Bioregion Mühlviertel gewinnt europaweiten Wettbewerb

Hits: 89
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 07.12.2019 08:15 Uhr

MÜHLVIERTEL/BEZIRK ROHRBACH. Auf der Suche nach innovativen, inspirierenden und bahnbrechenden Initiativen aus der Land- und Forstwirtschaft wurde man im Mühlviertel fündig: Die BioRegion Mühlviertel überzeugte beim europäischen Wettbewerb für ländliche Innovationen mit der „Hallo Mühlviertel-Box“.

Die BioRegion konnte sich gegenüber 220 Teilnehmern aus 23 Ländern Europas durchsetzen und wurde in Brüssel als einer von 15 Botschaftern für ländliche Innovation ausgezeichnet. Vereinsobmann Klaus Bauernfeind, der mit einer Delegation aus dem Mühlviertel zur Preisverleihung in die Hauptstadt Europas gereist war, ist stolz: „Es ist schön zu sehen, dass so viele Menschen nachhaltiges Denken und umweltbewusstes Handeln aufrichtig unterstützen und wir mit unserer langjährigen Arbeit im Verein nun so große Erfolge feiern können.“

Konsumenten unterstützen die BioRegion

Die Bioregion Mühlviertel ist ein starkes Netzwerk mit etwa 450 Mitgliedern. Zum einen sind das verarbeitende und produzierende Betriebe - zum anderen Konsumenten, die über das Siegerprojekt „Hallo Mühlviertel-Box“ Mitglied werden können. Gegen einen Betrag von 150 Euro erwerben diese eine Jahresmitgliedschaft im Verein. Als Dankeschön erhalten sie dreimal im Jahr eine Box mit speziellen Produkten aus der BioRegion Mühlviertel. Ziel des Vereins ist die tiefgreifende und umfassende Verankerung des Biolandbaus im Mühlviertel.

Ganze Region beleben

Landesrat Max Hiegelsberger gratuliert der BioRegion zur „verdienten Auszeichnung“ und erläutert die Bedeutung der Innovationskraft im ländlichen Raum: „In ganz Europa stehen die Land- und Forstwirtschaft sowie die Agrar- und Ernährungswirtschaft vor großen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen - und vor großen neuen Möglichkeiten. Für die Landwirtschaft wird es in Zukunft noch wichtiger werden, in Netzwerken zu denken und mit den Konsumenten und anderen Partnern gute Verbindungen aufzubauen. Die BioRegion Mühlviertel lebt vor, wie die Land- und Forstwirtschaft mit einer klaren Positionierung und innovativen Projekten eine ganze Region beleben und voranbringen kann.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Breitband-Projekt in der finalen Phase: Viele Stimmen für schnelles Internet gesammelt

BEZIRK ROHRBACH. Noch immer trudeln Interessensbekundungen für ultraschnelles Internet im Leaderbüro ein. Deshalb wurde die Einreichfrist bis Ende August verlängert.

Hofkirchens ältester Gemeindebürger im 97. Lebensjahr verstorben

HOFKIRCHEN. Der Name Ludwig Lanzerstorfer wurde von vielen Menschen seit Jahrzehnten als Hofkirchner Marke gesehen. Er wurde am  10. August 1923 in der Ortschaft Emmerstorf geboren und galt als ...

Raiffeisenbank, Pfarre und Musik in St. Martin teilen sich künftig ein Zuhause

ST. MARTIN. Mitten am St. Martiner Marktplatz wird in den nächsten zwei Jahren ein Großprojekt realisiert, das die Zentrale der Raiffeisenbank Region Neufelden, das Pfarrheim und das Musikheim ...

Haslacher Kleintierzüchter verzichten noch auf den Monatsmarkt

HASLACH. Zu Corona-Zeiten findet in Haslach weiterhin kein Kleintiermarkt statt, die Vereinsausstellung im Oktober soll es aber geben.

Landtagspräsident Stanek von der Schaffenskraft der Top Hotels Oberösterreich beeindruckt

ST. STEFAN-AFIESL. Bei einem Lokalaugenschein im Hotel Bergergut tauschte sich Landtagspräsident Wolfgang Stanek (ÖVP) mit heimischen Hoteliers über ihre Situation in der Corona-Krise auf. ...

Noch kein Covid-19-Todesfall am Rohrbacher Klinikum

ROHRBACH-BERG. Nach rund vier Monaten im Corona-Modus zieht das Klinikum Rohrbach eine erste Zwischenbilanz.

Personalkarussell hat sich gedreht: Zwei Rotkreuz-Ortsstellen haben neuen operativen Leiter

LEMBACH/HOFKIRCHEN. Ein kleines Personal-Karussell hat sich beim Roten Kreuz gedreht. Jetzt haben die Ortsstellen Lembach und Hofkirchen einen neuen Dienstführenden.

B38 in Haslach am Samstag wegen Holzarbeiten gesperrt

HASLACH. Wegen Holzschlägerungsarbeiten ist die B38 im Ortsgebiet von Haslach am Samstag, 8. August, ab 6 Uhr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Aigen-Schlägl.