Im Böhmerwald werden die Kanalarbeiter zu einer beliebten Touristenattraktion

Christian Hartl, Leserartikel, 06.08.2012 14:36 Uhr

AIGEN. Brennholz, das am Schwarzenbergischen Schwemmkanal bis nach Wien verschickt wurde, galt bis 1892 als eine der wichtigsten Einnahmequellen der Region. Jetzt lockt die einstige Hauptschlagader der Wirtschaft hunderte Touristen an – sogar aus Chile.

Mit klobigen Ganzholzschuhen, dicken Wollsocken, Vierfleck und einer langen Stange in der Hand stehen Hans Wimberger und Walter Pöschl am Ufer des Schwemmkanals und geben den daherschwimmenden Holzstücken den nötigen Drall. Für den aus Schlägl stammenden Pöschl ist es das erste Mal, dass er Holz schwemmt. Umgeben von zahlreichen Mithelfern und Touristen ist die Arbeit kein Knochenjob, wie noch vor mehr als hundert Jahren, sondern eine beliebte Touristenattraktion mitten im Böhmerwald. Nostalgie purBegleitet von Musikergruppe aus St. Oswald, die sogar aus dem Alphorn professionelle Töne locken konnten, begann die Schauschwemme mit dem Einwerfen der Holzscheite in den Iglbach. Während der goldenen Zeit der Schwemme – von 1793 bis 1892 wurden rund acht Millionen Raummeter Holz vom Böhmerwald bis nach Wien transportiert. Bis zu 800 Arbeiter waren an einem Tag im Einsatz. Weit gereistHeute zeigt die Schauschwemme die große kulturelle Verbundenheit der tschechischen und österreichischen Bevölkerung und ist deshalb ein Anziehungspunkt für Touristen. Viele der Besucher reisten per Bus, mit dem Rad oder zu Fuß an. Die Schaulustigen konnten sich bei der Schauschwemme selbst beteiligen und mithelfen, das Holz entlang des Kanals zu driften. Um dieses Schauspiel live mitzuerleben nahm manch ein Besucher auch die weite Anreise aus Hessen und sogar aus Chile in Kauf. SchauschwemmenDie nächste Schauschwemme findet am Dienstag, 14. August um 14.30 statt. Anreise mit Bus wird angeboten. Nähere Infos unter:www.boehmerwald.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Pensionistin mit Moped tödlich verunglückt: Polizei sucht Zeugen

Pensionistin mit Moped tödlich verunglückt: Polizei sucht Zeugen

BEZIRK ROHRBACH. Bei einem Verkehrsunfall am 20. Oktober um 13.20 Uhr am sogenannten Gollnerberg wurde eine 72-jährige Mopedlenkerin so schwere verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen ... weiterlesen »

Eine Zauberreise zu den Fairtrade-Bauern

Eine Zauberreise zu den Fairtrade-Bauern

ALTENFELDEN. Mit einer süßen Zauberreise startet das Katholische Bildungswerk Altenfelden ins neue Bildungsjahr. weiterlesen »

Hey Mutti! Willst du meinen Papi heiraten?

Hey Mutti! Willst du meinen Papi heiraten?

OEPPING/ST. STEFAN. Einen ganz besonderen Heiratsantrag machte Bernd Keplinger seiner Liebsten Barbara Schütz per Fotoglückwunsch in den Tips. Nun wurde Hochzeit gefeiert. weiterlesen »

Die Senioren stürmten Schloss Herrenchiemsee

Die Senioren "stürmten" Schloss Herrenchiemsee

Tagesfahrt des Seniorenbundes Sankt Martin im Mühlkreis weiterlesen »

Der Saft aus den Falkensteiner Äpfeln schmeckt besonders gut

Der Saft aus den Falkensteiner Äpfeln schmeckt besonders gut

OBERMÜHL. Ein bisschen Selbstversorger sein: Mit diesem Ziel haben die Bewohner des Wohnverbundes Falkenstein des Arcus Sozialnetzwerks auch heuer fleißig Äpfel geklaubt und zu eigenem Saft verarbeitet. ... weiterlesen »

Information, Beratung, Unterhaltung: AK-Bildungsmesse in Rohrbach kam gut an

Information, Beratung, Unterhaltung: AK-Bildungsmesse in Rohrbach kam gut an

ROHRBACH-BERG. Das Thema Weiterbildung entpuppte sich als Besuchermagnet: Rund 80 Interessierte kamen am Donnerstag Abend in die Arbeiterkammer Rohrbach, um sich bei der Bildungsmesse zu informieren. weiterlesen »

Bezirk Rohrbach nicht mehr im Nationalrat: ÖVP stand sich selbst im Weg

Bezirk Rohrbach nicht mehr im Nationalrat: ÖVP stand sich selbst im Weg

ROHRBACH-BERG. Worüber schon hinter vorgehaltener Hand gemunkelt wurde, ist jetzt Gewissheit: Der schwärzeste Bezirk mit den meisten Stimmen für die ÖVP wird nicht mehr im Nationalrat vertreten sein. ... weiterlesen »

Feinschmecker-Bibel Gault Millau vergibt acht Hauben in den Bezirk Rohrbach

Feinschmecker-Bibel Gault Millau vergibt acht Hauben in den Bezirk Rohrbach

BEZIRK ROHRBACH. Mit beachtlichen acht Hauben im soeben erschienenen Guide Gault Millau ist der Bezirk Rohrbach ein Geheimtipp für Feinschmecker. Der Mühltalhof in Neufelden legte heuer um einen Punkt ... weiterlesen »


Wir trauern