Andorf baut Geh- und Radnetz weiter aus

Hits: 224
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 02.07.2020 13:56 Uhr

ANDORF. Mit einem Grundsatzbeschluss fixiert der Andorfer Gemeinderat den weiteren Ausbau in das Geh- und Radwegenetz.

Das Siedlungsgebiet Erlau/Schießedt wird durch den Neubau eines Geh- und Radweges verkehrssicher an das Ortszentrum angebunden. Der Ausbau dieses Geh- und Radweges war eigentlich schon schubladisiert. Vor kurzem konnten die entscheidenden Gespräche erfolgreich abgeschlossen werden. Mit dem Grundsatzbeschluss können jetzt die nächsten konkreten Schritte gesetzt werden. „Wir haben den Ausbau des Geh- und Radweges Erlau für über 100 Haushalte nie aus den Augen verloren. Das Radfahren gewinnt an Bedeutung und soll mit einem sicheren Radwegenetz weiter forciert werden“, fasst ÖVP-Fraktionsobmann Karl Buchinger die klare verkehrspolitische Zielsetzung zusammen. Mit einer Länge von rund 460 m wird eine Anbindung an einen bestehenden Freizeitweg und ins Ortszentrum geschaffen. „Als Winterbaustelle soll die Messenbachbrücke verbreitert, im Frühjahr die Arbeiten am Radweg (Rohausbau) durchgeführt werden und anschließend die Asphaltierung“, berichtet Andorf Bürgermeister Peter Pichler.

Diskussionen

Wärend sich die Fraktionen bezüglich des Geh- und Radweges einig waren, herrschte bei dem Punkt „Ausweitung von Bauland in der Erlau“ Uneinigekeit - sehr zur Verwunderung von Bürgermeister Pichler. „Überraschend deswegen, weil schon im November des Vorjahres im Planungsausschuss der Gemeinde diese Umwidmung einstimmig befürwortet worden war und in einer weiteren Sitzung am 13. Jänner noch einmal bekräftigt wurde, ebenfalls einstimmig. Auch in der Sitzung vom 2. Juni haben wir noch einmal darüber gesprochen. Auch da gab es keine Bedenken oder irgendwelche andern Hinweise. Erst einen Tag vor der Sitzung gab es auf einmal andere Meinungen“, so Pichler.

Leistbare Baugründe

Damit meint Andorf Ortchef die ÖVP-Politiker, die berichteten, dass für viele Landwirte aus Andorf der Flächenverbrauch zu hoch sein. „Ich sehe es als meine Aufgabe und als Aufgabe der Gemeinde, eine weitere Bautätigkeit in Andorf zu ermöglichen. Es soll unseren jungen Familien möglich sein, in Andorf leistbare Baugründe zu finden und sich ein eigenes Heim schaffen zu können“, meint Pichler. 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Erlauer
    Erlauer12.07.2020 16:38 Uhr

    Umwidmung Grünland in Andorf Erlau - Die Umwidmung von landwirtschaftlicher Fläche in Bauland sollte hinter dem Rücken der betroffenen Anrainer erfolgen. Die infrastrukturellen Probleme wurden nicht erwähnt. Die teilweise einspurige Zufahrtsstraße ohne Radweg ist ein Nadelöhr welches speziell für Kinder sehr gefährlich ist. In diesem Bereich ist auf Grund der räumlichen Situation zumindest derzeit keine bautechnische Lösung in Sicht. Dazu kommt das im Kreuzungsbereich der Siedlungsstraße die Fa. Josko immer wieder Ladetätigkeiten durchführt. Ebenso ist der Kommentar des Bürgermeister in Bezug auf leistbares Bauen sehr fadenscheinig. Er scheint vergessen zu haben das auf einem großen Teil der Fläche die Fa. Josko bauen will und diese Fläche einfachen "Häuslbauern" gar nicht zur Verfügung steht.

Kommentar verfassen



Neuer Pächter für Dorfwirt in St. Marienkirchen gesucht

ST. MARIENKIRCHEN. Die Liegenschaft rund um den ehemaligen Dorfwirt in St. Marienkirchen hat einen neuen Besitzer. Der 25-jährige Andorfer Sedat Taskin erstand das Gasthaus inklusive der dazugehörenden ...

Natalie Weber übernimmt Hundeschule „Hund und du“

ST. FLORIAN. Nach zehn Jahren haben Brigitte und Franz Meisel ihre Hundeschule „Hund und du“ an Natalie Weber übergeben.

Kellerbierfest in Schärding

SCHÄRDING. Am Freitag, 28. und Samstag, 29. August (jeweils ab 19 Uhr, Einlass ab 17 Uhr ) findet im Seilergraben in Schärding das beliebte Kellerbierfest statt.

Internationales Jazzfestival in Diersbach

DIERSBACH. Zum bereits 35. Mal geht das Internationale Inntöne-Jazzfestival in Diersbach über die Bühne. Das mit vielen Musikstars gespickte Event findet von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. ...

Weyland spendet 30.000 Schutzmasken an Oberösterreichs Ärzte

ST. FLORIAN. Gute Wirtschaftsbeziehungen der Weyland GmbH ermöglichten die Lieferung von 30.000 FFP2-Schutzmasken an Oberösterreichs Ärzte.

Schärdinger Florianijünger haben ihre Grundausbildung abgeschlossen

SCHÄRDING. Die schon im Winter begonnene – und durch Corona unterbrochene – Grundausbildung in der Feuerwehr Schärding konnte nun mit der Abschlussübung fertiggestellt werden. ...

Schärding sagt „AdieuÖl“

SCHÄRDING. Die Stadtgemeinde Schärding ist eine der ersten Partnergemeinden von „AdieuÖl“.

Tourismusverein Schärding: Sara Schneider folgt auf Sandra Kobleder

SCHÄRDING. Sara Schneider übernimmt ab 1. September die Büroleitung des Tourismusvereins Schärding.