„180er Kikker“: Der Traktorhimmel ist in Kirchschlag

Hits: 1536
Katharina Vogl Katharina Vogl, Tips Redaktion, 27.09.2017 07:04 Uhr

KIRCHSCHLAG. Wenn Männeraugen leuchten und ihre Herzen höher schlagen, dann könnten sie sich unter Umständen im „180er KIKKER“, im „Museum der anderen Art“ in Kirchschlag befinden. Denn dort hortet Gerhard Tichy wahre Schätze, nicht zuletzt für große und kleine Traktorfans.

Die Geschichte beginnt im Jahr 1997, als sich Gerhard Tichy einen 180er Steyr-Traktor mit 30PS zulegte und diesen liebevoll restaurierte. Im Zuge dessen stellte er fest, dass es unglaublich schwer war, Informationen über Betriebsanleitungen, Farbe, Aufkleber und dergleichen zu erhalten.

In einer mühseligen Prozedur ergatterte er nach und nach sämtliche Einzelheiten. Er entschloss sich sein gesammeltes Wissen für alle zugänglich auf einer eigenen Homepage zur Verfügung zu stellen. Und mittlerweile hat sich sein Repertoire um einiges erweitert: Neben diversen landwirtschaftlichen Geräten finden sich auf zwei Ebenen und insgesamt 300 Quadratmeter Ausstellungsfläche an die 1000 Modelltraktoren sowie restaurierte Sammlerstücke und Raritäten, die den Besuchern eine Zeitreise in die Vergangenheit bescheren.

Original ÖBB-Waggon mit Sonderausstellung

Zudem sanierte Tichy einen Original Waggon der ÖBB. Dieser beherbergt nun eine Sonderausstellung mit Telefonanlagen und Haushaltsgeräten. Des Weiteren wird die aufgelassene Bahnstrecke von Waldhausen bis Martinsberg thematisiert. Im hinteren Wagenteil erwartet die Besucher ein Multimedia-Raum. Warum man vorbeischauen sollte?

Von Miniaturwelten bis zum Heimtierpark

„Um die Vielfalt des Museums zu bewundern, denn hier erwarten einem neben Traktoren, Miniaturwelten und Raritäten auch ein nachhaltig geführter Heimtierpark“, macht Tichy Gusto auf einen Besuch. Gemeinsam mit seiner Frau bewirtschaftet er einen Bio-Betrieb mit Vertretern seltener Haustierrassen wie Sumltalerhühner, Tauernscheckenziegen oder einem Pfau.

Bis Ende Oktober ist das Museum, dass auch Partner der Landesausstellung 2017 ist, am Donnerstag, Freitag, Samstag (an diesem Tag ist keine Voranmeldung nötig) und Sonntag geöffnet. 

Gerhard Tichy informiert gerne über sein Museum unter 0664/1784392, oder unter www.typ180.at

Kommentar verfassen



Diese coolen Warnwesten ziehen Kinder gerne an

KIRCHBERG. Weil die gelben Standard-Warnwesten von ihren Mädchen nicht gerne getragen werden, wurde eine Mama aus Kirchberg kreativ. Das Ergebnis: leuchtend bunte Westen mit reflektierenden Motiven, die ...

Bier und Weißwürste am Oktoberfest

KIRCHSCHLAG. Das Junge Wirtschaft-Oktoberfest beim Maurerwirt in Kirchschlag bot den optimalen Rahmen sich zu vernetzen und kennenzulernen.

Johannes Enzenhofer: „Erfahrung ist etwas ganz Wichtiges bei unserer Arbeit“

URFAHR-UMGEBUNG. Die Unwetter von letzter Woche haben die Gemeinden – mit Sturm und Hagel – schwer getroffen. Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer zu einem herausfordernden Einsatz.

Verkehrsregler wurden ausgebildet

KIRCHSCHLAG. Unter Einhaltung der COVID 19 Bestimmungen wurde vom Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr Umgebung ein Verkehrsregler-Lehrgang in Kirchschlag abgehalten.

Toni heißt ist das Zwettler Neujahrsbaby

ZWETTL. Toni Seier ist das erste Baby, das im Jahr 2021 im Landesklinikum Zwettl zur Welt kam. Der gesunde Bub ist 50 Zentimeter groß, wiegt 3.300 Gramm und wurde am 1. Jänner 2021 um 00:17 ...

Waldviertler Regionalverbandsobmann Brandweiner im Gespräch mit Bundesministerin Köstinger

WALDVIERTEL. Der frischgebackene Waldviertler Regionalverbandsobmann, VP-Abgeordneter zum Nationalrat Lukas Brandweiner, traf sich in seiner neuen Funktion zum ersten Arbeitsgespräch mit Bundesministerin ...

Kastner unterstützt Projekt gegen Gewalt an Frauen

ZWETTL. Unter dem Motto „We are stronger together“ setzen die Frauenberatung Waldviertel und das Bundeskanzleramt Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen. KASTNER unterstützt diese Initiative und ...

Ausbau der Bahn statt Waldviertelautobahn - Naturschutzbund NÖ begrüßt Plan des Landes NÖ

WALDVIERTEL. Der Naturschutzbund NÖ befürwortet die Entscheidung des Landes Niederösterreich, die Waldviertelautobahn nicht zu bauen und stattdessen in die Erweiterung der öffentlichen ...