Der Bus Klub Bustards feierte und spendete

Andreas Peters MSc Mba, Leserartikel, 01.09.2014 19:21 Uhr

Der Bus Klub Bustards aus Schwanenstadt feierte am Samstag 30.08 nicht nur sein Sommerfest und gleichzeitig auch den Geburtstag eines ihrer Gründungsmitglieder, sondern sie spendeten in diesem Rahmen auch an drei gemeinnützige Vereine jeweils Euro 333,33. Der Bus Klub Bustards, eine Gruppe junger Menschen, deren Hobby es ist, alte Campingbusse wieder flott zu machen und diese so zu restaurieren, dass sie wieder fahrbereit sind, denken bei allen ihren Aktionen auch an Menschen mit Beeinträchtigungen und an Menschen, die benachteiligt sind. Deshalb hatten sie sich dazu entschlossen, einen großen Anteil ihrer Einnahmen aus ihren Teilnahmen an den letzten Veranstaltungen für einen „guten Zweck“ zu spenden. Bei guter Musik und hervorragendem Essen überreichte der Vorstand des Bus Klubs Bustards diese Spenden dann an die drei genannten Vereine und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass sie mit diesen Spenden wenigstens ein kleines bisschen Menschen in Not helfen könnten. Bei den drei Vereinen handelte es sich um den Verein PROSUDAN, der von Johann Rauscher gegründet wurde, die von Ursula Fehringer gegründete Eltern-Kind-Gruppe „Ich bin Ich“ und den Verein Wieso, für den als Vertreter der Schriftführer Andreas Peters kam. Der Verein PROSUDAN unterstützt Initiativen zur Selbsthilfe im Süd-Sudan und hat dort schon viele Initiativen in der Berufsausbildung und in der Bildungsarbeit mit Material und Maschinen unterstützt. Wer genaueres zu diesem Verein wissen möchte, der findet dies auf der Website www.prosudan.at . Die Eltern-Kind-Gruppe „Ich bin Ich“ von Ursula Fehringer unterstützt Eltern mit Kindern die Trisonomie 21 (Down-Syndrom) haben.  Sie bietet den betroffenen Eltern eine Plattform für den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und berät und unterstützt sie bei vielen Problemen. Genaueres finden Sie unter http://www.familiennetzwerk-down-syndrom.at/fndswp/ . Der Verein Wieso berät und unterstützt mit seinen Fachleuten und Spezialisten Eltern von Kindern und Erwachsene mit erworbenen und angeborenen Sprachstörungen, wie z. B. Amyotrophe Lateralsklerose, Multiple Sklerose, Parkinson, Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma und weitere neurologische Erkrankungen, die zu einer Sprachbeeinträchtigung führen. Genaueres finden Sie unter www.wieso.or.at . Die Bilder wurden uns für diesen Bericht freundlicherweise ohne Honorar von Dietmar Ematinger (Obmann Galerie LKH Vöcklabruck und Attergauer Farbenkreis) zur Verfügung gestellt.
Artikel weiterempfehlen:
Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.

Trotz Krebstherapie den Sommer genießen

VÖCKLABRUCK. Nach einer Krebstherapie wieder Kraft und Lebensenergie in der schönen Natur tanken – was liegt näher? Doch viele der während und nach der Behandlung verabreichten ...

JobCoaching hilft bei Lehrstellensuche

VÖCKLABRUCK. Einige Jugendliche aus dem Bezirk Vöcklabruck, die heuer ihre Pflichtschulzeit in einer berufsbildenden mittleren/höheren Schule oder in einer Polytechnischen Schule absolviert ...

Ritterfest – das Mittelalter hält Einzug in der Stadt Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK. Die Sommerausstellung des Hausruckviertler Kunstkreises findet heuer unter Mitwirkung der Stadt Vöcklabruck mit dem Titel Maximilian I. statt. Es werden Bilder und verschiedene Objekte ...

Hörgeräte: Signia Styletto mit ultradünnem Design

ST. GEORGEN/A. Signia Styletto ermöglicht die natürlichste Wahrnehmung der eigenen Stimme und benötigt durch die neueste Lithium-Ionen-Akku-Technologie mit mobiler Ladebox keinen Batteriewechsel. ...

Der Bezirk Vöcklabruck profitiert von der ÖBB-Infrastrukturoffensive

VÖCKLABRUCK. Die ÖBB und das Land Oberösterreich haben sich auf das bis dato größte Schienen-Investitionspaket in der OÖ-Geschichte geeinigt. Bis zum Jahr 2030 sollen 725 ...

Ein neues Naherholungsband für die Einwohner der Stadtregion Vöcklabruck

ATTNANG-P. Die Bürgermeister der Stadtregion Vöcklabruck machten am Ortsplatz Puchheim den ersten Spatenstich für das gemeindeübergreifende Naherholungsband der Stadtregion. Die Gemeinden ...

„Hand in Hand für Tay-Sachs und Palliativkinder“ mit toller Aktion

REGAU. 2012 gründete Eva Binder den Verein Hand in Hand für Tay-Sachs und Palliativkinder. „Unser Verein unterstützt Familien in Extremsituationen – wenn sie erfahren, dass ein Kind ...

Flurreinigung HUI statt PFUI 2019

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Die heurige Flurreinigung war ein großer Erfolg. Insgesamt nahmen 36 Gemeinden im Bezirk an der Aktion teil, unter den rund 4100 Freiweilligen auch viele Schulen und zahlreiche ...