Grenzerinnerungen: St. Thoma im Böhmerwald - ein besonderes Juwel

Grenzerinnerungen: St. Thoma im Böhmerwald - ein besonderes Juwel

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 05.07.2017 11:00 Uhr

Viele erinnern sich an die Vertreibung und Vernichtung der Wohn- und Kulturstätten unserer ehemaligen Nachbarn im Böhmerwald.

St. Thoma ist nicht nur ein Ausflugsziel und eine Erinnerung. Monatlich feiern wir hier Messgottesdienst mit Priestern und Predigern, die uns von Versöhnung, Friede und Gottvertrauen erzählen. Jeder hat dazu seine Meinung, darum erinnere ich, warum St. Thoma, die Gaststätte und die Kirche hier bestehen.

Kirche gerettet

Wir denken und danken den beiden Initiatoren der Rettung dieser Kirche, Klaus Zerbs aus Linz und Johann Bertlwieser, einen Vertriebenen dieser ehemaligen Pfarre und ihren vielen Helfern und Spendern der finanziellen Erfordernisse. Die Rettung dieser Kirche setzte nach dem Fall des „Eisernen Vorhanges“ ein: Johann Bertlwieser gründete in seinem Vertriebenendomizil einen Verein zur Rettung der Kirche. Er war es auch, der Jahr für Jahr mit Helfern an der Rettung der Kirche arbeitete. Im Jahr 1996 konnte bereits die Glockenweihe stattfinden und 1997 weihte Bischof Liska aus Budweis die Kirche ein. Leider erfreute sich Bertlwieser nicht mehr lang seines Werkes, denn 1998 starb er im Alter von sechzig Jahren. Im Schatten der Kirche St. Thoma fand er als erster und einziger die letzte Ruhestätte. Nun ruht er kaum vier Kilometer entfernt von seinem einstigen Heimatdorf Reiterschlag.

Erinnerung bleibt

Die St. Thoma-Kirche ist das einzige kulturhistorisch wertvolle Bauwerk neben der Ruine Wittinghausen. Die Kirche ist auch das einzige religiöse Symbol innerhalb der großen Pfarre Deutsch Reichenau, das in der vorangegangenen kommunistischen Zeit nicht zerstört wurde. Ungefähr 200 Kapellen sowie die Pfarrkirche wurden dem Erdboden gleichgemacht. Das alles zusammen mit der Vertreibung ist nicht vergessen und lebt in den Älteren fort. Das ist auch der Grund, dass sich immer wieder viele Vertriebenen und Einheimische hier treffen.

Gute Zusammenarbeit

St. Thoma gehörte bis zur Vertreibung zur Gemeinde Deutsch Reichenau. Nun wurde sie nach Heuraffl eingemeindet, weil dort die Gemeindeverwaltung seit Kriegsende besteht. In Heuraffl war ab Kriegsende Jan Stoiber Bürgermeister. Ihm folgte eine Frau nach und das Einvernehmen mit ihr ist immer gut gewesen.

Verfasser: Fritz Winkler

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Hofkirchen plant Kindergartengebäude mit Mehrwert

Hofkirchen plant Kindergartengebäude mit Mehrwert

HOFKIRCHEN. Bei uns fließt sogar die Donau langsamer, bringt es Bürgermeister Martin Raab auf den Punkt, warum man sich in Hofkirchen sehr wohlfühlen und ein schönes Leben führen ... weiterlesen »

Für fünffachen Wasserski-Weltmeister hat an der Donau alles begonnen

Für fünffachen Wasserski-Weltmeister hat an der Donau alles begonnen

HOFKIRCHEN. Es war mein Leben zu dieser Zeit, beschreibt Manfred Hintringer seine erfolgreiche Zeit als Wasserski-Sportler. Begonnen hat er als 12-jähriger Bursche, durchgekämpft hat er sich ... weiterlesen »

Alkoholisierter Mopedlenker kam zu Sturz

Alkoholisierter Mopedlenker kam zu Sturz

KLEINZELL. Einen vermutlichen Verkehrsunfall meldete am Dienstag, gegen halb elf Uhr eine Autolenkerin bei der Polizei. Am Unfallort trafen die Beamten auf einem alkoholisierten Mopedfahrer, der gestürzt ... weiterlesen »

Straßenmeisterei Ulrichsberg wurde mit Ge(h)sund-Paket beschenkt

Straßenmeisterei Ulrichsberg wurde mit Ge(h)sund-Paket beschenkt

ULRICHSBERG/OÖ. Beim alljährlichen Frühjahrsempfang der oberösterreichischen Straßenmeistereien wurden drei davon mit einem Ge(h)sund-Paket beschenkt. Darunter auch die Stelle ... weiterlesen »

MRT-Unterstützer kamen zur Besichtigung ins Rohrbacher Krankenhaus

MRT-Unterstützer kamen zur Besichtigung ins Rohrbacher Krankenhaus

ROHRBACH-BERG. Die Initiatoren der ersten Stunde besuchten ihren MRT, der seit Februar im Landeskrankenhaus Rohrbach in Betrieb ist und einen wohnortnahen Zugang zur Spitzenmedizin ermöglicht. weiterlesen »

Bürgermeister-Kandidaten von Helfenberg und St. Stefan-Afiesl am Wort

Bürgermeister-Kandidaten von Helfenberg und St. Stefan-Afiesl am Wort

HELFENBERG/ST. STEFAN-AFIESL. Historische Wahlen stehen in den neu fusionierten Gemeinden Helfenberg und St. Stefan-Afiesl vor der Tür. Am 7. April wird nicht nur der erste Gemeinderat der jeweiligen ... weiterlesen »

Familiennetzwerk hat neuerliche Zusage von Pater Anselm Grün in der Tasche

Familiennetzwerk hat neuerliche Zusage von Pater Anselm Grün in der Tasche

ROHRBACH-BERG/KLEINZELL. Pater Anselm Grün fühlt sich beim Familiennetzwerk Mühltal richtig gut aufgehoben. Wie sonst ist es zu erklären, dass er bereits zum vierten Mal für einen ... weiterlesen »

Bilder einer Generation Internet

Bilder einer "Generation Internet"

ST. MARTIN. Lorenzo Maccottas Bilder einer Generation Internet sind von 22. März bis 30. Juni in der Galerie 3KW in St. Martin zu bewundern. weiterlesen »


Wir trauern