Lockerung brachte erste Entlastung - Arbeitslosigkeit sinkt langsam wieder

Hits: 64
Das Wiederhochfahren der Wirtschaft und die intensive Vermittlung durch unsere Beraterinnen und Berater zeigen erste Früchte“, so der Zwettler AMS-Leiter Kurt Steinbauer. Foto: AMS
Online Redaktion, 03.06.2020 09:07 Uhr

BEZIRK ZWETTL. Nach dem Lock-Down Mitte März und dem damit verbundenen starken Anstieg der Arbeitslosigkeit, sinkt die Zahl der Jobsuchenden langsam wieder. Die schrittweise Lockerung der Vorgaben führte auch auf dem niederösterreichischen Arbeitsmarkt – nach den historisch höchsten Arbeitslosenzahlen im März und April – im Lauf des Monats Mai zu einer im Vergleich mit den Vormonaten wieder etwas niedrigeren Arbeitslosigkeit.

Ende Mai waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl 1.050 Personen, davon 548 Frauen und 502 Männer, arbeitslos vorgemerkt. „Auch wenn das Niveau der Arbeitslosigkeit weiterhin sehr hoch ist, so ist zumindest der Anstieg gestoppt. Ende Mai sind die Arbeitslosenzahlen gegenüber Ende April wie in ganz NÖ auch im Bezirk Zwettl um 333 Betroffene beziehungsweise um 24,1 Prozent zurückgegangen. “Die stärksten Rückgänge konnten wir mit minus 93 in der Beherbergung und der Gastronomie, in der Baubranche (-71) sowie im Handel (-47) verzeichnen. Das Wiederhochfahren der Wirtschaft und die intensive Vermittlung durch unsere Beraterinnen und Berater zeigen erste Früchte„, so der Zwettler AMS-Leiter Kurt Steinbauer.

Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber April auch in allen Bezirken

Gegenüber dem Höchststand Ende April ist die Arbeitslosigkeit Ende Mai in allen NÖ Bezirken zurückgegangen; in 14 der 22 AMS-Bezirke war der Rückgang stärker als 10 Prozent, in Horn, in Krems und in Zwettl sogar über 20 Prozent. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat betrifft Frauen und Männer in etwa gleichem Ausmaß und alle Altersgruppen. Erfreulicherweise ist auch die Jugendarbeitslosigkeit wieder gesunken.

Positive Signale auch am Stellenmarkt

Im Bezirk Zwettl sind im letzten Monat insgesamt 93 Personen arbeitslos geworden, während in 442 Fällen die Vormerkung zur Jobsuche beendet wurde. Davon konnten 368 eine Beschäftigung aufnehmen, 13 sind in eine Schulung eingetreten und 61 sind aus sonstigen Gründen (Krankenstand, Wochenhilfe, et cetera.) aus dem AMS-Vormerkregister ausgeschieden. Weitere positive Signale zeigen sich auch am Stellenmarkt. “Die Unternehmen suchen wieder verstärkt Arbeitskräfte. Im Mai wurden dem AMS Zwettl 118 neue Stellenangebote gemeldet„, betont Kurt Steinbauer. Ihren Personalbedarf können Betriebe beim Service für Unternehmen elektronisch über ein allenfalls vorhandenes  eAMS-Konto oder per E-Mail sfu.zwettl@ams.at oder telefonisch unter 050 904 335 402 bekanntgeben.

PDF Download

Kommentar verfassen



Johannes Enzenhofer: „Erfahrung ist etwas ganz Wichtiges bei unserer Arbeit“

URFAHR-UMGEBUNG. Die Unwetter von letzter Woche haben die Gemeinden – mit Sturm und Hagel – schwer getroffen. Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer zu einem herausfordernden Einsatz.

Verkehrsregler wurden ausgebildet

KIRCHSCHLAG. Unter Einhaltung der COVID 19 Bestimmungen wurde vom Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr Umgebung ein Verkehrsregler-Lehrgang in Kirchschlag abgehalten.

Toni heißt ist das Zwettler Neujahrsbaby

ZWETTL. Toni Seier ist das erste Baby, das im Jahr 2021 im Landesklinikum Zwettl zur Welt kam. Der gesunde Bub ist 50 Zentimeter groß, wiegt 3.300 Gramm und wurde am 1. Jänner 2021 um 00:17 ...

Waldviertler Regionalverbandsobmann Brandweiner im Gespräch mit Bundesministerin Köstinger

WALDVIERTEL. Der frischgebackene Waldviertler Regionalverbandsobmann, VP-Abgeordneter zum Nationalrat Lukas Brandweiner, traf sich in seiner neuen Funktion zum ersten Arbeitsgespräch mit Bundesministerin ...

Kastner unterstützt Projekt gegen Gewalt an Frauen

ZWETTL. Unter dem Motto „We are stronger together“ setzen die Frauenberatung Waldviertel und das Bundeskanzleramt Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen. KASTNER unterstützt diese Initiative und ...

Ausbau der Bahn statt Waldviertelautobahn - Naturschutzbund NÖ begrüßt Plan des Landes NÖ

WALDVIERTEL. Der Naturschutzbund NÖ befürwortet die Entscheidung des Landes Niederösterreich, die Waldviertelautobahn nicht zu bauen und stattdessen in die Erweiterung der öffentlichen ...

Ende der geplanten Waldviertelautobahn

WALDVIERTEL. Das Projekt Waldviertelautobahn wurde von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler zu Grabe getragen und eine Öffi-Offensive für das Waldviertel verkündet. Grüne Landessprecherin ...

Gmünder Unternehmer spendet an Kidsnest

ZWETTL/ GMÜND. Das Waldviertler Unternehmen „Babybär Kollektion“ mit Inhaber Sascha Hofmann hat sich in diesem besonders schwierigen Jahr mit einer Unterstützung von 250 Euro für ...