Im Genussgarten: Bunte Vielfalt, so weit das Auge reicht

Hits: 3951
Leserartikel Elisabeth Zeilinger, 15.09.2015 19:47 Uhr

PUCHENAU/LINZ. Der Puchenauer Florian Ortner hat mit seinem Genussgarten in Linz-Dornach ein Paradies der Vielfalt geschaffen.

Fast schon kitschig bilden meterhohe Sonnenblumen den Eingang in den Genussgarten. Es duftet intensiv nach Zitronen. „Das ist das Zitronenbasilikum. Das riecht immer so stark“, sagt Ortner beim Lokalaugenschein der Tips-Redaktion. Büschelweise stehen die Kräuter – schön in Reih“ und Glied – in dem ein Hektar großen Garten, den der Jungunternehmer vor rund zwei Jahren gepachtet hat. Von Kräutern wie Kapuzinerkresse, Bärlauch über verschiedene Gemüsesorten wie Bohnen, Zucchini, Paprika, Kohl und Salat bis hin zu seinen Obst- und Nussbäumen wird allerhand gesät und geerntet.

Biologisch und per Hand

Nur in Handarbeit und ausschließlich biologische Reinsaat pflanzt Ortner dort an. Den Rest überlässt er dem Lauf der Natur. „Das Wasser bekommen die Pflanzen vom Regen. Selbst im heurigen Rekordsommer habe ich nichts extra gegossen. So wurzeln die Pflänzchen stark und tragen am Ende schöne Früchte mit einem speziellen Aroma“, erzählt Ortner. Nicht immer wächst alles so wie es soll, doch meist hat der Gärtner Erfolg. „Die Wiese lag am Anfang völlig brach. Jetzt steht alles in voller Pracht und in meinem Garten steckt noch viel mehr Potenzial. Für mich ist es immer wieder schön, zu sehen, dass aus dem Nichts etwas Neues gedeiht. Dafür benötigt man nur genug Geduld und das Vertrauen in die Natur“, sagt Ortner. Dass er jedoch auch handwerkliches Geschick, verbunden mit Know-how hat, beweist seine reiche Ernte. Schließlich müsse man auch wissen, wie man einen Boden behandelt oder welche Pflanzenarten man nebeneinander setzt, erzählt der 31-Jährige.

Frisch oder eingekocht

Die Ernte wird in seiner kleinen Betriebsküche am Gelände sofort zu frischen Pestos, Chutneys oder zu anderen Spezialitäten verarbeitet. Besonders stolz ist der Gärtner vor allem auf eine eingelegte Rarität: „Meine Bärlauchkapern sind eine Spezialität. Eigentlich handelt es sich dabei um die Knospen der Bärlauchblüte. Bevor sie aufblüht, ernte ich sie und lege sie in Apfelessig und vielen anderen Gewürzen und Kräutern ein. Mein Geheimrezept verrate ich aber nicht“, lacht Ortner.

Als „Der Einkoch“ vertreibt er seine Produkte wöchentlich am Bauernmarkt am Linzer Hauptplatz und in Leonding. Erst vergangenes Wochenende war er auch auf der Genusslandstraße in Linz im Einsatz. Mit seinen Raritäten und seinem Markenzeichen – dem Lockenkopf – hat er sich mittlerweile einen Namen gemacht. „Ob alt oder jung, ob Geschäftsmann oder Hausfrau – die Menschen sind erstaunt, was man mit Obst, Gemüse und Kräutern aus dem heimischen Garten so alles zaubern kann“, sagt Ortner. Doch nicht nur aus dem Einmachglas schmeckt“s – auch frische Zutaten verkauft der Puchenauer.

Im Genussgarten in Linz-Dornach (Ecke Gallneukirchner Straße/ Mauthausener Straße) hat er einen kleinen Bauernladen, wo er jeden Freitag zusätzlich zu den Eigenprodukten, Erzeugnisse regionaler Bio-Kleinbauern und vegetarische Schmankerl aus dem Garten verkauft. Geboten werden zudem Gartenführungen. Gruppen ab zehn Personen können gemeinsam mit Florian Ortner im Genussgarten auf Entdeckungsreise gehen, anschließend wird eine Verköstigung der saisonalen Produkte geboten. Selbst vom Einkoch und seinen Produkten überzeugen kann man sich kommendes Wochenende auf der Mode- und Lifestyle-Messe WearFair & mehr (18. bis 20. September in der Linzer Tabakfabrik). Wer seinen Stand nicht gleich findet, hält am Besten einfach Ausschau nach einem Lockenkopf.

Öffnungszeiten: jeden Freitag von 14 bis 19 Uhr, Mehr Infos unter: www.genuss-garten.at

 

 

Kommentar verfassen



Community Nurses starten mit Juli in fünf Regionen

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Um in Zukunft für eine immer größere Zahl an zu pflegenden Personen da sein zu können, braucht es laufend neue Lösungen. Die Community Nurses sind ein wichtiger Meilenstein. ...

Voller Erfolg für Sommertheater

OTTENSHEIM. Für die Bretter, die die Welt bedeuten, ist vor allem eines wichtig: Holz! Und davon hat die Firma SECA mehr als genug, weshalb die Theatergruppe Tabor im Juni sechs Vorstellungen der Komödie ...

Gastronomen und Winzer lieferten sich Hitzeschlacht

FELDKIRCHEN. Rennradfahren und Wein trinken – das war bei der Veranstaltung Bike & Wine im Restaurant Thalhammers am Feldkirchner See angesagt.

Viel los in Gallneukirchen

GALLNEUKIRCHEN. Die Stadt präsentierte sich das vergangene Wochenende wieder von seiner besten Seite. Die Lange Nacht der Musik war trotz Gewitter ein voller Erfolg.

Unwetter forderte FF Schweinbach

ENGERWITZDORF. Die Unwetterfront der letzten Nacht traf auch auf Schweinbach.

Kulturinitiative Gallnsteine revitalisiert leerstehendes Gebäude

GALLNEUKIRCHEN. Bald ist es soweit und der Nachfolger-Vorstand der langjährig bestehenden Kulturinitiative Gallnsteine wird ein leerstehendes Objekt mitten in Gallneukirchen zum Leben erwecken. Das Revitalisierungsprojekt ...

Elternverein überraschte Schüler mit Eis

FELDKIRCHEN. Das Schuljahr neigt sich rasant dem Ende zu und der Elternverein Feldkirchen hatte für die Schüler und natürlich das Lehrpersonal wieder eine süße Überraschung parat: Ein Eis für jeden! ...

Aus „Alt“ wird „Neu“: Bücherzelle

FELDKIRCHEN. Die Freude in der Donaugemeinde über das neu entstandene Kunstwerk vor dem Feldkirchner Gemeindeamt ist groß.