Nachtsichtgeräte und Lampen bei Schwarzwildbejagung erlaubt

Hits: 2342
Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 06.03.2020 10:02 Uhr

OÖ, BEZIRK SCHÄRDING. Dank eines neuen Gesetzes dürfen Jäger ab sofort bei der Schwarzwildjagd Nachtsichtgeräte und Lampen verwenden. 

 „Mit dem möglichen Einsatz von Nachtsichtgeräten und Lampen erfährt die Schwarzwildbejagung eine notwendige Entlastung. Die Jagd findet grundsätzlich in den Abend- und Nachtstunden statt, wodurch Schwarzwild aufgrund seiner Farbe nur schwer erkennbar ist. Das ist kein leichtes Unterfangen“, begrüßt der freiheitliche Jagd-Sprecher, Landtagsabgeordnete Franz Graf die beschlossene Novelle des Oberösterreichischen Jagdgesetzes.

Schärdings Bezirksjägermeister Franz Stadler freut sich ebenfalls über die Entscheidung des Landtags. „Vor allem im Sauwald gibt es immer mehr Schwarzwild. Durch den milden Winter wird die Schwarzwild-Population weiter ansteigen und somit können größere Schäden für Landwirte nicht ausgeschlossen werden. Deswegen finde ich die Entscheidung sehr sinnvoll“, sagt Stadler, der berichtet, dass seit 1. April 2019 in der Gegend rund um Freinberg und den benachbarten Gemeinden mehr als 90 Wildschweine von den Jägern erlegt wurden. 

Afrikanische Schweinepest

Eine möglichst effiziente Schwarzwildbejagung ist laut Graf unter anderem als Vorbereitung für einen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest, dabei handelt es sich um eine höchst ansteckende Tierseuche, die für Wild- und Hausschweine meist tödlich endet, von großer Bedeutung. „Unter unzureichenden Bejagungsmethoden würde ein Ausbruch für die heimische Landwirtschaft, die Wirtschaft und schließlich für die Verbraucher große Schäden verursachen“, berichtet der Landtagsabgeordnete. 

Appell an Jäger

Stadler appelliert an die Jäger bei der Handhabung der Nachtsichtgeräte und Lampen verantwortungsvoll umzugehen. „Das neue Gesetzt gilt nur für die Schwarzwildjagd. Das muss allen klar sein“, meint Stadler. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Andorf - Fahrzeuglenker konnte sich selbst befreien

ANDORF. Am 26. Jänner 2021 wurde die Feuerwehren Pimpfing und Linden von der oberösterreichischen Landeswarnzentrale zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Ortschaft Edt ...

„Beautyfee“ aus Andorf ist in der Barbara Karlich Show zu sehen

ANDORF. Romana Wieländer, Inhaberin des Schönheitssalons Beautyfee aus Andorf, ist in der beliebten Fernsehsendung Barbara Karlich Show zu sehen. Die Sendung wird am Mittwoch, 27. Jänner ...

Fragestunden zum Gym Schärding

SCHÄRDING. Corona-Zeiten erfordern neue Wege. Das Gymnasium Schärding veranstaltet daher am Freitag, 29. Jänner, zwischen 14 und 16 Uhr für Schüler der 4. Klasse Volksschule ...

Rotary Club Schärding spendet 2.000 Euro

SCHÄRDING. Der Rotary Club spendete 2000 Euro an den Rot-Kreuz-Markt Schärding.

Die Alm ist für Hannes Buchinger nach St. Roman zur zweiten Heimat geworden

St. ROMAN/WIEN. Von der bäuerlichen Interessensvertretung zum Schwimmteichbauer zum Fotografen: Das ist in Kürze der berufliche Werdegang von Hannes Buchinger aus St. Roman. Hinzu kommt, dass ...

Zirkus gestrandet –SPÖ Andorf hilft

ANDORF. Die SPÖ Andorf hat 500 Euro an den Zirkus „Zaubertraum“ gespendet. 

FPÖ St. Aegidi spendet an Nachwuchskicker

ST. AEGIDI. Den Erlös des Preisschnapsturniers 2020 in der Höhe von 500 Euro spendete die FPÖ St. Aegidi an die Union der Heimatgemeinde. FPÖ-Obmann und Nachwuchstrainer Anton Hamedinger ...

Haftbefehl wegen schwerem Diebstahls: 35-Jähriger an Grenze festgenommen

SUBEN. Im Zuge der Grenzkontrollen in Suben konnten Polizeibeamte am Freitagnachmittag einen 35-jährigen Rumänen festnehmen, gegen den EU-weit ein Haftbefehl wegen schwerem Diebstahls in Rumänien ...