„Es gibt auch etwas anderes als Corona“

Hits: 617
Robert Hofer Tips Redaktion Robert Hofer, 20.05.2020 06:23 Uhr

SIERNING. Harald Proidl marschierte zu Fuß vom Pöstlingberg in Linz nach Mariazell und sammelte dabei 2.200 Euro für die Krebshilfe.

Die gesammelten Spenden übergab der Sierninger an das Ordensklinikum der Barmherzigen Schwestern in Linz. Gerade in den aktuellen Zeiten sei es wichtig, nicht auf andere Krankheiten zu vergessen. „Es gibt auch etwas anderes als Corona. In meinem privaten und beruflichen Umfeld gibt es leider viele Personen, die mit Krebs kämpfen müssen“, erzählt Harald Proidl. Sein Hobby Wandern verband er deshalb mit einer guten Tat. Schon 2016 war der Sierninger quer durch Österreich unterwegs und wusste somit, was auf ihn zukommt.

Schneller als gedacht

Für den Weitwanderweg 06 von Linz über St. Florian, Steyr, Maria Neustift, Waidhofen/Ybbs, Maria Seesal, Lackenhof/Ötscher und Mitterbach zur Basilika in Mariazell werden acht Tagesetappen empfohlen. Proidl war täglich rund 30 Kilometer unterwegs und schaffte die 187 Kilometer lange Strecke somit schneller als gedacht in sechs Tagen. Unterwegs machte der Sierninger viele Fotos, kam mit Menschen ins Gespräch und sammelte dabei Spenden für den guten Zweck – die Krebshilfe. Aufgrund der Coronakrise konnte der Verkaufsleiter freilich in keiner Pension an der Wegstrecke übernachten, da alle Betriebe behördlich gesperrt waren. „Ich ging jeden Tag meine Tour und ließ mich am Ende der Tagesetappe abholen, um genau am nächsten Tag wieder von dort wegzugehen. Somit gibt es keine Lücke in der Tour und den GPS-Daten“, erzählt Proidl. „Die Verpflegung wurde täglich im Rucksack mitgebracht.“

Besuch von Freunden

Mit dem Wetter hatte der begeisterte Wanderer Glück. „Nur an einem Tag hatte ich starken Wind, sonst Sonne pur“, erzählt der Sierninger, dem vor allem der dritte Tag in besonderer Erinnerung bleiben wird. „Vier Freunde haben mich am Startpunkt der Wanderung überrascht. Sie waren den ganzen Tag – natürlich mit Sicherheitsabstand – mit mir unterwegs.“

 

Weitere Infos zur Pilgerreise, Fotos, GPS-Dateien und eine Auflistung der Spender gibt es online: www.proidl.eu

Kommentar verfassen



Spazierend in Weyrer Geschichte eintauchen

WEYER. Der Tourismusverband Steyr + Nationalpark Region bietet aktuell gemeinsam mit dem Lebensraum Ennstal ein Ferienprogramm für Gäste und Bewohner.

Warten auf Wasser-Freigabe

ASCHACH. Seit rund acht Wochen ist das Leitungswasser in Aschach nicht zu trinken. Eine Freigabe ist trotz stabiler Werte derzeit noch nicht möglich.

Personalplanung vereinfacht

STEYR. Fünf FH-Studenten aus Steyr haben ein Konzept zur Erfassung von Mitarbeiterqualifikationen für die steirische Firma GPV Cable entwickelt.

Harri Stojka Hot Swing Trio im CulturContainer

STEYR. Ausnahmemusiker Stojka performt am Freitag, 26. August, mit dem Hot Swing Trio im Wehrgraben.

Eierspeis‘-Roboter aus Neuzeug soll den Personalmangel lindern

REGION STEYR. Kreative Ideen sind gerade im Tourismus und der Gastronomie gefragt. Aus der Region Steyr gibt es aktuell zwei spannende Beispiele.

Acht Feuerwehren im Einsatz

ST. ULRICH. Weil am Donnerstag ein Hackschnitzellager einer Zimmerei in Brand stand, waren acht Feuerwehren aus Ober- und Niederösterreich im Einsatz.

Sanitäter: Nächste Ausbildung startet im Herbst

WEYER. An der Ortsstelle des Roten Kreuzes kann man sich ab 2. Oktober zum Lebensretter ausbilden lassen.

„Täglich lernen wir dazu“

HAIDERSHOFEN. 2017 begannen Nina und Alexander Steindl mit der Zucht von Turopolje-Schweinen, mittlerweile tummeln sich 30 davon am Naturhof Wieser.