mauracher unter die Top 5.