Radklassiker King of the Lake 2019: Komplett gesperrte Strecke um den Attersee sorgt für „Tour-Feeling“

Hits: 1401
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 12.09.2019 14:33 Uhr

SCHÖRFLING. In knapp einer Woche ist es soweit, am 21. September wird beim neunten ASVÖ King of the Lake wieder um absolute Bestzeiten am Attersee gekämpft. Die 47,2 km lange Strecke rund um den See ist dabei von 12.15 Uhr bis 18.45 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt, somit sind perfekte Rennbedingungen und absolutes „Tour-Feeling“ garantiert. 

Dieses genießen neben den vielen nationalen und internationalen Hobby-Athleten 2019 auch wieder Top-Stars wie etwa die Teams der Radbundesliga oder Race-Across-Amerika Gewinner Christoph Strasser. Angefeuert von tausenden begeisterten Zusehern, welche die Sportler in fünf eigens eingerichteten Fanzonen entlang der Strecke oder dem Start- und Zielbereich zu Höchstleistungen pushen werden, geht es im Finish um den Salzkammergutsee für die rund 1.200 Starter aus aller Welt dann wieder um jeden Meter und jede Sekunde.

Sperre für Verkehr sorgt für Profi-Feeling

Wenn am 21. September wieder rund 1.200 topmotivierte Radfahrer aus 17 Nationen die Straße um den Attersee in Angriff nehmen, werden unter ihnen auch Profis wie jene der Teams der österreichischen Radbundesliga, Race-Across-Amerika Gewinner Christoph Strasser, die deutsche Zeitfahrerin Adelheid Schütz, der „2017er King“ Johannes Hirschbichler, oder die Deutschen Tobias Erler und Julian Braun um jede Sekunde und jeden Meter kämpfen. Auch „Vorjahres-King“ Marcus Baranski hat sich fest vorgenommen, seinen Titel am Attersee zu verteidigen. Seine Konkurrenz, die unter anderem aus Top-Fahrern wie Tino Beck, Torsten Endres und Holger Koopmann, Filip Speybrouck sowie den Österreichern Wolfgang Götschhofer und Martin Geretschnig besteht, wird es dem Deutschen aber nicht leicht machen, wenn es darum geht, den heißbegehrten „Thron“ erneut zu erobern.

Für absolutes „Tour-Feeling“ sorgen die perfekten Rennbedingungen. Die 47,2 km lange Strecke wird nämlich in der Zeit von 12.15 Uhr bis 18.45 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr (auch Busverkehr, also öffentlicher Verkehr) gesperrt. Ein Großaufgebot von 150 Sicherheitsleuten, bestehend aus Feuerwehrleuten, einem Dutzend Polizisten, Mitarbeitern des Roten Kreuzes und Notärzten sichert die komplette Attersee-Uferstraße ab. Dies gibt selbst den teilnehmenden Hobby-Athleten das Gefühl das Rennen unter echten „Profi-Bedingungen“ bestreiten zu können. Zudem pushen die zahlreichen Zuseher, die dank extra eingerichteter Fanzonen die Sportler entlang der Rennstrecke anfeuern können, die Athleten in Richtung Ziel.

In Fanzonen bestens versorgt

In den Fanzonen der Gemeinden Kammer, Weyregg, Steinbach, Nußdorf, Attersee und Buchberg gibt es dank des Einsatzes der Gemeinden, örtlichen Sportclubs, Vereinen und Sponsoren, neben eigens aufgestellten Screens, auf welchen das Renngeschehen, sowie Zwischen- und Bestzeiten mitverfolgt werden können, natürlich auch ein gastronomisches Angebot. „Wir erwarten die europäische Amateur-Spitze bei uns am Start, mit dabei auch viele Amateurweltmeister“ freut sich Erwin Mayer vom organisierenden Rad-sportverein Atterbiker.at jetzt schon auf einen einzigartigen Event.

Im Start- Zielbereich, welcher direkt am Seepark Kammer liegt, bietet der Start der Teilnehmer über die speziell adaptierte Startrampe und die straffen Startintervalle ununterbrochene Action. Eine spannende Expo und ein Festzelt komplettieren das Angebot für die Sportler, aber auch die tausenden Zuseher. Nach der Siegerehrung, bei der ab ca. 19 Uhr die „Kings“ und die „Queen“ 2019 gekürt werden, wird DJ Effecta bei freiem Eintritt beim 3. Herbstfest in der Marina Kammer-Schörfling für Stimmung und somit einen gebührenden Ausklang eines spannenden Renntages sorgen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Urlaubswelt vereinbart Partnerschaft mit Businessjet-Betreiber GlobeAir

SCHÖRFLING. Das Reisebüro urlaubswelt.com aus Schörfling hat eine Zusammenarbeit mit dem Linzer Flugunternehmen und Businessjet-Betreiber GlobeAir vereinbart. Ab sofort können ...

Freie Erzählungen nach wahren Ereignissen in der Irrseeregion

Zell AM MOOS. Nach mehr als 35 Sach- und Fachbüchern hat der Publizist und freie Autor Norbert Blaichinger (62) nun einen Erzählband unter dem Titel „Hetzjagd“ geschrieben.

Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

PUCHKIRCHEN. Mit 1,08 Promille Alkohol im Blut verlor ein Probeführerscheinlenker die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Unfall auf der regennassen Trattberg Landesstraße forderte vier Verletzte. ...

Pfahlhaus selber bauen, Keramiken machen und färben mit Naturfarben

ATTERSEE. Im Rahmen der Ausstellung „Pfahlbau begreifen“ wurde ein Pfahlbaumodell vorgestellt, welches nach dem Vorbild von Hornstaad am Bodensee nachgebildet wurde.

Staatsmeisterschaft der Drachenklasse

ATTERSEE. 45 Boote aus der Schweiz, Deutschland, Belgien und Österreich waren bei der Staatsmeisterschaft der Drachenklasse im Union Yacht Club Attersee dabei. Um die Mindestabstände und Sicherheitsmaßnahmen ...

Motorradlenker bei Frontalkollision schwer verletzt

SEEWALCHEN. Zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Motorradlenker und einem Auto kam es am Samstagabend auf der B151 in Rosenau. 

Oberösterreichs Leichtathletikverbands-Vizepräsident kommt aus St. Lorenz am Mondsee

ST. LORENZ/M. Beim Verbandstag des Oberösterreichischen Leichtathletikverbandes im Olympiazentrum Linz fand auch die Neuwahl des OÖLV-Vorstandes statt. Mit dem neuen Präsidenten ...

VIP Gewinner trotz Corona-Absagen

DESSELRBRUNN. Aufgrund der seit März anhaltenden Covid-19 musste auch das Zeltfest Windern 2020 der FF abgesagt werden. Da seit einigen Jahren im Vorfeld des Events ein VIP Package ...