Betreutes Reisen startet in die Saison 2020

Hits: 69
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 20.01.2020 16:19 Uhr

REGAU. Urlaub machen trotz gesundheitlicher Einschränkungen mit Sicherheitsnetz im Gepäck – dieses Service bietet das Oberösterreichische Rote Kreuz seit mehr als 20 Jahren an. Insgesamt 24 Urlaubsziele sowie neun Tagesausflüge stehen in dieser Saison zur Auswahl. Ausgehend von Angeboten in Österreich stehen auch Flugreisen ins Ausland, nach Kos, Korfu und Mallorca am Programm. 

„Ich spüre die große Freude, welche diese Menschen haben, wenn sie auf Reisen gehen können“, sagt Karl Ploberger. Seit vielen Jahren begleitet der Biogärtner regelmäßig das Betreute Reisen. Das Gefühl der Dankbarkeit motiviert ihn dazu. 

Urlaubsfreude vom ersten Moment an

„Es ist ein schönes Gefühl reisefreudigen Senioren trotz ihrer gesundheitlichen Einschränkungen ein Verreisen zu ermöglichen. Das Team des Betreuten Reisens im Bezirk Vöcklabruck kümmert sich von der Buchung einer Reise, über die Erhebung des Gesundheitsfragebogens bis zum pünktlichen Zubringerdienst verlässlich und mit viel Herz um die Reisegäste, von denen viele zu den Stammkunden gezählt werden dürfen. Ich begleite ein bis zwei Reisen pro Jahr als Reiseleiterin und freue mich immer wieder über 'Danke, es war so schön'. Das ist die schönste Wertschätzung unserer freiwilligen Tätigkeit. Ein bisschen von meinem Glück an die Senioren weitergeben zu können, ist ein gutes Gefühl.“, meint Inge Sölkner, Bezirkskoordinatorin des Betreuten Reisens Vöcklabruck.

Infoabend beim Gasthaus Fehringer 

Das Reiseprogramm und Infrastruktur sind genau auf die Zielgruppe abgestimmt. Neu im Programm sind in dieser Saison Reisen nach Regensburg oder Söll am Wilden Kaiser. Ein erfahrenes Team aus diplomiertem Pflegepersonal, Altenfachbetreuern und Rotkreuz-Mitarbeitern kümmert sich um die Urlauber während der gesamten Reise. Sie geben Sicherheit, fördern die Gemeinschaft und sorgen dafür, dass sich auch Alleinreisende niemals einsam fühlen. „Mit dem Roten Kreuz zu verreisen hat nur Vorteile. Man muss sich um nichts kümmern. Wir sind immer in sehr guten Hotels untergebracht, das Essen schmeckt in der Gruppe viel besser, interessante Ausflüge werden der Gruppe entsprechend gemacht und wenn es doch einmal gesundheitliche Probleme gibt, ist man bestens versorgt und nicht alleine“, berichtet Maria Voseteder, eine Stammkundin des Betreuten Reisens.

Am 24. Jänner findet ein Informationsnachmittag zu allen betreuten Reisen im Jahr 2020 beim Gasthaus Fehringer in Regau bei der Himmelreichkreuzung statt. Beginn ist um 14 Uhr. Zu gewinnen gibt es einen Reisegutschein.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mann von Anhänger eingeklemmt

REICHENTHALHEIM. Um gemeinsam mit seinem Bruder Ladearbeiten auf einem Anhänger vorzunehmen, parkte ein 23-Jähriger am Samstagnachmittag seinen PKW auf einem landwirtschaftlichen Grundstück ...

Eifersüchtiger Ehemann verletzte sich selbst mit Messer

VÖCKLABRUCK. Weil er seine seine ehemalige Frau mit ihrer neuen Bekanntschaft in der Wohnung der Frau vorfand, griff ein 53-Jähriger zu einem Küchenmesser und ging auf das Pärchen los.  ...

Neuer Standort für das Familienbundzentrum Regau-Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK. Mit einer Feier wurden vor kurzem die neuen Räumlichkeiten des Familienbundzentrums Regau-Vöcklabruck eröffnet. Der neue Standort im Lebenshaus in der Ferdinand-Öttl-Straße ...

Mobbing durch Corona – was tun?

VÖCKLABRUCK. Martina, 38 Jahre alt, arbeitet als Bürofachkraft. Seit dem Lockdown im März und der folgenden Kurzarbeit ist in ihrer Abteilung nichts mehr so wie davor. Viele Fragen ...

Ein Baum der Hoffnung als Zeichen für den Frieden

NUSSDORF/A. Ein Baum der Hoffnung als Zeichen für den Frieden wird am Sonntag, 27.September, um 14 Uhr in Nussdorf nach Eintreffen der Friedensfackel vom WorldPeace Run beim Friedenspfahl ...

In Mondsee treffen zwei der besten Offensivabteilungen aufeinander

BEZIRK. OÖ-Ligist Union Mondsee empfängt die SPG Friedburg/Pöndorf. Vöcklamarkt will gegen die Amateure des Wolfsberger AC den Negativlauf stoppen.

Anhänger brach aus – zwei Verletzte

ZELL AM MOOS. Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall, bei dem ein Anhänger in einer Kurve ausgebrochen war und gegen in den Gegenverkehr prallte.

Müll in Maisfeld entsorgt

SCHWANENSTADT. Nach einer Geburtstagsfeier hat ein Mann den entstandenen Müll einfach in einem Maisfeld entsorgt. Er konnte inzwischen ausgeforscht werden und wird angezeigt.