Allfred: Unterstützung im Alltag

Hits: 858
Mag. Michaela Maurer   Anzeige, 20.06.2018 10:02 Uhr

GALLNEUKIRCHEN. Das Diakoniewerk startete mit Juni ein neues Dienstleistungs-Angebot unter dem Namen „Allfred“. Der Name stammt aus den Abkürzungen Alltag. Freizeit. Dienstleistung und steht für ein Serviceangebot, das Personen, die Hilfe benötigen, dabei unterstützen soll, Menschen zu finden, die ihnen den Alltag erleichtern.

Das kann beispielsweise gemeinsames Kochen, Unterstützung im Garten und im Haus aber auch Begleitung bei Arztbesuchen, Einkäufen oder gemeinsame Spaziergänge mit dem Hund sein. Diese Hilfe von außen soll auch der Entlastung pflegender Angehöriger dienen. Auf der Website www.allfred.at können Helfer und Hilfesuchende über den Service mehr erfahren und gleichzeitig bekanntgeben, für welche Tätigkeiten eine helfende Hand benötigt wird beziehungsweise wo man gerne helfen möchte. Darüber hinaus stehen Koordinatorinnen telefonisch zur Seite, wenn dieses Angebot in Anspruch genommen werden möchte.

 

Vernetzung

Das Vernetzen von Helfer und Unterstützungssuchenden erfolgt über einen vorgegebenen Rahmen: Ein persönliches Kennenlernen aller findet im ersten Schritt durch die Koordinatorinnen statt, um ein hohes Qualitätsniveau schon von Anfang an gewährleisten zu können. Diese unterstützen den Aufbau einer langfristigen Beziehung und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Ein erstes Treffen zwischen Helfer und Hilfesuchenden wird organisiert. Die Terminplanung, genaue Aufgabenbeschreibung und auch die Leistungsabrechnung mittels Dienstleistungsscheck erfolgen dann direkt zwischen Helfer und Unterstützungsempfänger. Für die laufende Begleitung und Koordination durch das Allfred-Team bezahlen die Hilfesuchenden einmalig eine Organisationspauschale und einen monatlichen Beitrag an das Diakoniewerk. Für die Helfer ist der Service kostenlos. Das Angebot kann derzeit in Linz und Umgebung (Radius 15 Kilometer) in Anspruch genommen werden. Infos unter der Tel. 0664/88630736, office@allfred.at, www.allfred.at 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schülerinnen arbeiteten im Sozialmarkt

FELDKIRCHEN/OTTENSHEIM. Bereits zur Tradition ist der Einsatz der Schülerinnen der Fachschule Bergheim zu Schulbeginn im Rot Kreuzmarkt Ottensheim geworden.

„Eine Woche Auto frei“

FELDKIRCHEN. Bei der Aktion „Eine Woche Auto frei“, im Rahmen der Mobilitätswoche geht daraum auf den Klimawandel und dessen Folgen aufmerksam zu machen.

Geburtstage der Seniorenplattform

FELDKIRCHEN. 16 Mitglieder der Seniorenplattform Feldkirchen feierten ihren 70er, 75er, 80er und 90er.

167 Kilometer erreicht

LICHTENBERG/URFAHR-UMGEBUNG. 167 Kilometer und 2.500 Höhenmeter legte der Lionsclub Lichtenberg Gis bei der „Tour Around Urfahr-Umgebung“ für den guten Zweck zurück.

Mit der Bürgermeisterin die Grottenbahn besucht

KIRCHSCHLAG BEI LINZ. Im Zuge der Ferienpassaktion der Gemeinde Kirchschlag lud Bürgermeisterin Gertraud Deim die teilnehmenden Kinder und ihre Eltern zu einer Fahrt mit der Grottenbahn ein.

Überraschungskonzert von Folkshilfe

KIRCHSCHLAG. Zum Auftakt von„Tourlaub“ wählte die Band Folkshilfe vor kurzem die Rotkreuz-Dienststelle Kirchschlag als Ort für ein Überraschungskonzert aus.

Landtagswahl 2021: SPÖ-Bezirksliste steht fest

URFAHR-UMGEBUNG. Was die kommende Landtagswahl betrifft, haben erstmals die SPÖ-Mitglieder bestimmt, wer auf die Bezirksliste kommt.

Initiative: Allzweck-Schirme zur Belebung der Ortszentren

URFAHR-UMGEBUNG. Insgesamt acht Gemeinden stellen zukünftig 16 mobile Allzweck-Schirme für Außenveranstaltungen zur Verfügung. Grundlage dafür ist eine Initiative der Leader-Region Sterngartl Gusental. ...