Neuer Chef für Agrarförderungen kommt aus dem Mondseeland

Hits: 565
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 08.07.2020 12:30 Uhr

ST. LORENZ. Mit 1. Juli hat Landeshauptmann Thomas Stelzer den Titel „Hofrat“ an Wolfgang Löberbauer verliehen und den St. Lorenzer zum Leiter der Agrar- und Regionalförderung in der Abteilung Land- und Forstwirtschaft ernannt.

Als neuer Chef leitet Löberbauer ein Team von 43 Mitarbeitern und ist verantwortlich für ein Jahresbudget in der Höhe von 45 Millionen Euro. Löberbauer sieht sich als Koordinator und Brückenbauer zwischen Landwirtschaft und Konsumenten. Diese Einstellung haben seine Eltern geprägt. Aufgewachsen in Mondsee hat Löberbauer 1987 am Privatgymnasium Liefering maturiert und im Anschluss die Offiziersausbildung beim Bundesheer abgeschlossen. Der „Oberleutnant der Reserve“ studierte Landwirtschaft in Wien an der Universität für Bodenkultur; die Praktika führten Löberbauer zweimal an die HBLA Ursprung, die Diplomarbeit wiederum schrieb er in Nicaragua zum Thema „Erosion auf kleinbäuerlichen Betrieben“.

Erster hauptberuflicher LEADER-Manager

Eine Schulpartnerschaft des Vaters, Direktor der Tourismusschule Ried in St. Wolfgang, führte Löberbauer's Lebensweg nach Afrika, wo er in Kenia seine heutige Frau Hiltrud – eine gebürtige Flachgauerin – kennenlernte. Zurück in Österreich heuerte Löberbauer bei der Agrarmarkt Austria (AMA) an und erlebte dort den EU-Beitritt 1995 mit der Ersterfassung der bäuerlichen Betriebe. Mit einer Zusatzausbildung für den Lehr- und Beratungsdienst in Wien-Ober-St.-Veit wurde wiederum die Region Mondseeland auf ihren Agrarökonomen aufmerksam: 1997 war Wolfgang Löberbauer der erste hauptberufliche LEADER-Manager und hat in zwei Jahren an die 30 Projekte begleitet und eingereicht – von der Mostschänke bis zu Kunstprojekten.

Dem Mondseeland treu geblieben

Sein jetziger Vorgänger Hans Gruber holte den engagierten Projektentwickler nach Linz in die Abteilung Land- und Forstwirtschaft. Bäuerliche Einkommensalternativen waren der Schwerpunkt der Arbeit, später dann der Aufbau und die Leitung des oberösterreichweiten LEADER-Referats.

Als Pendler ist Löberbauer dem Mondseeland treu geblieben, und nach einer kurzen Station in Enns mit dem Beginn der Schulpflicht der Kinder nach St. Lorenz gezogen. Dort lebt die Familie mit den Kindern Hanna (21), Simon (18) und Veronika (15).

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hochwasserschutz wird konsequent erweitert

FRANKENMARKT. Die Ereignisse der vergangenen Tage haben gezeigt, wie wichtig die Investitionen der letzten Jahrzehnte in den Hochwasserschutz waren. Auch in Frankenmarkt hat der derzeit bestehende Hochwasserschutz, ...

600 Nachwuchstalente der Sparten Hochbau und Design waren am Start

VÖCKABRUCK. Zum 28. Mal fand heuer die HTL-Trophy statt. Beim Architektur-Nachwuchswettbewerb von Eternit konnten die Schüler der österreichischen Hochbau- und Design-HTLs ihre Ideen aus ...

Jubiläums Rad-Erlebnistag Attersee auf 2021 verschoben

ATTERSEE. Der Jubiläums Rad-Erlebnistag Attersee wurde heuer auf 2021 verschoben. Die Entscheidung ist den Organisatoren nicht leicht gefallen. Das Top-Radevent war bereits von April 2020 auf ...

Die neue Obfrau Jana Meschnig tritt in die Fußstapfen ihres Uropas

ATTERSEE. Der Verschönerungsverein Attersee hat eine neue Obfrau – Jana Meschnig. Für die gebürtige Atterseeerin ist der Verschönerungsverein nicht nur ein persönliches Anliegen, ...

Nahe an den Punkten

ATTNANG-PUCHHEIM. Einen weiteren Schritt in die Nähe seiner ersten Punkte machte Österreichs einziger WM-Starter in der Motorrad-WM Maximilian Kofler beim Grand Prix in Andalusien

Lokpark Ampflwang: Zahlreiche Attraktionen für die ganze Familie

AMPFLWANG. Am 15. und 16. August von 10 bis 16 Uhr gibt es im Lokpark Ampflwang, dem oberösterreichischen Eisenbahn- und Bergbau-Museum, zahlreiche zusätzliche Angebote und Attraktionen ...

Verkehrssicherheit in Gampern wird mit Erfolg weiter erhöht

GAMPERN. Die Maßnahmen in die Verkehrssicherheit zeigen Wirkung. Die Gemeinde ist durch die stark befahrene Bundesstraße 1 (B1) in zwei Teile getrennt. In der Ortschaft Baumgarting wird demnächst ...

Werkstatt geriet in Brand

FRANKENBURG. In der Ortschaft Arbing stand eine Werkstatt in Flammen. Die Feuerwehren Frankenburg und Redleiten wurden zum Einsatzort gerufen.