„Citybahn schau`n“ und zu Silvester stündlich gratis fahren

Hits: 294
Karin Novak Tips Redaktion Karin Novak, 27.12.2019 16:21 Uhr

WAIDHOFEN/YBBS. Seit 123 Jahren fährt in Waidhofen sprichwörtlich „die Eisenbahn drüber“, nämlich über den Dächern der Stadt. Wer noch nie mit der Citybahn gefahren ist, kennt die einmalige Aussicht bei dieser Fahrt natürlich nicht. Da wäre Silvester 2019 eine gute Gelegenheit. Der Betreiber der Citybahn, die NÖVOG, lädt alle ein, am Dienstag, 31. Dezember, gratis mitzufahren.

Anmeldung ist dafür keine nötig, man steigt einfach ein und fährt kostenlos mit. Diese Idee von Frau Wachauer hat die NÖVOG begeistert aufgenommen und diese Gratsifahrten zur Verfügung gestellt. Aufder Homepage der NÖVOG erfährt man mehr dazu: https://www.citybahn.at/. Auch mit einigen Überraschungen ist zu rechnen, aber diese werden erst entsprechend der Witterung festgelegt.

Endstation Pizza

Ein bereits festgelegter Fixpunkt dabei ist natürlich die Gastronomie: Wenige Schritte neben der Endstation „Gstadt“ befindet sich die Groß-Pizzeria Valentino. Hier gibt es den einzigen Mostviertler Pizza-Holzofen, der mit Buchenscheiter aus der Region befeuert wird. Da werden nicht weniger als 83 verschiedene Pizzen angeboten – immer direkt aus der offenen Feuerkammer. Geöffnet ist diese Pizzeria zu  Silvester ab 8 Uhr früh, es kann also jede Fahrtunterbrechung in Gstadt sehr individuell für Speis- und Trank genützt werden.

Als Glückwunschbotschafter unterwegs

Sichtbar beklebt,  werden die beiden waidhofenbezogenen Triebwägen der Citybahn (der blaue und der goldene) ab Freitag, 27. Dezember 2019, als Glückwunschbotschafter für das neue Jahr 2020 unterwegs sein.

Gratisfahrten zu Silvester mit der Citybahn

Abfahrt vom Hauptbahnhof

ab: 5.50 Uhr, 6.22 Uhr, 6.57 Uhr, 7.35 Uhr, 8.35 Uhr, 9.35 Uhr, 10.35 Uhr, 11.35 Uhr,12.35 Uhr, 13.35 Uhr, 14.35 Uhr, 16.35 Uhr, 17.35 Uhr, 18.35 Uhr

Abfahrt von Gstadt

ab: 6.07 Uhr, 6.37 Uhr, 7.12 Uhr, 8.12 Uhr, 9.12 Uhr, 10.12 Uhr, 11.12 Uhr, 12.12 Uhr,13.12 Uhr, 14.12 Uhr, 15.12 Uhr, 16.12 Uhr, 17.12 Uhr, 18.12 Uhr, 18.52 Uhr

Die Fahrzeit beträgt 13 Minuten. Zwischenaufenthalte sind Schillerpark, Lokalbahnhof, HTL (Vogelsang) und Kreilhof.

Kommentar verfassen



Gut gerüstet für den Ernstfall

WAIDHOFEN/YBBS. Ein europaweiter Strom-, Infrastruktur – sowie Versorgungsausfall (Blackout) stellt ein großes Problem für viele Bereiche des täglichen Lebens dar. Tritt dieser Fall ein, bedeutet ...

Spiel, Sport und Spaß

WAIDHOFEN/YBBS. Die Feriensportwoche des ASKÖ Waidhofen zählt bereits seit Jahren zu einem Fixpunkt in den Sommerferien. Dank der Unterstützung der Waidhofner Vereine wurde von 8. bis 12. August wieder ...

„Das Mostviertel und der Rest der Welt“ im Schloss Rothschild

WAIDHOFEN/YBBS. Der nächste Mostviertler Feldversuch steht vor der Tür. Am Samstag, 27. August 2022, findet er einmal mehr im Schloss Rothschild in Waidhofen a. d. Ybbs statt. Diesmal will Schlosswirt ...

Autowäsche für den guten Zweck beim Roten Kreuz Hollenstein

HOLLENSTEIN/YBBS. Unter dem Motto „CarWash2022 – Der Dreck muss weg, Autowäsche für den guten Zweck“ veranstalten die Mitarbeiter des Roten Kreuzes Hollenstein eine Autowasch-Veranstaltung der ...

NÖ Ärztekammer schlägt Alarm: Notärztemangel mittlerweile dramatisch

NÖ. Kommt es in Niederösterreich zu einem medizinischen Notfall, wird in der Regel der nächstgelegene Rettungsstützpunkt alarmiert und der diensthabende Notarzt kommt so rasch als möglich zum schwer ...

Deutsche Filmkomödie im Schlosshof

WAIDHOFEN/YBBS. Am Dienstag, 16. August 2022, zeigt der Verein Filmzuckerl beim diesjährigen Schlosshofkino die deutsche Komödie „Beckenrand Sheriff“ von Marcus H. Rosenmüller. 

Kuchl Festl – Open-Air-Auflegerei

WAIDHOFEN/YBBS. Premiere für die Förderbande: Am Freitag, 19. August 2022, wird ab 16 Uhr erstmals die Schwarze Kuchl in Waidhofen als Location für Auflegerei genutzt.

„Märzengrund“ – NÖ Premiere bei Sommerkino

WAIDHOFEN/YBBS. Der österreichische Spielfilm „Märzengrund“ begeisterte beim Sommerkino in Waidhofen/Ybbs über 300 Besucher. Regisseur Adrian Goiginger erzählte im Anschluss an die Vorführung ...