Innovametall eröffnete Produktionsstätte - Betriebsbaugebiet in Niederkappel wird noch weiter wachsen

Hits: 2070
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 18.06.2018 08:02 Uhr

NIEDERKAPPEL. Nur zwei Tage, nachdem bei Innovametall heimische Top-Betriebe die Wirtschafts-Awards entgegennehmen konnten, füllte sich das Betriebsgebäude erneut: Dieses Mal, um die Produktionsstätte offiziell zu eröffnen.

Hunderte Interessierte nahmen die Halle genauer unter die Lupe und erfuhren dabei mehr über das innovative Unternehmen, das sich auf Mobilitätsstationen für Fahrräder zum Parken, Mieten und Aufladen, sowie Balkone zum Nachrüsten spezialisiert hat. Wie letzteres funktioniert konnten die Besucher hautnah miterleben, als ein Balkon über ihre Köpfe hinweg schwebte und direkt vor Ort montiert wurde. Bei einer kleinen Inszenierung mit Moderatorin Elisabeth Keplinger-Radler (Mühlviertel TV) erzählte Geschäftsführer Klaus Pichlbauer mehr über sein Unternehmen.

Vom fliegenden Balkon zum fliegenden Schiff

Dieses hat auch für den Höhepunkt des diesjährigen Linzer Höhenrausches gesorgt: Das fliegende Schiff von Alexander Ponomarev wurde in Niederkappel hergestellt. Zum Eröffnungsfest landete deshalb der Künstler gemeinsam mit OÖ Kulturquartier-Direktor Martin Sturm bei Innovametall, um mehr über die Entstehungsgeschichte zu berichten.

Arbeit kommt zu den Menschen

„Dass sich Betriebe in den Regionen ansiedeln, geht nur über so tüchtige Leute wie Klaus Pichlbauer“, betonte Werner Pamminger, Geschäftsführer von Business Upper Austria (biz-up). Mit dem Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel steht auch ausreichend Betriebsbaufläche zur Verfügung. In Niederkappel haben acht Gemeinden bereits vor 15 Jahren Weitblick bewiesen und das Inkoba-Betriebsbaugebiet geschaffen, das jetzt ebenfalls Teil des Wirtschaftsparks ist. Zwei weitere Betriebe, die sich neben ÖkoFEN und Innovametall ansiedeln wollen, sind bereits fix, informierte Bürgermeister Josef Wögerbauer: „Richtung Norden sind wir somit ausverkauft, im Süden sind noch 1,5 Hektar frei. Aber die Suche nach Erweiterungsmöglichkeiten läuft.“ Wirtschaftskammer-Bezirksstellenobmann Herbert Mairhofer hat überhaupt eine Vision: „Vielleicht schaffen wir es noch, dass es sich in der Früh von der Falkenstein Landesstraße bis zum Betriebsbaugebiet staut - am besten mit Elektroautos. Das wär das Optimalste.“

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



23-jähriger Rohrbacher prallte mit Auto gegen Baum

NIEDERWALDKIRCHEN. Ein 23-jähriger Rohrbacher kam heute Dienstag mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. 

Da werden alte Sachen kreativ wiederverwendet

OEPPING/PEILSTEIN. „Verwenden statt Verschwenden“ haben sich Lukas Gabriel und Jasmin Keinberger von der Landjugend Oepping-Peilstein als Motto für ihr Projekt anlässlich der JUMP-Ausbildung ...

Martin Mairhofer und Michaela Märzinger führen Rohrbachs Bauernschaft in die Zukunft

BEZIRK ROHRBACH. Rohrbachs Bauern und Bäuerinnen, welche die knapp 2.000 landwirtschaftlichen Betriebe im Bezirk führen, haben ein neues Sprachrohr: Martin Mairhofer aus Hofkirchen und Michaela ...

Frisch geimpft zum Gewinn

ROHRBACH-BERG. Zuerst zum Impfen, dann zum Gewinn ging es für Maria und Fritz Peinbauer vergangene Woche. Das Tips-Glücksengerl bescherte ihnen Fussl-Gutscheine im Wert von 300 Euro.

Ulli Wall lässt den Jungen bei der Landtagswahl den Vortritt

BEZIRK ROHRBACH. Nach zwölf Jahren im OÖ Landtag, verzichtet FPÖ-Bezirksobfrau LAbg. Ulli Wall auf eine neuerliche Kandidatur bei der Landtagswahl im Herbst.

Drei Rohrbacher Gemeinden zum Sympathicus-Bezirkssieger gekürt

BEZIRK ROHRBACH. Die Sympathicus-Bezirkswahl ist geschlagen: Im Bezirk Rohrbach konnten sich in den jeweiligen Einwohner-Kategorien die Gemeinde Neustift, die Marktgemeinde Ulrichsberg sowie die Marktgemeinde ...

Chorizo überzeugte: „Speck-Kaiser“ kommt diesmal aus Hofkirchen

BEZIRK ROHRBACH. 35 Bundessiege und eine große Menge an Medaillen holten Oberösterreichs Direktvermarkter beim Wettbewerb „Ab Hof“ in Wieselburg nach Hause. Im Bezirk Rohrbach war der Erfolg ...

Soroptimistinnen helfen bei der Berufsfindung weiter

BEZIRK ROHRBACH. Ihre Erfahrungen aus der Berufswelt teilen die Soroptimistinnen mit Schülern und unterstützen sie somit bei der Berufswahl.