Der Biohof Schrenk-Familie liegt ökologische Wirtschaft am Herzen

Hits: 179
Eva Leutgeb Eva Leutgeb, Tips Redaktion, 09.11.2019 07:00 Uhr

GROSSREICHENBACH/WIESELBURG. Vom 17. bis 18. November findet die Spezialmesse für Produkte und Lebensmittel in Bio-Qualität in Wieselburg statt. Es ist die größte Bio-Messe Österreichs ohne „Gastro-Charakter“. Der Biohof Schrenk aus Großreichenbach wurde eingeladen, um am 17. November um 11 Uhr in der Halle fünf über alternative Tierhaltung und Vermarktungsformen zu sprechen.

Jedes Jahr schließen überall in ganz Österreich Bauernhöfe für immer ihre Tore. Die Familie Schrenk aus Großreichenbach in der Marktgemeinde Schweiggers hat sich entschlossen, gemeinsam als Familie gegen diesen traurigen Abwärtstrend anzustehen.

Biozertifiziert und regional

Als Geschäftspartner, Arbeitskollegen, Ehepaar und Eltern von drei Söhnen haben sie den elterlichen übernommen und in ungewohnter und neuer Weise weitergeführt. Dadurch ist es gelungen, ein breites Angebot an tierischen Eigenerzeugnissen neu zu erschaffen, die als Ausgangsbasis für die Gründung eines hauseigenen bio-zertifizierten Spezialitätenhandels dienen. Über diesen werden neben dem Fokus am Verkauf von Frischfleisch auch mittlerweile viele hundert andere Produkte von kleinbäuerlichen sowie kleingewerblichen Produzenten aus dem Waldviertel über mehrere Vertriebsebenen gezielt an den Endverbraucher verkauft. „Bio in Österreich muss auf kleinstrukturierten landwirtschaftlichen Familienbetrieben basieren, denen die ökologische umweltgerechte Arbeit rund um Viehwirtschaft und Ackerbau ehrlich am Herzen liegt“, so Agnes Schrenk über die Bio-Wirtschaft, die sie mit Liebe betreibt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Volkshilfe Bezirk Zwettl: Vorstand bei Hauptversammlung neu gewählt

BEZIRK ZWETTL. Bei der Hauptversammlung der Volkshilfe Bezirksverein Zwettl wählten die Delegierten einstimmig den Vorstand für die kommende Funktionsperiode von fünf Jahren. Vorsitzender ...

Grafenschlager Tierheim: Paten für Walliser Schwarznasenschafe gesucht

GRAFENSCHLAG/WIELANDS. „Sissi“ und „Zita“ durften auf dem Assisi-Hof in Grafenschlag einziehen. Die beiden Walliser Schwarznasenschafe wurden vom Österreichischen Tierschutzverein aus schlechter ...

Fit am Smartphone – auch im Alter

BEZIRK ZWETTL. Das Waldviertler Kernland hat schon Anfang 2019 ein Digitalisierungsprojekt für Personen über 60 gestartet. Was für viele zu Beginn eine Spielerei war, ist angesichts der ...

Voting für Alexander Bichl als „Sportler mit Herz“

ZWETTL. Bereits zum achten Mal zeichnen die Österreichischen Lotterien, in Zusammenarbeit mit Sports Media Austria und der Österreichischen Sporthilfe, den „Sportler mit Herz“ aus. Aus Niederösterreicher ...

Hauptversammlung des Sonderkulturen-Vereins bei Waldland

OBERWALTENREITH. Die diesjährige Hauptversammlung des Waldviertler Sonderkulturenvereins fand am Waldlandhof statt. Abgehalten wurde die Sitzung mit den diesjährig notwendigen Maßnahmen ...

Starker Volleyball-Auftakt der U16 Nachwuchsmannschaft

ARBESBACH/ZWETTL. „Was die Großen können, das können wir auch“, so könnte das Motto der U16-Volleyballer lauten. Motiviert vom Sieg der Bundesligamannschaft gegen Aich/Dob lieferte ...

Volleyball-Erfolg: Vier Spiele in acht Tagen

ARBESBACH. Eine sehr anstrengende Woche mit einigen Matches liegt hinter den Nordmännern der Union Raiffeisen Waldviertel Volleyball. Erfolgreich endeten das MEVZA-Spiel gegen Aich/Dob und mit dem ...

Übervolle Schulbusse als tickende Zeitbomben

BEZIRK ZWETTL. In Zwettl und vielen anderen Gemeinden in NÖ sorgt das allmorgendliche Ringen um einen Sitzplatz in den Schulbussen für Aufregung. In Zeiten der Corona-Pandemie wird dieser Umstand ...