Jugendzentrum öffnet wieder

Hits: 211
Foto: JCUV
Foto: JCUV
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 29.05.2020 10:58 Uhr

GALLNEUKIRCHEN. Auch die Jugendzentren der Oberösterreichischen Gewerkschaftsjugend mussten während der Corona-Krise geschlossen bleiben. Jetzt, nach fast zwei Monaten Zwangspause, sperrt das ÖGJ-Jugendzentrum in Gallneukirchen wieder auf.

Die Freude über das Wiedersehen ist groß bei den Jugendlichen und dem JUZ-Leiter. Denn gerade für die Jugendlichen sei das Jugendzentrum ein wichtiger Freiraum, um sich mit anderen zu treffen, sich zu unterhalten und ihre Freizeit vor Ort zu verbringen. „Viele Jugendliche waren wegen der Corona-Schließung traurig, dass sie ihr zweites Wohnzimmer nicht mehr besuchen konnten. Denn für viele unserer jungen Gäste ist das Jugendzentrum der Raum, wo sie einen Großteil ihrer Freizeit verbringen. Doch wir haben die Corona-Zeit gut genützt und unser Angebot so gut es ging in digitaler Form angeboten. Die Freude auf ein reales Wiedersehen ist natürlich riesig“, sagt der Leiter des Gallneukirchner ÖGJ-Jugendzentrums, Andreas Einschill.

Schutzmasken auch im Jugendzentrum Pflicht

Doch auch in dem Jugendzentrum geht die Wiedereröffnung nicht ohne Einschränkungen einher: auch hier wird auf das bereits bekannte Sicherheitskonzept gesetzt. Es gilt die Schutzmaskenpflicht, eine Möglichkeit, sich die Hände zu desinfizieren, werde bereitgestellt. Auch der Sicherheitsabstand von einem Meter müsse eingehalten werden.

Die Krise wurde auf kreative Weise genützt

Doch nur weil das Zentrum an sich geschlossen bleiben musste, wurde deswegen nicht das gesamte Angebot eingestellt: stattdessen wurde die Phase auf kreative Weise genutzt und das Zentrum in den digitalen Raum verlegt. Zusätzlich waren die Leiter des ÖGJ-JUZ für die Jugendlichen telefonisch erreichbar und versuchten, sie mit sogenannten „Mitmachaufrufen“ bei Laune zu halten. Desweiteren wurden Videokonferenzen veranstaltet und gemeinsame Spieleabende online abgehalten. Neben dem Online-Angebot wurde die Zeit auch damit verbraucht, die Jugendzentren auf Vordermann zu bringen.

Kommentar verfassen



„Ein Schaf fürs Leben“

ENGERWITZDORF. Am 25. September (Beginn 15 Uhr) ist im Kulturhaus ImSchöffl das Theater des Kindes mit „Ein Schaf fürs Leben“ zu Gast

„Trittsicher und mobil“

ENGERWITZDORF. Im Rahmen der Gesunden Gemeinde Engerwitzdorf und in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesundheitskasse und dem Institut Jansenberger bietet die Gemeinde wieder eine zielgerichtete ...

Spatenstich für zweiten Bergkräuter-Produktionsstandort

BAD LEONFELDEN. Vergangenen Montag fand in Bad Leonfelden am Inkoba-Standort der Spatenstich für den zweiten Produktionsbetrieb der Österreichischen Bergkräutergenossenschaft statt.

„Das Leben ist oft viel zu kurz“ - Radfahren für einen guten Zweck

FELDKIRCHEN AN DER DONAU. In Gedenken an den verstorbenen WKOÖ- Direktor Hermann Pühringer fuhr die „Windschattentruppe“ aus Feldkirchen zwölf Stunden lang einen Rundkurs von sechs ...

Machbarkeitsstudie zum Radrouten-Ausbau

URFAHR-UMGEBUNG. Um es Radfahrern zukünftig zu ermöglichen, auch mit dem Fahrrad sicher nach Linz fahren zu können, wird laut Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner jetzt eine Machbarkeitsstudie ...

Schulanfängerfest in Gramastetten

GRAMASTETTEN. Pünktlich zum Schulstart luden die ÖVP Frauen Gramastetten alle angehenden Schüler und deren Familien zum Schulanfängerfest.

Wahlplakate verunstaltet

GALLNEUKIRCHEN. Ein bisher unbekannter Täter hat zwischen 13. und 14. September mehrere Wahlwerbeplakate im Gemeindegebiet von Engerwitzdorf beschädigt.

Wirtschaftsmedaille vergeben

ENGERWITZDORF. Für großes betriebliches und interessenspolitisches Engagement wurde Karin Göweil, Geschäftsführerin der Fa. Göweil-Mühle in Engerwitzdorf, die OÖ. Wirtschaftsmedaille durch die ...