Rabmer Gruppe unterstützt die Ronald McDonald Kinderhäuser

Hits: 94
Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 21.02.2020 07:00 Uhr

ALTENBERG. Innovative Technologie der Rabmer Gruppe senkt Betriebskosten in Ronald McDonald Kinderhäusern um 35.000 Euro.

„Building a better World“: Unter diesem Motto werden in den fünf Häusern der Ronald McDonald Kinderhilfe mit dem innovativen Produkt Ecoturbino – das beim Duschen den Wasser- und Engerieverbrauch senkt – in den nächsten fünf Jahren rund 35.000 Euro und 70 Tonnen CO2 eingespart. Kostenlos zur Verfügung gestellt und in den bestehenden Ronald McDonald Kinderhäusern installiert wurde diese innovative Technologie von der Rabmer Gruppe.

Verantwortung gegenüber der Umwelt

„Unter dem Motto “Building a better world„ unterstützen wir regelmäßig gemeinnützige Projekte. Wir freuen uns, dass nun auch die Ronald McDonald Kinderhäuser dank unseres Ecoturbinos ihre Betriebskosten in den nächsten fünf Jahren um rund 35.000 Euro reduzieren können und somit mehr Geld für die Renovierung und den weiteren Ausbau der Häuser zur Verfügung haben. Gleichzeitig wird durch diese Maßnahme im selben Zeitraum der CO2 Ausstoß um 70 Tonnen reduziert und so auch ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet“, erklärt Ulrike Rabmer-Koller, geschäftsführende Gesellschafterin der Rabmer Gruppe. „Wir finanzieren uns ausschließlich über Spenden und hier kommt jeder Euro direkt an. Die Ronald McDonald Kinderhilfe hilft so vielen Familien wie nur möglich. Durch neue Technologien gelingt es uns Kosten zu sparen und so noch mehr Kindern und deren Eltern helfen zu können. Durch die Wasser-, Energie- und CO2-Einsparung nimmt die Ronald McDonald Kinderhilfe auch Verantwortung gegenüber der Umwelt wahr“, so Karin Schmidt, Vorstand der Ronald McDonald Kinderhilfe Österreich.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gutscheine für die Bürger

FELDKIRCHEN. Landtagsabgeordneter Günter Pröller (FPÖ will Feldkirchner Familien und damit lokale Betriebe mit geförderten Gutscheinen unterstützen.

Erste Atemschutzträgerin für die FF Piberschlag

VORDERWEISSENBACH. Barbara Haselgrübler ist die erste Frau, die bei der Freiwilligen Feuerwehr Piberschlag (Gemeinde Vorderweißenbach) die Ausbildung zur Atemschutzträgerin absolviert.

Trotz Corona werden mehr Lehrlinge in Urfahr-Umgebung ausgebildet

URFAHR-UMGEBUNG. Regionale Lehrbetriebe sind als Ausbildungsbetriebe vor Ort sehr beliebt. Ein zusätzlicher Arbeits- oder Lehrplatz in der Region ist eines der Hauptanliegen der WKO Urfahr-Umgebung. Darum ...

Vincent Kriechmayr mit Bestzeit und Platz eins im Training

KITZBÜHEL. Beim heutigen Abschluss-Training in Kitzbühel hat Vincent Kriechmayr mit einer Zeit von 1:55,48 Minuten nicht nur eine Bestzeit, sondern auch den ersten Platz eingefahren. Dennoch will Kriechmayr ...

FPÖ Gallneukirchen: Spende für Tierhilfe Gusental

GALLNEUKIRCHEN. Insgesamt 200 Euro spendete die FPÖ Gallneukirchen für die Tierhilfe Gusental.

Alter VW-Bus wird zur Bar

BAD LEONFELDEN/LINZ. Ein besonderes Maturaprojekt wird derzeit im Autohaus Bad Leonfelden umgesetzt. Die Schüler der HTL Paul Hahn-Straße in Linz bauen dort nämlich einen alten VW Bus zu einer rollenden ...

Glückliche Schneefamilie

ENGERWITZDORF. Herbert Fürst - Bürgermeister von Engerwitzdorf - hat eine ganz besondere Familie fotografiert.

Vorbereitung für praktische Abschlussprüfung

FELDKIRCHEN. Tageweise und in kleinen Gruppen eingeteilt waren die Schülerinnen der Fachschule Bergheim in den letzten Wochen in der Schule anwesend.