Hits: 105
Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 14.01.2020 15:13 Uhr

URFAHR-UMGEBUNG. Neben eingesparten Haltestellen sieht das „SPÖ Gemeindenetzwerk Urfahr West“ seit Jahresbeginn noch einen weiteren Grund zur Kritik an der Verkehrspolitik des Landes. Kritisiert wird, dass sich seit 1. Jänner Inhaber der oberösterreichischen Familienkarte damit konfrontiert sehen, dass die bislang gängige Ermäßigung von 50 Prozent nur mehr dann gilt, wenn ein Kind mit beiden Elternteilen gleichzeitig unterwegs ist. 

„Nur in den seltensten Fällen reisen beide Elternteile gleichzeitig mit mehr als drei Kindern“, erklärt Max Kaindlstorfer, SPÖ Parteiobmann der SPÖ St. Gotthard. Wolfgang Seyr, langjähriger Postbuschauffeur und Straßenausschussobmann in Feldkirchen, kritisiert, dass die Maßnahme ungeeignet ist, um die Nutzung von Öffis zu forcieren:

Bessere Abstimmung gefordert

„Diese verfehlte Verkehrspolitik sei somit nicht nur unsozial, sondern auch unökologisch. Das Gemeindenetzwerk SPÖ-Urfahr West fordert daher: eine Rückkehr des Verkehrsverbundes zur alten Tarifgestaltung und den gewohnten Vergünstigungen mit der oberösterreichischen Familienkarte; die Wiederbelebung und den Ausbau aufgelassener Haltestellen und mehr Einbindung der Bürger in Fragen des öffentlichen Nahverkehrs; eine Verdichtung der Intervalle von Bus und Bahn insbesondere an den Wochenenden sowie eine bessere Abstimmung der Fahrpläne aufeinander.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Kritik an der Verkehrspolitik Tips Woche 3
    Kritik an der Verkehrspolitik Tips Woche 326.01.2020 15:00 Uhr

    Alte Familienregelung reaktiviert Tips Woche 4 - Wenn die SPÖ (Silbersteinpartei Österreich) in der Woche 3 falsche Behauptungen aufstellt werden diese ohne Prüfung in die Ausgabe UU Woche 3 übernommen. In der Ausgabe UU Woche 4 kommt dann die richtige Darstellung. Ist Tips eine SPÖ Zeitung? Gibt es in dieser Zeitung auch Überprüfungen der auf Wahrheitsgehalt eines eingesendeten Beitrags? Lügen und Falschdarstellungen sind Eigenheiten der SPÖ. Also eine Prüfung vor der blinden Ausgabe in der Zeitung Tips ist notwendig!

Kommentar verfassen



„Hui statt Pfui“ in Lichtenberg

LICHTENBERG. Weggeworfene Zigarettenstummel, Getränkedose, Plastikflaschen, Glasscherben oder ähnliches zu finden – kein schöner Anblick für Naturliebhaber. Traditionell lud deshalb ...

Mobbing entsteht durch die Wiederholung der Taten

FELDKIRCHEN. Mobbing unter Kindern. Ein Problem, das oft noch unterschätzt wird. Daher gründete Roland Schamberger aus Feldkirchen im April den Verein „Schutzengel – Biker gegen Mobbing“.

„Hui statt pfui“ in Engerwitzdorf

ENGERWITZDORF. Für die Mitglieder der Mühlviertler Haislbuam in Engerwitzdorf hieß es vergangene Woche „Weg mit dem Dreck“. In den Ortschaften Innertreffling, Schweinbach, Langwiesen und Engerwitzberg ...

Selbstverteidigungskurse für Kinder

ALBERNDORF. Im Rahmen des Alberndorfer Ferienprogramms wurde von der FPÖ Ortsgruppe ein Selbstverteidigungskurs für Kinder abgehalten.

Mountainbike - neunter Rang für Jakob Reiter

WALDING. Nach zwei bestrittenen Straßenradrennen Anfang März in Kroatien konnte Jakob Reiter aus Walding im tschechischen Dobris die lange Unterbrechung der Mountainbike-Saison aufgrund der Covid19-Pandemie ...

Autoapotheken sind oft mangelhaft

URFAHR-UMGEBUNG/OBERÖSTERREICH. Das Verbandszeug zählt mit Ausnahme von Italien, Frankreich und Spanien in allen Ländern Europas zu den mitführpflichtigen Artikeln.

Spende für die Feuerwehrjugend

ENGERWITZDORF. Bürgermeister Herbert Fürst übergab gemeinsam mit Vizebürgermeister Manfred Schwarz und Feuerwehrreferent Christoph Meisinger anlässlich 90 Jahre Feuerwehr Schweinbach eine Spende an ...

2,72 Promille: Alkolenker stürzte mit E-Bike

SAUMBERG/MÜHLKREIS. Mit 2,72 Promille im Blut war ein 54-Jähriger aus Urfahr am Samstagabend mit seinem E-Bike unterwegs.