Hintenberger siegt deutlich in Helfenberg, SPÖ überraschend stark

Hits: 2858
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 07.04.2019 16:50 Uhr

HELFENBERG. Exakt zwei Drittel der Stimmen konnte Favorit Josef Hintenberger (ÖVP) bei der ersten Fusions-Bürgermeisterwahl am Sonntag im neuen Helfenberg für sich gewinnen. Überraschend stark positionierte sich die SPÖ in der Gemeinderatswahl.

„Mit so viel Zuspruch habe ich wirklich nicht gerechnet“, freut sich der ehemalige Ahorner Bürgermeister und designierte Fusionsgemeinde-Chef Josef Hintenberger über das Ergebnis von 66,6 Prozent Ja-Stimmen. „Ich sitze vor der Kirche auf der Sonnenbank und freue mich einfach“, hört man ihn beim Tips-Anruf am Sonntag Nachmittag sogar übers Telefon strahlen. Er sei froh, dass alle bei der Fusion mitgezogen hätten und es keine ähnlichen Probleme gegeben hätte, wie im benachbarten St. Stefan-Afiesl. „Wir hätten den Schritt schon viel früher tun können“, ist er überzeugt. Die Erhaltung der örtlichen Schulen ist für ihn nun eins der vorrangigen Themen, das er in seiner neuen Amtszeit angehen wolle. Er wird am 24. April angelobt.

Die blaue Landtagsabgeordnete Ulrike Wall erhielt mit 19,6 Prozent die zweitmeisten Stimmen bei der Bürgermeisterwahl. Franz Holzmann holte 13,8 Prozent für die SPÖ.

Rot vor blau

Im Gemeinderat besetzt die ÖVP 12 der 19 Mandate und erhielt 63,3 Prozent der Stimmen. Franz Holzmann konnte mit seiner SPÖ fast 20 Prozent der Wähler für sich überzeugen und hält - doch ein wenig überraschend - als zweitstärkste Kraft vier Mandate. Die FPÖ unter Ulrike Wall bekam 17 Prozent der Wählerstimmen. Auch für sie ist es ein Ergebnis mit einem kleinen „Schönheitsfehler“: „Das Ergebnis der Gemeinderats-Wahl ist für mich schwer erklärbar, auch, weil wir sehr aktiv an die Wahl herangegangen sind. Wir freuen uns aber nichts desto trotz über die drei Mandate im Gemeinderat plus einen Vorstand.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. knackerl
    knackerl08.04.2019 08:18 Uhr

    Wall oh je ;-) - Da die Fr. Abgeordnete Wall aber keine gute Performance abgeliefert ;-)

Kommentar verfassen



Sales-Suckers: Auszeichnung für Start-up aus Aigen-Schlägl

AIGEN-SCHLÄGL. Seit 2002 unterstützt tech2b Gründer dabei, ihre Ideen zu verwirklichen und voranzutreiben – unter anderem auch das Aigen-Schlägler Unternehmen Sales-Suckers.

Mit Unimarkt hat Lembach einen neuen Nahversorger

LEMBACH. Morgen Mittwoch öffnet der neue Nahversorger in Lembach - Unimarkt - zum ersten Mal seine Türen. 

OÖVP sucht Lieblingsplätze im Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. Die OÖVP macht sich heuer auf die Suche, nach den schönsten Plätzen im Land. Wer also einen Lieblingsplatz bei uns im Bezirk Rohrbach hat, kann diesen ab sofort angeben. ...

Rallycross-Doppel in Fuglau: Höller ließ bei Hitzeschlacht mit zwei Siegen nichts anbrennen

GÖTZENDORF. Nichts anbrennen ließ der Oberösterreicher Alois Höller (Ford Fiesta 4x4) am vergangenen Wochenende beim Rallycross-Doppel in Fuglau: Bei extremer Hitze hatte der Götzendorfer ...

OÖ Gemeindepaket: Ein Lichtblick, aber Hilfe wird zu wenig sein

BEZIRK ROHRBACH/ULRICHSBERG. Sinkende Kommunalsteuereinnahmen und stark fallende Ertragsanteile bei gleichzeitig steigenden Ausgaben im Sozialhilfebereich stellen die Gemeinden vor eine große finanzielle ...

Dreister Mopeddieb wurde erwischt

AIGEN-SCHLÄGL. Einem Mopeddieb kamen Ermittler im Bezirk Rohrbach auf die Schliche.

Gruppenobmann Christian Königstorfer berichtet über Aktuelles der 2. Klasse Nordwest

NIEDERWALDKIRCHEN. Christian Königstorfer, Fußball-Gruppenobmann der 2. Klasse Nordwest, berichtet über Aktuelles der Kicker aus dem Bezirk Rohrbach.

Am Stefansplatzerl kann man jetzt auch einkaufen

ST. STEFAN-AFIESL. Nachdem der Gastro-Teil des neuen Begegnungszentrums „Stefansplatzerl“ in St. Stefan-Afiesl schon gehörig in Fahrt gekommen ist, hat am vergangenen Wochenende nun auch der kleine ...