Debütroman veröffentlicht: Autorin lädt zur ersten Lesung

Debütroman veröffentlicht: Autorin lädt zur ersten Lesung

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 25.07.2016 10:49 Uhr

AIGEN-SCHLÄGL. Ein Selbstmord, ein Mord, die Liebe und der wohl aussichtslose Kampf um eine bessere Welt: Das sind die Zutaten für den Erstlingsroman von Isabella Maria Kern. Am 3. und 4. August stellt sie diesen bei Lesungen in ihrer Heimatgemeinde Aigen-Schlägl vor.  

Von Brotberuf ist Isabella Maria Kern Krankenschwester, nebenbei betreut sie ein Kleinwasserkraftwerk und widmet sich eben auch der Schriftstellerei. Schon als Kind gab es für sie nichts Schöneres, als den Geruch neuer Bücher, erzählt die Mutter von drei Söhnen. „Im Alter von neun Jahren versuchte ich mich an meinem ersten Buch, wobei ich zugegenermaßen über das vierte Kapitel nie hinauskam. Im August kam mir dann die Idee für meinen ersten Roman.“ Das Ergebnis ist ein spannender Unterhaltungsroman zum Nachdenken für Menschen, denen paranormale Aktivitäten kein Dorn im Auge sind. „Li - Tote Mädchen machen keinen Sex“ heißt das Werk, mit dem die Autorin sich mit dem Thema Zwangsprostitution auseinandersetzt. „Wegen der hohen Dunkelziffern gibt es keine verlässlichen Zahlen, aber alleine in Deutschland wurden 2013 Ermittlungsverfahren gegen 542 Fälle eingeleitet. 11 Prozent der Opfer waren minderjährig, zwei Prozent sogar unter 14 Jahre“, zeigt Kern auf.

Drei weitere Manuskripte fast fertig

Für ihren zweiten Roman („In den Schuhen der Anderen“) hat die Schriftstellerin ebenfalls schon einen Vertrag in der Tasche, dieser wird im Frühjahr 2017 erscheinen. Ein  weiteres Buch liegt fertig in der Schublade und beim vierten Werk fehlt nur mehr das Finale, verrät Isabella Maria Kern.

Auftakt für Lesereise

Mit ihren ersten Lesungen am 3. und 4. August, jeweils um 20 Uhr in der Villa Nikola (Hauptstraße 27) geht Kern mit ihrem Romandebüt an die Öffentlichkeit. Weitere Lesungen sind in München, Wien und später auch in Linz geplant.

 

„Li  - Tote Mädchen machen keinen Sex“ erzählt vom Journalisten Peter, der eine minderjährige Vietnamesin aus einem Bordell befreien will. Allerdings nimmt sie sich zuvor das Leben. Gemeinsam mit Beatrice, die auf der Flucht vor einem Zuhälter ist, bringt er einen Abschiedsbrief zu Lis Eltern. Dann hört er plötzlich Lis Stimme.

Der Roman ist im IATROS-Verlag erschienen und bei Thalia bzw. online erhältlich.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Lembacher Mittelschule war Gastgeber für Schüler aus Europa

Lembacher Mittelschule war Gastgeber für Schüler aus Europa

LEMBACH. Schüler aus drei Ländern forschen bei einem gemeinsamen EU-Projekt zu den Themen Wasser und Boden. weiterlesen »

Eigenes Gemüse schmeckt einfach am besten

Eigenes Gemüse schmeckt einfach am besten

NEUSTIFT. Gemeinsam mit den Kindern des Kindergartens Pühret hat die Landjugend Neustift-Rannariedl ein Hochbeet gebaut und bepflanzt. weiterlesen »

Poesie ist Widerstand: Konstantin Wecker begeisterte in St. Martin

Poesie ist Widerstand: Konstantin Wecker begeisterte in St. Martin

ST. MARTIN. Wenn es einer schafft, das Publikum drei Stunden lang zu fesseln, in dem er bei brütender Hitze Gedichte vorträgt, und dafür tosenden Applaus im Stehen bekommt, dann ist es Konstantin ... weiterlesen »

Sissy und Susi suchen neues Zuhause

Sissy und Susi suchen neues Zuhause

ST. STEFAN. Einen Aufnahmestopp auf der sogenannten Goaswoad verhängt die Gemeinde. Deshalb suchen Ziege Sissy und ihr Baby Susi nun ein neues Zuhause. weiterlesen »

HTL-Kicker holten Platz 3 bei der Bundesmeisterschaft

HTL-Kicker holten Platz 3 bei der Bundesmeisterschaft

NEUFELDEN. Mit einer Bronze-Medaille beendeten die Fußballer der HTL Neufelden die Bundesmeisterschaften der Oberstufe. weiterlesen »

Radsport: Heiße Duelle der Schnellsten

Radsport: Heiße Duelle der Schnellsten

ST. JOHANN/WIMBERG. Eine steile Sache ist die von Tips präsentierte 11. hansBERG Challenge der SSU St. Johann am Wimberg/Sektion Radsport. weiterlesen »

100 Zustimmung für neues Wirtschaftsbund-Team

100 Zustimmung für neues Wirtschaftsbund-Team

BEZIRK ROHRBACH. Andreas Höllilnger ist der neue Bezirksobmann des Wirtschaftsbundes Rohrbach. Er folgt in dieser Funktion Herbert Mairhofer nach, der 13 Jahre lang an der Spitze stand. weiterlesen »

Regionale Wertschaffung brachte Neuburgers Hermann den Trigos 2019

Regionale Wertschaffung brachte Neuburgers Hermann den Trigos 2019

ULRICHSBERG. Einmal mehr wurde das Nachhaltigkeits-Engagement der Neuburger Fleischlos GmbH rund um die vegetarische Produktlinie Hermann gewürdigt. Das Unternehmen bekam den Trigos 2019 für ... weiterlesen »


Wir trauern