Lenzing investiert 40 Millionen Euro in Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks

Hits: 444
Vorwärtsstrategie zum Schutz der Umwelt am Standort Lenzing        Foto: Lenzing AG
Vorwärtsstrategie zum Schutz der Umwelt am Standort Lenzing Foto: Lenzing AG
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 15.10.2019 14:51 Uhr

LENZING. Die Lenzing Gruppe hat seine Klimaziele bekanntgegeben: Bis 2030 werden spezifische CO2-Emissionen pro Tonne produziertem Zellstoff und Fasern um 50 Prozent gesenkt. Bis 2050 wird die Lenzing Gruppe netto kein CO2 mehr emittieren.

Als wichtiger Meilenstein am Weg zur Klimaneutralität hat Lenzings Vorstand nun beschlossen, 40 Millionen Euro in die Ausweitung der Produktion des Rohstoffs Schwefelsäure am Standort Lenzing zu investieren. Mit einer neuen Luftreinigungs- und Schwefelwiederaufbereitungsanlage wird in Zukunft nicht nur die Eigenversorgung für den Rohstoff optimiert und die Prozesssicherheit erhöht, es wird auch in einer klaren Vorwärtsstrategie der Schutz der Umwelt verbessert.

Bessere Abluftwerte

Die neue Anlage stellt einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie der Lenzing Gruppe dar und trägt zu einer noch besseren Umweltverträglichkeit der Gesamtproduktion am Standort bei. Durch den Einsatz modernster Technologien werden die Abluftwerte des Werks weiter verbessert. Außerdem hilft die neue Anlage durch die Produktion von Dampf, der zu Verstromung genutzt wird, dabei, den Einsatz von fossilen Brennstoffen weiter zu reduzieren und unterstützt gleichzeitig die energetische Autarkie des Werks in Lenzing.

Pro Jahr werden so zusätzlich rund 15.000 Tonnen CO2 weniger emittiert. Dies ist ein wichtiger Schritt, um das ambitionierte Vorhaben der nächsten Jahre weiter voranzubringen und die Führungsrolle Lenzings als Treiber einer ökologisch nachhaltigen Industrie zu stärken. „Mit dieser Investition macht Lenzing den nächsten Schritt in der Umsetzung seiner Klimaziele und erzielt gleichzeitig eine deutlich höhere Unabhängigkeit in einem seiner Schlüsselrohstoffe“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing AG.

Kommentar verfassen



Schulbücher für Tansania

ST. GEORGEN. Rechtzeitig zum Schulbeginn konnten die Schüler der Dr.-Karl-Köttl-Schule ihre Schulfreunde in Tansania mit Büchern, Heften, Lehrbehelfen, aber auch Fußbällen und ...

Waldspaziergang für demenzkranke Menschen

WEYREGG. Die Caritas-Servicestelle pflegende Angehörige bietet anlässlich des Weltalzheimertages einen besonderen Ausflug: einen Waldspaziergang mit Förster Poidl Putz.

FPÖ Oberösterreich trauert um Heinz Hackl

SEEWALCHEN. „Wir müssen die traurige Pflicht wahrnehmen, das Ableben des langjährigen Bezirksparteiobmanns der FPÖ Vöcklabruck und Abgeordneten zum Nationalrat Heinz Hackl bekannt zu geben“, so ...

Evangelische Pfarre eröffnet Gemeindezentrum

VÖCKLABRUCK. Am vergangenen Wochenende wurde das neue Gemeindezentrum der evangelischen Pfarrgemeinde eröffnet.

Frischer Wind in der SPÖ

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Die kommende Gemeinderatswahl soll frischen Wind in die Reihen der SPÖ bringen.

Thomas Müller wird neuer Primarius der Labordiagnostik

VÖCKLABRUCK/GMUNDEN. Mit 1. Oktober 2021 wird Thomas Müller neuer Leiter des Instituts für Medizinisch-chemische Labordiagnostik und des Blutdepots an den Standorten Gmunden und Vöcklabruck des Salzkammergut ...

Dritte Mühlenwanderung des Heimatvereins

FRANKENBURG. Fünf Mühlen und Sägen und sieben Kleindenkmäler lagen auf dem Weg zu den Mühlen nördlich von Frankenburg, die der Heimatverein im dritten Anlauf heuer besuchte.

Helmi macht Halt an der Volksschule Mondsee

MONDSEE/OÖ. Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt werden: Aus diesem Grund klärt das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) mit der Unterstützung des Verkehrssicherheits-Experten Helmi ...