Club Aldiana übergab Spende in Krisenzeiten an Rotes Kreuz – wichtiges Signal

Hits: 172
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 02.07.2020 10:26 Uhr

AMPFLWANG. Im Rahmen der Silvester-Tombola konnten im Club Aldiana durch die Tombola 6.200 Euro gesammelt werden. Diese hat das Clubresort nun dem Roten Kreuz Bezirk Vöcklabruck übergeben. 

Non-Profit-Organisationen wie das Rote Kreuz sind seit jeher auf Spenden angewiesen, und gerade bei gesundheitlichen Krisen ganz besonders gefordert. Umso wichtiger sind in dieser Zeit Spenden für die humanitäre Organisation. Bereits zu Silvester haben die Mitarbeiter des Aldiana Club Ampflwangs eine Gäste-Tombola veranstaltet, bei der 6.200 Euro erlöst wurden.

Wertschätzung zur richtigen Zeit

Gerald Schuster, Bezirksrettungskommandant und Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes in Vöcklabruck, zeigt sich erfreut: „Die Spende des Aldiana Clubs ist ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung zur richtigen Zeit. Wir wissen alle noch nicht, wie sich die Infektionszahlen über den Sommer entwickeln werden und nicht doch eine zweite Welle auf uns zurollt. Deswegen haben wir beim Roten Kreuz Vorkehrungen getroffen und beurteilen laufend die aktuelle Lage im Krisenmanagement. Ziel ist, die Sicherheit für die Bevölkerung und unsere Mitarbeiter gewährleisten zu können.“

Humanitäre Organisationen bei Aldiana hoch im Kurs

Peter Grimm, General Manager des Aldiana Clubs, über die Arbeit des Roten Kreuzes im Bezirk: „Wir alle beim Club Aldiana haben den gesamten Bezirk im Blick, wenn es um die Entwicklung der Region geht. Die CoVid-19-Krise hat uns in besonderem Maß den Wert von humanitären Organisationen und deren Arbeit vor Augen geführt. Mit diesem Beitrag wollen wir die Bedeutung von bezirksweiter Zusammenarbeit würdigen und die Entstehung sinnvoller Synergien unterstützen.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Auffahrunfall fordert vier Verletzte

ATTNANG-PUCHHEIM. Zwei Erwachsene und zwei Kinder wurden bei einem Auffahrunfall verletzt. Die Rettung musste sie ins Krankenhaus bringen.

Feuerwehren des Bezirkes Vöcklabruck auch in Corona Zeiten gefordert

Die Feuerwehren des Bezirkes Vöcklabruck sind auch in Corona-Zeiten sehr gefordert. Zum einen unterstützen sie mit Logistikarbeiten die behördlichen Einsatzstäbe mit bisher 1120 Mannstunden. ...

Lok-Paraden auf der Drehscheibe und spannende Führerstandsmitfahrten

AMPFLWANG/H. Am Samstag, 15., und Sonntag, 16. August, finden im Lokpark der ÖGEG wieder die Sommer-Betriebstage statt – ein tolles Erlebnis.

Ein Garten, der sich in ein unverwechselbares Schmuckstück gewandelt hat

ATTNANG-PUCHHEIM. Der Weg zum neuen Zuhause führte bei den Eheleuten Herta Westerthaler und Heinz Kastenhuber über den Garten. Es waren die ersten Bilder der schönen Baumstruktur, die die ...

Hören, was einen bewegt – die neuen Hörgeräte machen das möglich

ST. GEORGEN/A. Menschen mit Hörverlust befinden sich oft in Situationen, in denen sie Sprache optimal verstehen, dann aber wieder in solchen, in denen das schwer fällt. Selbst, wenn sie Hörgeräte ...

Die letzten beiden Franziskanerinnen verlassen das „Kloster Mondsee“

MONDSEE. Vor 150 Jahren begann die Geschichte der Franziskanerinnen in Mondsee. Vor wenigen Tagen gab es für zwei starke Frauen, die über viele Jahre in Mondsee großartiges geleistet haben, ...

Salzkammergut Klinikum: Erste Zwischenbilanz über die herausfordernde Corona-Zeit

SALZKAMMERGUT. Die Corona-Pandemie war auch im Salzkammergut Klinikum spürbar. Die drei Standorte in Vöcklabruck, Gmunden, Bad Ischl und waren aber gut vorbereitet, wodurch sich die Krise nicht ...

Rennradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

NUSSDORF. Eine 25-jährige Britin erlitt bei einem Radunfall auf der B 151 Verletzungen.